Wohin mit Verpackungen ohne "Grünen Punkt", wie bspw. Handelsmarken vom DM (Balea) oder REWE (ja!)?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

das duale system deutschland ist ein recycling-betrieb, der den grünen punkt als logo hat (grün steht für umweltfreundlich), oft wird er auch nur schwarz-weiß gedruckt, weil das billiger ist... als das system eingeführt wurde, wurden alle beteiligten produkte ein wenig teurer, um das system zu finanzieren, das heißt, der endverbraucher zahlt die entsorgung schon mit.... die gelben säcke und tonnen sind entstanden, weil grün schon besetzt war als flaschen oder papiercontainer... das ist regional aber verschieden... bei uns sind die papiertonnen blau, die bioabfalltonnen schwarz, die gelbe tonne oft schwarz mit gelbem deckel usw... da das entsorgen der gelben tonne/säcke schon bezahlt ist, sollte man den müll trennen, denn wenn man alles in den sonstigen müll(restmüll) schmeißt, erhöhen sich die betriebskosten, den für jede tonne restmüll fallen erhebliche gebühren an, die umgelegt werden können

Ich habe dazu folgendes gefunden:

http://www.bmu.de/pressearchiv/16_legislaturperiode/pm/42878.php

Ich interpretiere das so, dass der Verbraucher das System nutzt, welches ihm angeboten wird. Ganz konkret auf die Frage bezogen, gibt es nur die gelbe Tonne oder den gelben Sack, so kann er für alle Verpackungen, mit oder ohne "grünen Punkt" genutzt werden. Den Rest müssen die Verpackungshersteller / Vertreiber unter sich regeln. Das macht auch Sinn!

Den Text konnte ich leider nicht einfügen, da das komische GF System es als SPAM erkennen will. Bitte nicht böse sein, sondern den Link nachlesen.

verpackungen ohne grünen punkt muss der händler zurücknehmen.

fetzer 12.03.2010, 15:48

bis letztes Jahr gab es Verpackungen mit Interseroh-Logo o.ä. - heute ist manchmal gar nichts mehr drauf. Bei Wikipedia wird auch darauf verwiesen, dass das duale System abgeschaft werden soll (https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=9008 und http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/der-gruene-punkt-wird-ueberfluessig;2028041).

Aber muss man (zumindest theoretisch) wirklich alles ohne dieses Logo zurück bringen bzw. über den Restmüll entsorgen - wollte ja Antworten von jemanden, der es sicher weiß. Das am Ende jeder entsorgt, wie er lustig ist, ist mir nur zu bewußt! ;-)

0
wim50 12.03.2010, 16:17

Das in den gelben Sack, das in die Alditüte, das in die Pennytüte, das in die Normatüte....

Hirnrissig hoch 3!

0
flirtheaven 13.03.2010, 10:28
@wim50

jepp, ich persönlich würde auch alles aus plastik, alu und verbundstofen in den gelben sack schmeißen. sollen die sich doch untereinander einigen.

0

Gelber Sack, gelbe Tonne. Da kommen bei mir ALLE Verpackungen ein.

grüne tonne = papier^^ und ja, das war schon belegt^^ (biotonne ist braun)

cheezy 12.03.2010, 15:42

bei uns: Grün = Bio, Blau = Papier ;-)

0
fetzer 12.03.2010, 15:49
@cheezy

bei uns: braun = Bio und blau = Papier (und schwarz = Restmüll)

0

Rein damit in die Tonne! Kommt ja doch alles in den selben Ofen!

MathiasPolak 14.03.2010, 10:46

Nein, es kommt nicht "alles in den selben Ofen". Allerdings werden letztlich nicht 100% des Inhaltes der gelben Säcke/Tonnen recycelt, viele Kleinteile "fallen durch den Rost" und werden dann letztlich verbrannt (bzw. Fachsprache: Thermisches Recycling ;-) Das Beste ist und bleibt aber: Verpackungsabfälle vermeiden, wo immer es geht!!!

0

ohne grünen punkt fliegt in den restmüll..und warum grüner punkt?warum nicht??..das ganze system ist eh totaler mist.viele städte haben den grünen punkt schon abgeschafft.bzw die gelben tonnen.

Den Ramsch von DM, REWE u.s.w. einfach beim Händler von überflüssiger Verpackung befreien. Was nicht geht, beim nächsten Besuch abliefern. Sollen die doch in ihrem Müll ersticken.

Grüner Punkt weil das Recycling ökologisch, also grün sein soll.

Was möchtest Du wissen?