Wohin mit Nebenkosten, wenn Vermieter Nebenkosten nicht abführt

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin jedoch der Meinung, dass sie dies besser nicht tun sollte, da sie ja einen Mietvertrag mit dem Vermieter und nicht mit der Eigentümergemeinschaft hat. Und es sie nicht interessieren muss, was der Vermieter mit dem Geld anstellt bzw. sie sich ja dann eigentlich nicht an den Mietvertrag hält, wenn sie das Geld woanders hin überweist.

Richtig, vertragspartner Deiner Mutter ist Ihr Vermieter, nicht die Eigentümergmeinschaft.

Die haben kein Recht irgendwas bezüglich der Mietzahlungenzu bestimmen.

MfG

Johnny

das ist so richtig, deine mutter hat ein mietvertrag mit dem eigentümer, und nicht mit der h-verwaltung, haben den gleichen fall bei uns, seit 1 1/2j zahlte der eigentümer nicht das hausgeld, übers gericht haben wir die eigentumswohnung gepfändet, und verkauft, die außen stehende beträge haben wir abgezogen, deine mutter ist nicht berechtigt an andere geld zu überweisen, außer, es wird vom bericht beschlossen

deine mutter soll bloss nichts überweisen. sie hat einen mietvertrag mit ihrem vermieter abgeschlossen und nur das zählt, das eigntümergemienschaftskonto kann deine mutter überhaupt nicht interessieren.wenn die anderen miteigentümer Probleme mit dem Vermieter deiner mutter haben sollen sie sich an ihn wenden.deine mutter soll sich auf gespräche mit der Hausverwalterin gar nicht erst einlassen.abwimmeln, ganz klipp und klar.und noch braucht sich Deine mutter nicht sorgen um ihre wohnung, noch sind die wohnungen nichtt verkauft.wenn der vermieter aber wirklich nichts mehr hat, dann könnte es sein, dass die wohnungen irgendwann versteigert werden.

Was möchtest Du wissen?