Wohin mit den Babykatzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Habt Ihr die Kitten seit 3 Wochen, oder/und sind sie erst 3 Wochen alt?

In diesem Alter gehen Katzen noch nicht auf die Katzentoilette! Sie haben normalerweise ihre Mutter, die die Jungen sauber hält!

Wenn die Kätzchen überall hinmachen, dann liegt das daran, dass Ihr sie nach dem Füttern nicht richtig behandelt!

Nachdem die Kitten gefüttert worden sind, muss man ihnen sanft den Bauch massieren, damit sie sich lösen können - das ist sehr wichtig!!! Wenn Ihr das auf diese Art macht, habt ihr auch die Hinterlassenschaften im Griff, denn die lassen sich ganz leicht mit einem Küchenpapier o. ä. während des Massierens auffangen.

Bitte - informiere Dich darüber, wie man mutterlose Kätzchen aufzieht, oder gib die jungen Katzen einem Tierschutzverein, damit die Tiere gesund groß werden können.

Handaufzucht ist kein Kinderspiel! Es gibt viel zu beachten, damit die Kätzchen nicht krank werden.

Außerdem ist es sehr zeitaufwendig, da die Kleinen alle ca. 3 Stunden (auch nachts!) gefüttert werden müssen - sonst trocknen sie schnell aus!

Meinen Kater musste ich auch rund 6 Wochen lang fast rund um die Uhr versorgen, er war erst ca. 7 Tage alt, als ich ihn gefunden habe.

Ich weiß also, wovon ich rede und gebe Dir den guten Rat, die Kätzchen jemandem zu überlassen, der sich auskennt, falls Du selbst nicht in der Lage bist!

Alles alles Gute für die kleinen Fellnasen!!!

Hier findest Du Tipps:

http://geliebte-katze.de/information/katzenhaltung/katzenzucht-nachwuchs/handaufzucht-von-kaetzchen

Es ehrt euch zwar, dass ihr die Kleinen aufgenommen habt. Aber so langsam dürftet ihr damit überfordert sein.

Wie schon die Mitforisten schreiben: Handaufzucht von Kätzchen ist sehr aufwändig und die Herausforderung nicht zu unterschätzen. Nix, was man mal eben nebenher machen kann. Am besten fragt den Tierschutzverein oder einen Tierarzt. Dann kommen die Kleinen in fachgerechte Pflege.

Falls ihr das weiterhin selbst machen wollt:

Wisst ihr denn überhaupt, wie alt die Kätzchen sind? (Wenn du noch nicht mal genau weißt, seit wann sie bei euch sind...)

http://magazin.deine-tierwelt.de/kitten-entwicklung-die-ersten-lebenswochen-eines-kaetzchens/

Die Kätzchen müssen alle 3 Stunden gefüttert werden, auch nachts; danach muss ihr Bäuchlein massiert werden, von vorne nach hinten, um die Verdauung anzuregen. Die Ausscheidungen kommen dann hinten raus und können gleich weggewischt werden. (So macht das die Mutterkatze auch).

Davon abgesehen müsst ihr die Tierchen ständig nach Parasiten absuchen. Und beim ersten Anzeichen behandeln. Gilt auch für Würmer!

Die Kleinen können jetzt schon ein wenig herumkrabbeln, das ist wichtig für ihre Entwicklung. Sie in einen Korb zu sperren ist falsch. Aber in einer Küche drohen natürlich auch Gefahren. Stellt den Schlafkorb für die nächsten 1-2 Wochen in eine sehr große Gitterbox (Hasenstall) mit weichem Untergrund oder in eine sehr große Pappkiste (Speditionskarton, Umzugskarton). Danach in einen geeigneten Raum, z.B. das Bad - aber Klodeckel und Kippfenster müssen zu sein! Die Umgebung sollte mit der Zeit immer größer werden. Zum Füttern und Schlafen holt sie in den Korb zurück. So wie Mama halt.

Das Katzenklo muss immer in etwas Entfernung vom Schlafplatz stehen, wenn die Kleinen es als solches wahrnehmen sollen. Die Benutzung erschließt sich ihnen erst wirklich, wenn sie sicher laufen können. Und im Prinzip auch keine Box mehr brauchen.

Zuerst mal wissen sie noch gar nicht, was das ist. Das macht ihnen auch ihre Mutter vor. Also: Scharren, nach dem Fressen und Massieren reinsetzen, loben, vor allem wenn etwas rauskommt; das Ganze immer wieder. Klappt aber erst mit etwa 7-8 Wochen so richtig. Anfangen müsst ihr das aber ab jetzt, damit die Viecherchen sich nicht angewöhnen, auf den Küchenboden zu pieseln.
 

Viel Glück!

Gib die Katzen in ein Tierheim, wo man sich um sie kümmern und dann vermitteln kann. Wenn sie Dir jetzt schon auf den Wecker gehen und Du keine SAhnung von der Katzenhaltung hast, solltest Du das Beste daraus machen. Im Tierheim kennt man sich aus, und denen ist es auch nicht zuviel, wenn keline Katzen toben und spielen.

Sie haben zurzeit in ihrem Korb auch ein Katzenklo

Das ist grundverkehrt - kein Wunder, dass sie das Klo nicht nutzen.

Stell das Klo weit weg von ihrem Schlafplatz, und halte es ständig sauber - dann werden sie sich auch schnell daran gewöhnen, nachdem du es ihnen gezeigt hast.

Im Übrigen: Katzen wollen und müssen sich bewegen - sie irgendwo einzusperren ist ein Fehler. Sie müssen ihr Revier erkunden können, sonst werden sie kein Vertrauen aufbauen.

Falls ihr irgendein zimmer habt, für die katzen ist das gut.

Sie wollen nicht in einer schachtel sein.

Allen Katzen geht es gut und sie sind gesund und munter! :)

Danke für die vielen Antworten!
Sie können nun schon alle alleine fressen, aufs Katzenklo und erkunden schon das ganze Wohngebäude! :)

Danke nochmal! ;)

Und sorry für die dämlichen fragen, ich wollte nur so eure Meinung wissen! :)

Wir haben einen guten Freund der ist Tierarzt! :)
Er war immer aktiv bei den Katzen dabei! ;)

Also hätte ich garnicht fragen müssen, aber ich war neugierig.. :D

Danke! ;)

Was möchtest Du wissen?