Wohin lasse ich ein Vorläufiges Zahlungsverbot zustellen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, Du musst das vorl. ZV an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle am Amtsgericht des Wohnsitzes des Schuldners schicken. Die leiten das dann entsprechend weiter.

Dem vorläufigen Zahlungsverbot bitte NIEMALS den Titel beifügen. Den Titel benötigt man dringend für den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, der in der Regel nach dem vorl. ZV beantragt werden sollte, da das vorl ZV vier Wochen ab Zustellung seine Wirkung verliert. Es sollte auf jeden Fall sofort noch ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss folgen, damit die Pfändung bestehen bleibt.

Das vorl. Zahlungsverbot wird grundsätzlich an die für den Schuldner zuständige Verteilerstelle für Gerichtsvollzieheraufträge des Amtsgerichts gesandt. Auch ginge ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss an das Vollstreckungsgericht des Schuldners. Der zuständige Gerichtsvollzieher nimmt automatisch die Verteilung vor und schickt Ausfertigungen an die zuständigen Gerichtsvollzieher der anderen Orte (Drittschuldner). So und nicht anders geht das! Alle obigen Antworten sind nicht ganz richtig...

Zustellung: An Drittschuldner und Schuldner. Zuständig: Die für den Sitz jeweils zuständigen Gerichtsvollzieher (am schnellsten: Bei zuständigem Amtsgericht nachfragen, wer zuständig ist und direkt an Gerichtsvollzieher schicken; evt. vorher ankündigen; später nachfragen, wann zugestellt wg. s. Antworten oben). Möglich: Kopie des Titels beifügen. Wichtig: Ausreichend Abschriften beifügen. Wg. Frist Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses innerhalb 4 Wochen ab Zustellung d. vorl. Zahl.verb: Evt. mehrere Zahl.verb. hintereinanderschalten. Möglich: Drittschuldner vorab telefonisch und per Fax informieren. Hinweis: Jede Zustellung kostet.

Ablauf beim dinglichen Arrest

Hallo,

ich muss nochmal die Frage stellen, weil ich nicht so ganz durchblicke. Also, ich bekomme von einer Person Geld, mein Anwalt hat nun beim zuständigen Amtsgericht einen dinglichen Arrest beantragt und gleichzeitig Klage gegen den Schuldner eingereicht. Nun hat mein Anwalt vom Amtsgericht einen Beschluss bekommen mit dem der dingliche Arrest angeordnet wurde. Nun hat mein Anwalt den Gerichtsvollzieher beauftragt, dem Schuldner den Beschluss zu zustellen. wie gehts nun weiter, wird mein Anspruch nun direkt gepfändet oder vorerst nur gesichert? Ist der Beschluss bereits ein Urteil oder kommt es tatsächlich noch zu einer Verhandlung? Danke und Gruss Hermann

...zur Frage

Vorläufiges Zahlungsverbot von den gläuberiger

Ich habe heute einen brief bekommenvo Gv und da war einen schreiben von denn gläubigern drin wo vorläufiges zahlungsverbot drin steht was am amsgricht hin geschickt wurde was soll ich darunter verstehen?

da steht als letztes ich zittiere mal denn satz Diese Benachrichtigung hat die wirkung eines arrestes (§§845,930ZPO=. Gleichzeitig wird der drittschuldner ersucht, binnen zwei wochen zu erklären: 1. ob u inwieweit er die forderung als begründet anerkent u zahlung zu leisten bereit ist 2 ob u welche ansprüche andere personen an der forderung erheben 3 ob u wegen welcher ansprüche die forderung bereits für andere gläubiger gepfändet ist 4 ob innerhalb der letzten zwölf monate in hinblick auf das konto, dessen guthaben gepfändet ist worden ist, weine pfändung nach § so u soaufgehoben oder die unpfändbarkeit angeordnet worden ist 5 ob es sich bei dem konto, dessen guthaben gepfändet worden ist, um ein pfändungsschutzkonto in sinne de .... handels. eine rechtspflicht zur beantwortung der vorstehenden fragen entsteht mit zustellung des pfändungs- u überweisungsbeschluss. drittschuldner wird gebeten, zur vermeidung weitere kosten, die vorstehenden fragen unverzüglich zu beantworten.

Nun meine frage muss ich mit arrest rechnen oder welche frage muss ich beantworten? wer kann mir dabei bei helfen. lg

...zur Frage

Teilzahlung bei Vollstreckungsbescheid

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid erwirkt und diesem dem zuständigen Gerichtsvollzieher weitergeleitet. Der Schuldner zahlt nun die Hauptforderung, die Kosten + Zinsen nicht. Ist diese Zahlung zuerst auf die Kosten + Zinsen anzurechnen oder auf die Hauptforderung? Muss ich diese Teilzahlung dem Gerichtsvollzieher mitteilen?

...zur Frage

Vorläufiges Zahlungsverbot, Pfändung?

Ich habe vor vielen jahren einige Schulden gemacht um die ich mich nie gekümmert habe. vor ca. 2-3 wochen habe ich endlich mein leben in den griff bekommen und meiner mutter alles gebeichtet, seitdem hilft sie mir die dinge zu klären, raten zu vereinbaren etc. nun haben wir zwar allen ratenvorschläge geschickt, aber heute habe ich von der größten rechnung ein schreiben bekommen, nämlich ein vorläufiges zahlungsverbot, was auch mein arbeitgeber bekommen hat. was bedeutet das denn genau? ich verdiene nur 630 euro, kriege ich jetzt bis die rechnung (2.000 euro mittlerweile) beglichen ist gar nichts mehr? kann man also in diesem stadium keine ratenzahlung mehr vereinbaren? die raten könnten sogar vom konto meiner mutter abgebucht werden, damit der gläubiger eine sicherheit hat.. ich weiß nicht weiter, den gerichtsvollzieher erreiche ich jetzt nicht mehr, der brief kam erst vor einer stunde :( weiß nicht, wie ich das das wochenende über aushalten soll..

...zur Frage

Darf der Gerichtsvollzieher Gegenstände pfänden,die nicht dem Schuldner gehören?

Hallo ihr,

ne Freundin von mir hat zur Zeit ein riesen Problem und ich würde ihr auch echt gerne helfen,weiß allerdings net,wie..also es ist so : Ihre Eltern ( sie ist 20 und wohnt noch zu Hause ) haben heute Post von einem Gerichtsvollzieher bekommen,bezüglich einer Zwangsvollstreckung...da ihre Eltern Schulden haben ( um was es sich genau handelt,weiß sie nicht ) sie vermutet nun,dass der Gerichtsvollzieher kommt,um Wertgegenstände zu pfänden...und hat Angst,dass auch Dinge,die ihr gehören,gepfändet werden können und hat mich deshalb gebeten,einige Sachen,wie z.B. ihren Laptop und TV zu nehmen...und ich weiß nicht,ob ich das echt machen soll.. :/

...zur Frage

Zustellung des Vollstreckungsbescheids in Mahnverfahren

Ich will einen "Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids" stellen. Die 2 Wo.-frist ist abgelaufen. Unter nr. 6 soll ich angeben, ob ich den Bescheid selber durch einen Gerichtsvollzieher zustellen will oder das Gericht soll ihn zustellen. Frage: wenn ich den Bescheid bekomme, kann ich ihn selber ohne Gerichtsvollzieher zustellen? Das Problem ist, der Schuldner ist umgezogen und ich weiß die Anschrift nicht; könnte ihn aber gelegentlich bei der alten Adresse antreffen und Zeugen mitnehmen. Aber was passiert, wenn er sich weigert, das gute Stück Papier in die Hand zu nehmen? Oder muß der Bescheid auf jeden Fall durch einen GV zugestellt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?