Wohin kann man sich wenden mit folgenden Diagnosen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Häufig steckt auch nur Eisen-Magnesium oder Vitamin D Mangel hinter Depressionen und anderen psychischen Störungen - hoffe das wurde ausgeschlossen.

Bezüglich Beratungsstellen kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Durch einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis weiß ich, wie schwer es ist, an kompetente Berater/Einrichtungen zu kommen. Das Gros verschreibt dir einfach irgendwelche bunten Pillen und die Psychologen nehmen dich nicht für voll. Das ist keine Therapie, sondern bestenfalls "Management". Und dann muss man sich noch mit der Krankenkasse rumschlagen und irgendwie gibt es ja auch noch das "echte" Leben - wo dann Job- und Geldsorgen aufschlagen. :-p

Es ist frustrierend bis hin zur Lächerlichkeit, selbst wenn man keine Depressionen hat.

Das einzige was ich dir jetzt als Tipp mitgeben kann: Hast du mal versucht, dich (im weitesten Sinne) ketogen zu ernähren? Eine alltagstaugliche Form davon, sowas wie LCHF. D.h. wenig Kohlenhydrate, viel natürliches Fett.

Das hat schon vielen Leuten geholfen (bei Depressionen, Angstzuständen, Psychosen, Bipolaren Störungen, Epilepsie, Migräne und Autismus-Spektrum). Kann man mal probieren, auch wenn es natürlich keine Erfolgsgarantie gibt. Der Hintergrund ist, dass bei allen genannten Problemen die Gehirnchemie neben der Spur läuft. Und der veränderte Stoffwechsel (durch Verwendung eines anderen Energieträgers als Traubenzucker) eröffnet da völlig neue Möglichkeiten.

Meines Erachtens sind gleichzeitig mehrere Behandler nötig.

Falls die Diagnose mit der schweren Depression mit psychotischen Symptomen stimmt, sind Medikamente nötig und damit ein Facharzt für Psychiatrie (und Psychotherapie). Die anderen Probleme würde ich ambulant bei einem Sozialpsychiatrischen Dienst angehen wollen, am ehesten mit einem Sozialpädagogen. Falls das mit der Posttraumatischen Belastungsstörung stimmt, wäre ein speziell qualifizierter Psychologe sinnvoll.

Ich kenne die örtlichen Gegebenheiten nicht. Es ist eine Persönlichkeit nötig, die Erfahrung hat und die ganze Geschichte etwas bündeln kann und Schwerpunkte setzen kann.

Du bist jung und hast das Leben noch vor Dir.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass dich niemand aufnimmt.

Eventuell solltest du dir mal überlegen, was als schwerpunkt behandelt werden sollte.

Also, auch wenn ich indirekt antworte...
Kannst du aus den bisherigen Erfahrungen eine geschriebene ausgabe verfassen wie es zu den einzelnen extremen kam?
Falls Kreativität ein kanal für dich ist...
Inhaltlich ist wohl genug vorhanden.

Wenn jemand noch fachlich gute antworten postet, ist das bestimmt sehr hilfreich. Dazu hab ich aber keine idee...

Vielen dank für deine frage.

Was möchtest Du wissen?