Wohin geht's nach der Intensiveüberwachung mit Hirnblutung und ob es richtig ist, was man da macht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Marned, erstmal gute Besserung an deine Mutter!

Wenn ihr die Krankengymnastik nicht hilft sondern das ganze schlimmer macht, sollte man mit den Ärzten reden, denn zwingen kann sie keiner dazu. Das mit der Neurologie-Station muss nicht sein wenn es von der Sicht der Ärzten nicht notwendig ist. Es ist für einen Patienten immer besser sich zuhause ausruhen zu können und wieder "gesund" zu werden als in so einem Krankenhaus, denn das ist Stress für die betroffenen. Ich würde dir raten nochmal ein paar Untersuchungen mit deiner Mutter machen zu lassen um sicher zu gehen ob sie nachhause kann und ihr im Krankenhaus nicht weiter geholfen werden kann und wenn sie sich bereit fühlt dann mit der Krankengymnastik anzufangen (wobei es schon besser ist so früh wie es geht damit anzufangen).

Du kannst dir aber auch noch eine zweite und dritte Meinung von Ärzten holen, es gibt mehrere auf einer Station.

Liebe grüße

Hallo, erstmal deiner Mutter gute Besserung. Also, erstmal einiges zur Erklärung. Hoher Blutdruck kommt nicht von Hypertonie, sondern IST Hypertonie. Also der Fachbegriff dafür. 37,2 ist kein Fieber. Temperaturen bis 37,5 sind im Normbereich. Selbst bis 38 Grad musst du dir keine Sorgen machen. Dass die Mutter nur mit Abführmittel zur Toilette kann, ist klar, wenn sie seit 2 Wochen nur liegt und nicht viel isst. Der Darm braucht Bewegung um arbeiten zu können. Nach so einem Vorfall wird geschaut, dass deine Mutter schnell wieder fit wird. Frühreha nennt sich sowas. Je eher, desto besser auf lange Sicht gesehen. Dass ihr zwischendurch schlecht wird, ist nicht schön, aber nur im Bett liegen macht sie auch nicht gesünder. Ich weiss, dass es als Angehöriger immer nicht so leicht ist. Aber du solltest deine Mutter motivieren, schnell wieder fit zu werden. 

Was möchtest Du wissen?