Wohin geht das Blut nach der Blutabnahme?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt Fachärzte für Labormedizin, die entsprechende Laboratorien leiten. Die Untersuchung selbst werden die aber meistens nicht selbst durchführen, sondern das tun normalerweise die Angestellten (Arzthelfer, MTA etc.) der Praxis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Blut geht in ein Labor, wo es MTA´s untersuchen und bei Veränderungen von einem Laborarzt validiert wird. 

Man kann Blutbildveränderänderungen, Entzündungswerte, Krebserkrankungen (mit spez. Parametern) usw. erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BEAFEE 06.11.2015, 19:08

Blutbildveränderungen.....-)

2

Das Blut wird im Labor untersucht. Der Beruf desjenigen, der das untersucht, heisst Laborant. Man kann an den Blutwerten z.B. sehen, ob jemand Diabetes oder Leukämie hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
artemus 08.11.2015, 12:30

“Laboranten“ heißen diese Personen nicht. Es sei denn du möchtest sie beleidigen. MTLA,MTA-L oder biomedizinischer Analytiker,so lautet die korrekte Bezeichnung.

0

Der Beruf heißt "Medizinische Laborantin". Das abgenommene Blut wird in einem Labor untersucht. Welche Krankheiten evtl. bei einem Blutbild oder durch Spezialuntersuchungen festgestellt werden, diese Frage zu beantworten, ist zu umfangreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
freenet 06.11.2015, 18:31

Übrigens gibt es diesen Beruf auch für Männer. Diese nennt man dann "Medizinische Laboranten".

1
artemus 08.11.2015, 12:25

Der Berufsbezeichnung ist MTLA bzw. MTA-L, oder auch biomedizinischer Analytiker. “Laborant“ ist für diesen Berusstand regelrecht ein Schimpfwort!

0

Was nicht mehr verwendet werden kann geht dann per Kurierpost nach Transsylvanien zu Herrn Dracula zwecks Endverwertung.


Alle anderen Antworten hast Du ja schon bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gabel1953 06.11.2015, 20:59

;-)))

3

Du kannst so ziemlich alle Krankheiten mit Blut bestimmen. Es geht in ein Labor und der Beruf nennt sich Laborberant/in

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
artemus 08.11.2015, 12:28

Die Berufsbezeichnung ist MTLA bzw. MTA-L,oder auch biomedizinischer Analytiker. “Laborant“ ist für diesen Berusstand regelrecht ein Schimpfwort!

0
Eiszeitw 08.11.2015, 17:59

Danke für deine Informationen.

0

In den Müll nehme ich mal an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Helli01 06.11.2015, 18:19

Das stimmt sogar am Ende landet das meiste im Müll, mit den Spenden werden ja immer nur die Vorräte wieder aufgefüllt falls mal etwas passiert.

Übrigens: das rote Kreuz verkauft das Blut für ca. 500€ pro Spende weiter, ein lukratives Geschäft...

0
artemus 08.11.2015, 12:22
@Helli01

Ein Erythrozytenkonzentrat kostet im Schnitt 80 Euro.

0

Was möchtest Du wissen?