Wohin geht beim Gezeiteneffekt die Energie (Energieerhaltung)?

4 Antworten

Die Gezeitenenergie speist sich aus der Rotationsenergie der Erde. Die Erdrotation wird allmählich abgebremst. Gleichzeitig wird der Mond durch die Gezeiten auf seiner Bahn beschleunigt, eines Tages wird er uns verlassen. Der Rest wandelt sich in Reibungswärme.

Durch die gravitative Wechselwirkung wird in den Himmelskörpern während der plastischen Verformung entsprechende Reibarbeit erzeugt, welche ihrerseits entsprechende Wärme im Objekt freisetzt.

kann man sagen, daß als Resultat davon eine Verlangsamung des Umlaufs und der Rotation stattfindet ?

0
@ant8eart

Auf die Eigenrotation der Objekte und auch die Bahngeschwindigkeit des kleinere Objektes ergeben sich dadurch auch physikalische Wechselwirkungen.

Beim Erde-Mondsystem ist es jedoch so, dass der Mond hier bereits in einer gebundenen Rotation um die Erde kreist, also der Erde stets die selbe Seite zuwendet. Die Eigenrotation der Erde verlangsamt sich dabei kontinuierlich, während der Mond hier eine kontinuierliche Beschleunigung auf seiner Kreisbahn erfährt und sich entsprechend etwa 3,8 cm pro Jahr von der Erde entfernt.

Das liegt in diesem Fall an einer gewissen Voreilung der Gezeitenhebungen auf der Erde gegenüber der Bahnposition des Mondes zur Hebung.

2
@Parhalia2

also wirkt der Gezeiteneffekt auf der Erde als Beschleunigung auf den gebundenen Mond ? Falls der Mond noch rotieren würde, gäbe es keine Beschleunigung des Mondes und keine Entfernung von der Erde, sondern nur eine Verringerung der Rotationsgeschwindigkeit des Mondes. Stimmt das so ?

0
@ant8eart

In seiner Anfangszeit nach der Entstehung hatte unser Mond laut Wissenschaft noch eine ungebundene Eigenrotation, die im Laufe der Jahrmillionen aber durch die innere Reibung nach und nach bis zum heutigen Zustand geringer wurde.

Die Bahnbeschleunigung erfährt der Mond durch das vorhandene Oberflächenasser der Ozeane auf der Erde.

1
@Parhalia2

ja, ok. auf diesen Punkt bin ich bisher noch gar nicht gestoßen. Danke.

0

Die Energie kommt aus der Rotation des Hauptkörpers.

Er dreht sich mit der Zeit immer langsamer.

Beispiel Erde Mond: Zu Anfang drehte sich die Erde etwa dreimal so schnell wie jetzt.

und gibt es auch einen Effekt auf die Umlaufgeschwindigkeit ? der Mond entfernt sich von der Erde, da er schneller wird. Normalerweise müßte er doch abbremsen und sich annähern.

0
@ant8eart

Es gilt nicht nur Energieerhaltung sondern auch Drehimpulserhaltung des Gesamtsystems Erde-Mond. Die Energie wird das System über Wärmestrahlung los, den Drehimpuls aber nicht. Deshalb muss bei Verlangsamung der Erdrotation Drehimpuls von der Erde auf den Mond übergehen, damit das überhaupt möglich ist.

3
@hologence

Der Mond entfernt sich von der Erde. Aber er wird nicht schneller sondern langsamer, er klettert auf eine höhere Umlaufbahn.

Der Mond verliert dabei nicht Energie, sondern er bekommt welche dazu. Diese Energie kommt ebenfalls aus der Rotationsenergie der Erde.

Das ganze deswegen, damit der Drehimpuls im Gesamtsystem Erde/Mond erhalten bleibt.

2

Was möchtest Du wissen?