Wohin fließt das Wasser bei Ebbe?

1 Antwort

Nachdem an einem Meer (jedenfalls im Rahmen unserer beispielhaften Betrachtungsweise) auf allen Seiten gleichzeitig Ebbe ist, wird klar, dass der Mond die Ursache ist. Wer dann noch weiß, dass bei einer Konstellation, in der Mond und Sonne hintereinander stehen, die Gefahr einer Springflut besteht (da sich die Anziehungskräfte der beiden Himmelskörper dann addieren)), wird in dieser Ansicht bestärkt.

Lösung also: Das Wasser ist bei Ebbe "in der Mitte" des Meeres und steht dort höher, als an den Rändern.

Warum kommt es wieder zurück? Das ist eine "Pendelbewegung". Die Anziehungskräfte können das Wasser dort nicht festhalten (mal abgesehen von der relativen Bewegung des Mondes), und so "schwappt" es wieder zurück und läuft zur Flut auf. In dieser Phase ist natürlich der Wasserstand in der "Mitte" am geringsten.

Was möchtest Du wissen?