Woher wusste man früher womit man Denkt und wo dieses "Etwas ist"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oh da täuschst du dich. Selbst die damaligen Wissenschaften (teilweise bis vor 300-400 Jahren) waren der Ansicht, dass das Herz der Sitz des Geistes und des Denkens ist. Erst als Autopsien erlaubt und die Medizin sich rasch entwickeln konnte, wurde der menschliche Körper anatomisch korrekter beschrieben und man fand rasch heraus, dass der Kopf, bzw das was darin steckt, unser Denkapparat ist.

Ich glaube, dass im Mittelalter die Bauern so viel Fronarbeit leisten mussten, dass sie gar keine Zeit hatten, übers Denken nachzudenken.

Übrigens hat man das Denken schon viel früher im Kopf lokalisiert, nur über den Sitz der "Seele" hatte man teils abenteuerliche Vorstellungen. Im Herz, im Bauch, man dachte sogar mal, die Seele säße im Ellenbogen (da hat man wohl die Reaktionen des Musikantenknochens falsch gedeutet).

Dass der Bauch mitdenkt, hat man erst vor kurzem erforscht. Generell wurden früher die Gefühle im Herzen vermutet, das Denken jedoch im Gehirn.

Wenn in manchen Kulturen Kannibalen dass Fleisch ihrer Vorfahren gegessen haben, um sich deren Eigenschaften anzueignen, haben sie das Gehirn gegessen, wenn sie so klug sein wollten wie die, aber das Herz, wenn sie so mutig sein wollten.

Das ist schon ziemlich lange bekannt, vermutlich seit der Steinzeit. Man hat damals schon beobachten können, dass sich Kopfverletzungen stark auf das "Denk"vermögen auswirken..

Vlt. Nahmen das die Leute an, weil der Kopf unserer meisten Sinnesorgane ist. Nase-Riechen. Augen-sehen Ohren-hören. Lippen/Mund-tasten/schmecken. Vlt. Haben die Leute den Rückschluss geführt, dass da, wo der Sitz unseres Wahrnehmens der Welt, auch das Denken stattfindet...

Im Mittelalter hatten die "normalen" Bauern andere Probleme, als über solche Nichtigkeiten nachzudenken :D, hat bei ihnen denk ich schön instinktiv funktioniert.

auch bauern sind in die schule gegangen und haben paar sachen gelernt. bekannt ist dies seit der affe vom baum gekrochen kam und sich selbst bewußt wahr genommen hat. könnte paar 100.000 jahre her sein.

also ich spüre das, dass das Denken im Kopf ist...?

Was spürst Du denn da, wie fühlt sich das an? :-)))

0

Das spürst du nur weil du es weißt hahah

0
@Revoltec18

nein, ich spüre beim Denken einen leichten Druck zwischen Zirbeldrüse und Hinterkopf....egal, ob ich z.B. an jemand denke oder eine Rechenaufgabe löse...auch wenn ich unhörbare Selbstgespräche führe, welches ähnlich "Denken" ist, spüre ich dies nur im Kopf!

0

Was möchtest Du wissen?