Woher weiß man ohne Körper disphorie ob man transgender ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist natürlich ein riesen Problem. Da kann dir warscheinlich auch nur jemand raten, der oder die das schon selbst durchgemacht hat.

Man sagt ja auch, man soll seinen Gefühlen vertrauen.

Das mit den Tagen ist für mich aber kein sicheres Zeichen. Ich war darüber auch nicht glücklich und meine Schwiegertochter hat die mit so einem Hormonstäbchen, das unter die Haut geschoben wird für, wenn ich mich recht erinnere, zwei Jahre sozusagen abgestellt. Ob das so gut ist weiß ich auch nicht, aber sie hat es schon das dritte mal machen lassen.

Ich würde dir da mal raten, das du es einmal anders versuchst.

Zuerst würde ich mal meine Hormone untersuchen lassen. Da kann man schon sehen, ob du ev zu viele männliche Hormone hast oder das Verhältnis männlicher zu weiblichen Hormonen nicht stimmt.

Der Enkel, damals 9 Jahre, einer Schulfreundin hat das auch schon sehr lange mit sich herumgetragen und seine Mutter hat sich bei Ärzten Rat geholt und hat ihn dann zum einkaufen mitgenommen und die Sachen, alles Mädchensachen die er sich ausgesucht hat, eingekauft. Die durfte er dann auch gleich zuerst nur zu hause, dann auch in der Freizeit wo er es wollte, anziehen. So konnte er auch als Mädchen sein Leben ausprobieren. Das war zu anfang auch nicht ganz einfach, aber zwei Schulkameradinnen haben sich ein Herz gefasst, haben ihn sozusagen in ihre Mitte genommen und haben gern mit ihm gespielt und die Freizeit verbracht. Heute hat er lange Haare, ist wohl fast vierzehn, bekommt seit einigen Jahren eine Hormontherapie und kommt sehr weiblich mit sehr schönen Brüsten daher. Jetzt spart die ganze Familie schon für die abschließende Geschlechtsumwandlung. Wenn er in zwei Jahren sechzehn wird, dann soll es so weit sein.

Du kannst es ja mal versuchen und in deiner Freizeit echt versuchen wie ein Mann zu sein. Ist bestimmt gerade zu Anfang etwas schwierig, aber man muß ja mal beginnen es zu erkunden. Rein Kleidermäßig sollte das kein Problem darstellen. Auch ein Fitnesstudio aufzusuchen und zu trainieren kann nicht verkehrt sein. Zur Ernährung kann ich dir aus unseren eigenen Erfahrungen nur Raten, schau mal im Internet bei Dr. Pappe rein. Da gibts viele sehr gute Tipps, wie man richtig gesund abnehmen kann. Keine Diäten und Kochrezepte findet man da auch.

Ich wünsche dir viel Erfolg, egal wie du es anstellst.


keineideekeinei 18.05.2017, 18:48

sry ich versteh gerade nicht was du zu der periode meintest... ob das gefährlich sei oder sowas? ich denke durch die männlichen hormone nicht, da es ja nur aufhören würde... aber dieses stäbchen wäre mir zu creepy ^^

ich weis nicht ob ich zuviele männliche hormone habe... das war anscheinend der grund weshalb meine alte FA mir die pille verschrieben hab... als ich jetzt den neuen FA gefragt hab ob man bei mir nicht nochmal nachtesten könnte ob sich mein hormonspiegel mittlerweile ausgeglichen hat, meinte er das ich die pille aus ganz anderen gründen bekommen hätte o.O ich frag vielleicht mal beim FA in der reha nochmal nach, falls ich da nen termin bekommen kann

und das du (mir erscheinent) sie immernoch "er" und "enkel" nennst find ich ein wenig komisch... hatter "er" nicht darum gebeten mit weiblichen wörtern wie "sie" angesprochen zu werden?

auf jedenfall bin ich froh für ihn/ sie... bei jungs ist das viel problematischer da der körper nach der pubertät nicht mehr weiblich werden kann... da hat man es als transmann doch einfacher, vor allem in der öffentlichkeit

ich hab mir öfter überlegt ob ich mir ein binder holen soll... bin sogar einmal in einem karnevalsgeschäft rum geschlichen da ich mir überlegt hab ne männliche perücke zu kaufen (hab mich dann aber nicht getraut, ausserdem waren die teuer :/)

ich möchte aber eh in der reha abnehmen, mit dem therapeuten reden und wenn ich gut abgenommen habe den binder ausprobieren... vielleicht kann ich in der zeit (ich schätze ich werde 1-1 1/2 jahre brauchen bis ich normal gewicht habe) schon meine stimme dunkler werden lassen... das fällt nicht all zu sehr auf und macht dann aber am ende doch einen riesen unterschied

ich werde mir die seite auf jeden fall mal anschauen! :) vielen dank für die antwort und den tipp!!

0
chefin57 18.05.2017, 19:21
@keineideekeinei

Du hast ja geschrieben, wenn ich mich richtig erinnere, dass dich die Periode irgend wie belaste oder so. Die Stäbchen sind ein Langzeit Hormonpräpparat zur Schwangerschaftsverhütung, als quasi auch nur eine Pille.

Das mit der Anrede ist sicher Richtig und er/sie heißt ja jatzt nicht mehr Karl sondern Karin. Ist noch nicht offiziell, aber alle nenn sie schon so, auch die Lehrer. Aber ich sehe sie häufiger, die Familie lebt mit im Haus der Großeltern und ich besuche meine Schulfreundin öfter mal. Sie lacht aber immer wenn ihn männlich anrede. Sie siehts nicht so verbissen bei mir.

0
keineideekeinei 18.05.2017, 19:40
@chefin57

na dann... mir käme das nur sehr unhöflich vor, denn sich gerade an die andere form zu gewöhnen ist jetzt auch nicht so tragisch^^ ist aber schön das sie damit kein problem hat :)

ja, ich möchte wenn dann ohne hormone schwangerschaftsverhütung machen.... die periode stört mich zwar schon, aber genauso wie mit meinem körper ist es jetzt nicht tragisch das ich die habe... ich meinte nur das ich mich natürlich freuen würde wenn ich meine tage nicht mehr hätte vor allem da ich sowieso nie kinder will, deshalb hab ich die eigendlich eh umsonst xD

nochmal danke für die antwort! :)

0

Wie du dich beschreibst, bist du ein Transgender. Du fühlst dich wie in einem fremden Körper. Möchtest gerne ein Mann sein. Die Intensität dieses Fühlens ist sicher unterschiedlich ausgeprägt.Das geht von Akzeptanz bis hin zum absoluten Wollen einer Geschlecchtsumwandlung.

Woher wissen die Leute die  keine Körper Disphorie haben, ob sie trans sind oder nicht ? Wer dieses Gefühl nicht hat, wird auch nicht auf den Gedanken kommen, an seinem Geschlecht zu zweifeln.

Für dich wäre wichtig, dich sehr genau darüber zu informieren, ob du wirklich all diese Strapazen auf dich nehmen willst, diie eine Geschlechsumwandlung nun mal auslöst, oder ob du dich so akzeptieren kannst wie du bist.

Mit deinem Gewicht hat das nichts zu tun. Auch nach einer Geschlechtsumwandlung kannst du übergewichtig sein.

keineideekeinei 18.05.2017, 12:34

ich will natürlich vor der geschlechtsumwandlung abnehmen darum geh ich ja jetzt bald in kur

es gibt aber anscheinend genügend transgender die keine körper disphorie haben... ich hab ja jetzt auch keine disphorie, ich könnte mir einen männlichen körper aber besser vorstellen durch z.b. kleidung und einfach das männlich sein insgesamt

und geschlechtsumwandlung weiß ich auch nicht ob ich die so will... brüste weg schon... aber ich glaube der kleine hormon penis der mir wachsen würde wäre für mich genug :) also einfach nur hormon therapie, denke ich

aber darüber würde ich auch erst richtig nachdenken wenn ich mal mit mir in einem wär... ich bin echt ein wenig konfus wenn es um das thema geht

vielen dank für deine antwort!

ich hoffe das ich es während der reha ansprechen kann... das wäre schonmal ein fortschritt

0
chefin57 18.05.2017, 18:59
@keineideekeinei

Abnehmen ist ohne Zweifel immer ganz gut, aber ob du darin den richtigen Weg erkennst, ich glaube es nicht.

Auch musst du an all die Dinge denken die Ontario da geschrieben hat. Es ist, gerade wenn man schon die Pubertät hinter sich hat, nicht so einfach und kann auch sehr schmerzhaft sein. Ob du dann nach oder bei den vielen Medikamenten die du nehmen musst nicht schnell wieder zunimmst, musst du auch erst mal erforschen.

Es ist auf jeden Fall ein sehr langer Weg und wenn du da niemanden hast der dir während der ganzen Zeit zur Seite steht, dann wird es bestimmt doppelt schwer.

1
keineideekeinei 18.05.2017, 19:44
@chefin57

ja schon :( nur ich dachte mir halt das ich es erstmal herausfinden muss bevor ich mich um den ganzen ablauf kümmere... ich lese und schaue natürlich auch viele videos über transmänner, allerdings meinten viele dass das schwierigste wäre es seiner familie zu sagen... ich frag mich was für medikamente nehmen muss, ausser dem lebenslangen Testosteron?

vielen dank für deine antwort! :)

0

Schwierig...
also die Sachen die du beschreibst klingen eher so, als wärst du einfach nicht zufrieden mit deinem Körpergewicht und denkst, dass der Schritt zum Mann mit dem Testosteron das ändern würde. Und dass dann endlich die Tage weg wären wünscht sich wohl jeder, der schon mal ne Periode hatte.

Übrigens, nur weil man Testo nimmt, nimmt man nicht automatisch ab, wird wesentlich muskulöser und auch die Körperform ändert sich nicht irre (Testo ändert ja nicht den Knochenbau). Man wird halt schon muskulöser, allerdings verschiebt sich das Fett nur, das schmilzt nicht einfach weg.

Zurück zum Thema... die meisten Transgender fühlen sich unwohl in ihrem Körper, sind nicht zufrieden mit der ihnen zugeteilten Geschlechterrolle und wollen von der Gesellschaft als das von Ihnen gewünschte Geschlecht respektiert und anerkannt werden...

Viele Transidente Personen fühlen eben diese Körper Dysphorie, aber auch nicht jeder. Irgendwo lernt man vielleicht nach 20 Jahren zumindest "okay" mit dem zu sein was die Natur einem gegeben hat (womit ich jetzt nicht meine, dass man sich nicht trotzdem wünschen kann geschlechtsangleichende Maßnahmen durchzuführen).

Wenn du als Mann leben möchtest, dann ist das wohl der klarste Indiz, dass du trans bist.
Da würd ich noch mal in dich rein horchen und überlegen, ob du in der Gesellschaft als Mann leben möchtest.

Ein Gedanke noch... Transmann zu sein macht definitiv nichts leichter und hat auch sehr viele Nachteile. Man bekommt davon nicht einfach nen Traumbody, das ist einfach eine zweite Pubertät und die sind bekannterweise nicht sehr angenehm. Es kommen unzählige Arzt Termine auf einen zu, man muss sich mit dem Gericht und Psychologen auseinandersetzen, viel Toleranz gibt es selbst heute noch nicht, man kann Schwierigkeiten in allen möglichen Lebensbereichen bekommen... bla bla, also ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das ist kein Kinderspiel.

Alles Gute

keineideekeinei 17.05.2017, 22:02

erstmal: HÄ!? wo hab ich denn geschrieben das ich durch testosteron abnehmen möchte o.O ich hab geschrieben das ich hoffentlich bald in der reha abnehme und mir dann erst einen binder holen werde

das war schon ein wenig gemein mir so worte in den mund zu legen :/

naja... klar gibts genauso negative seiten.. aber ich sehe momentan nur die positiven... und von allen die du genannt hast war "viel toleranz gibt es heute noch nicht" das stärkste und das ist ja wohl für einen transmann nicht allzu wichtig... wer ausser dem arzt und dem partner weiß denn das man trans ist? muss keiner wissen, merkt auch keiner wenn dir nicht irgendein idiot mitten auf dem marktplatz die buchs runter zieht (was denk ich mal selten vorkommt)

und wenn du meinst toleranz für männer... ich glaub die gibt es schon noch :P

ja klar muss ich in mich rein horchen usw... aber ich bin nicht in der lage zu sagen "das ist jetzt so" wenn es kein parameter gibt an dem ich mich orientieren kann... deshalb fällt mir das so schwer... das ist als würde man mich fragen "denkst du der sieht gut aus?" ich kann sowas nicht beantworten...

trotzdem danke für deine antwort!

0
Alex9Q1 18.05.2017, 06:39

Kein Grund sich angegriffen zu fühlen.
"Die Veränderungen am Körper finde ich großartig"
"Zudem würde ich mehr Muskelmasse schneller aufbauen können"
"Und ne coolere Körperform"
"...dass ich endlich Herrenklamotten tragen könnte und die passen würden"
Das klingt für mich nun mal ziemlich nach dem Wunsch nach nem fitteren Körper, - no offense.

Um die Indikation für Hormone zu bekommen muss man i.d.R. den Alltagstest bestehen. Das heißt, du musst ein Jahr lang offiziell als anderes Geschlecht leben und dafür, insofern dich dein Umfeld als Frau kannte, auch geoutet sein. Sprich Familie, Freunde, Schule/Arbeit, Sportverein, etc...
Nur Partner und Arzt ist da nicht wirklich...

Und Trans zu sein hat mehr Nachteile als dir jetzt vielleicht bewusst ist oder du wahrhaben willst. Aber ich glaube, ich kann mir da erlauben zu sagen, dass das kein zuckerschlecken ist

1
Shinjischneider 18.05.2017, 10:59
@Alex9Q1

Ich muss hier Alex absolut zustimmen.

Du (keineideekeinei) machst Dir das Ganze viel zu einfach. Wir sprechen hier von heftigen körperlichen Veränderungen und extremen Veränderungen im sozialen Umfeld.

Für mich klingt es ehrlich gesagt weniger als wärst Du trans, sondern eher als wärst Du mit Deinem Leben (Gewicht, soziales Umfeld etc.) einfach generell unzufrieden und glaubst, dass Du es als Mann einfacher hättest.

0
Alex9Q1 18.05.2017, 11:53

Danke, Shinji.
Es ging mir hier nicht darum, irgendwem zu sagen, man mache das nur wegen dem Gewicht.
Allerdings sehen viele Menschen Testo wie so einen "Lifechanger", welcher es aber nicht ist.
Da kommen ne Menge Menge Hürden auf einen zu, die nicht so leicht zu nehmen sind.
Wenn ich das sage, kann man mir da auch ruhig glauben. Ich bin selbst Trans und stehe da auch viel in Kontakt. Der Leidensdruck ist nicht grad klein

0
keineideekeinei 18.05.2017, 12:37
@Alex9Q1

mag sein, aber was auch immer man da durch machen muss... ich  muss die frage ja erstmal für mich beantworten können und das kann ich einfach nicht

ich werde es definitv in der kur nochmal ansprechen... wenn ich mich traue

"Momentan bin ich (hoffentlich "noch") übergewichtig aber ich geh bald
aus psychosomatischen Gründen in Kur und habe dort die Möglichkeit meine
Ernährung zu ändern sowie nochmal mit sport an zu fangen"

das scheinst du wohl leider überlesen zu haben :(

0
Alex9Q1 18.05.2017, 13:08

Nein, überlesen habe ich das nicht. Die Aussagen die ich oben erwähnt habe klingen für mich trotzdem danach

0
keineideekeinei 18.05.2017, 16:56
@Alex9Q1

hä!? wie soll ich denn durch testosteron abnehmen wenn mein ziel ist durch die reha ab zu nehmen, wenn man mindestens ein jahr braucht damit man überhaupt testosteron nehmen darf!?

ich habe nur geschrieben das ich kein problem damit hätte und mich sogar freuen würde wenn ich einen männlichen körper hätte

0
Alex9Q1 18.05.2017, 17:58

Ich meine nicht, dass du dir evtl wünschen könntest durch Testosteron abzunehmen, sondern dass du dir durch die Wirkungen von Testo wünscht, so klingt es für mich, dass du dich in deinem Körper wohler fühlst.

Das kann jetzt noch n größeres aneinander vorbei gelabbere werden, letztendlich müsstest du dich auf dem Weg eh mit einem Psychologen auseinandersetzen und dort kannst du auch feststellen, ob du Trans bist oder nicht

1
keineideekeinei 18.05.2017, 18:52
@Alex9Q1

sondern dass du dir durch die Wirkungen von Testo wünscht

öh... wie meinst du das? das ich mir was wünsche?

oder das ich mir die wirkung von T wünsche... das wäre doch klar oder? ist doch klar das ich nen männlichen körper haben möchte

ja ich geh ja eh in die reha... wenn ich mich traue spreche ich das thema mal an...hab ich ja eh vor... ich hab schwierigkeiten damit etwas zu bestimmen was nicht durch eine skala erfassbar ist... ich hoffe ein therapeut kann mir da helfen :)

0
Alex9Q1 18.05.2017, 20:33

Wie gesagt, ich glaube das hier ist grade ein einziges aneinander vorbei Gerede.

Wenn du in der Reha und zukünftig an deinem Gewicht arbeiten möchtest, dann ist das gut und gesund, mein Respekt.

Aus deiner Frage wirkte es aber so auf mich, als würdest du denken, dass man von Testo schnell nen fitten Körper bekommt. Das war meine subjektive Aufnahme, da werd ich dich anscheinend falsch verstanden haben.

Wie gesagt, bevor man irgendwelche Geschlechtsangleichenden Maßnahmen durchführen kann ist es immer ein langer Weg, bevor es irgendwann vielleicht mal soweit ist wirst du dir in dem Punkt ob du Trans bist oder nicht sicher sein. Zum Glück werfen die Ärzte einen mit der Indikation ja nicht ab, sondern ist von Gesprächen begleitet in denen du auch herausfinden kannst, ob du nun mal Trans bist oder nicht.

1
keineideekeinei 19.05.2017, 05:45
@Alex9Q1

achsoooo... ne, ich meinte eher muskel aufbau im sinne von stärker sein, schneller sein usw.... klar das muss auch trainiert werden, aber als typ hat man da natürlich vorteile wenn man z.b. parkour macht oder sowas (obwohl ich 1,60 m bin was ein wenig doof ist xD)

ja, natürlich dauert sowas und danke für die info das die ärzte auch so mit einem sprechen... ich hab ein wenig angst das die eher direkt in die richtung der anzweiflung gehen, was nicht gerade förderlich wäre meiner meinung nach, man muss es ja selber herausfinden

vielen dank für deine antwort und sry dass wir so aneinander vorbei geredet haben!

0

Was möchtest Du wissen?