Woher weiß man, ob man Trauer richtig verarbeitet hat?

9 Antworten

Jeder verarbeitet seine Trauer anders....es bedarf Zeit, viel Zeit, denn der Verlust der Mutter ist das Schlimmste was es gibt. Der Tod der Mutter beeinflußt dein Verhalten dauerhaft und prägt deine Beziehungen zu anderen Menschen erheblich.

Der Schmerz deines Verlustes wird weniger, aber man wird immer Sehnsucht haben und die Erlebnisse und schönen gemeinsamen Momente werden ewig lebendig bleiben....deshalb wirst du deine Mutter immer gedanklich und bildlich auferstehen lassen, aber diese Gefühle sind normal.

Zwar werden die Abschnitte zwischen den Trauerphasen mit der Zeit länger, aber die Sehnsucht nach der Mutter hört nie auf.

ja, es kann schon sein, dass du das noch nicht verarbeitet hast. du hast noch nicht oft darüber nachgedacht schreibst du. das klingt etwas nach verdrängen. du kannst es einfach noch immer nicht recht glauben, dass sie tot ist. vielleicht solltest du dir psychologische hilfe suchen. schaden kann das nicht. das problem dabei : die guten psychologen haben kaum freie termine - nur die eher nicht so guten. trotzdem, bzw. gerade deshalb: viel glück und alles gute für dich!

Hi ich glaube du bist viel zu arg in dir selbst gepanzert! Geh nach Hause und schmeiß dich auf dein Bett box ins kissen und heule! Du arme, es ist sicher schlimm fùr dich, alles liebe Vivi

Meine Mama todkrank, wie geht man mit sowas um?

Hallo Leute,

Bei meiner Mama ist im Dezember festgestellt worden, dass sie nach 3 (!) Krebserkrankungen nun Metastasen hat.. in der Leber, den Knochen sowie der Pleura. Es besteht keine Hoffnung auf Heilung. Nur wenige Tage vor der Diagnose ist mein Großvater verstorben und nur 4 wochen davor, verstarb auch der Vater meiner Mutter an den Folgen des Krebses. Ich leide nun unter starken Angststörungen. Ich denke viel über das Sterben und Tod sein nach. Wenn ich daran denke, packt mich die Angst und ich spüre wie Machtlos ich bin. Ich habe außerdem eine hypochondrische Störung entwickelt. Soll heißen, bei minimalen Veränderungen im Körper oder kleinsten Schmerzen, gehe ich direkt davon aus, an schlimmen Krankheit erkrankt zu sein (ALS, MS, tödlicher Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt...). Und umso weiter ich mich über diese Krankheiten informiere um so stärker werden die Symptome, welche real sind! Ich habe jetzt über 4 Wochen in Stechen in der Brust gehabt, hatte schwache kraftlose Beine und litt unter Übelkeit. Die Wahrscheinlichkeit an einer tödlichen Krankheit erkrankt zu sein ist minimal, da ich erst 20 Jahre alt bin. Aber ich bilde mir eben (so wie das bei Angststörungen eben ist) ein, dass es ja andererseits leider auch mir passieren könnte... Meine HA meinte, diese Beschwerden kämen wohl von meiner Angststörung, die wirklich sehr ausgeprägt ist.

Hat da jemand Erfahrungen & kann mich diesbezüglich etwas beruhigen?

Danke :) Habt einen schönen Frühlingstag!

...zur Frage

Wie kann man verdrängte Trauer verarbeiten bzw. zulassen?

Hallo,

ich erlebe es oft im meinem Bekanntenkreis, dass viele ihre Trauer bei einem Tod einer Person oder eines Haustieres oft in sich hineinfressen und nicht wirklich die Trauer zulassen & dadurch auch nicht den Tod richtig verarbeiten können.

Manchmal erwische ich mich auch selbst dabei und finde es immer sehr schlimm, da es einem eigentlich nichts bringt, die Trauer zu verdrängen.

Wie kann man, wenn man die Trauer immer verdrängt hat, sie wieder zulassen?

~Amy

...zur Frage

Was gegen trauer tun? Großonkel gestorben

Hallo, mein Großonkel ist letztes Jahr an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Ich habe den Tod immer noch nicht verkraftet. Wie kann ich den Tod verkraften, bitte tipps.

...zur Frage

Weinen wegen Kaktus

Ich hab heute einen kleinen Kaktus für mein Zimmer gekauft. So und meine Mutter hat ihn eben ausversehen vom Tisch herunterfallen lassen und er ist jetzt ziemlich hin. Natürlich bin ich wütend auf meine Mutter, aber irgendwie bin ich auch richtig traurig. Ich hab sogar schon Tränen in den Augen wegen diesem Kaktus! Ich weiß auch nicht so genau. Ich muss wegen so einem Kaktus weinen?!! Ich hab übelst Mitleid mit der Pflanze und denke die ganze Zeit: "Man, die arme Pflanze. Jetzt ist sie Tod" und sowas halt. Mich nimmt das richtig mit. Ich weiß auch nicht was los ist. Kennt jemand das Gefühl oder bin ich..irgendwie unnormal?

LG Julia

...zur Frage

Weinen bei schlimmen Sachen geht nicht

Hey leute :) Also das problem ist dass ich bei ganz schlimmen Situationen wie den verlust eines menschen irgendwie nicht weinen kann aber wenn zum beispiel eine katze von mir stirbt dann weine ich. Natürlich ist der Tod eines Menschen viel schlimmer und ich bin natürlich auch 1000x trauriger...aber irgendwie fühlt sich das dann anders an. Ich bin zu traurig Zum weinen..naja meine Freunde meinten ich bin krank, aber was soll ich denn tun? Muss man weinen um immer Trauer "auszustrahlen"?

...zur Frage

Ist es "normal" das man in der Trauer irgendwann nicht mehr weinen kann?

Wir haben unser Kater vor 4 Tagen gehen lassen müssen!

Ich bin zutiefst traurig darüber...den Tag und den darauf folgenden war es für mich richtig schwer den tag zu beginnen und zu vollbringen! Heute ist Tag 4 und ich bin zwar noch traurig aber ich kann kaum noch weinen, auch wenn cih es wollte geht es nicht mehr so wie die ersten zwei tage! Mittlerweile kann ich Videos und bilder von ihm anschauen...

Heisst es das ich die Trauer "verarbeitet" habe...dabei bin...oder warum ist das so? Warum kann ich nicht mehr richtig weinen? Trauer ich denn dann jetzt überhaupt noch so richtig?

Ist das "normal"??

BITTE keine Scherzantworten , das Thema ist mir schon sehr ernst!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?