Woher weiß man eigentlich, daß die Bibel Wort (grch. logion, rema) Gottes ist?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der größte Mensch, der je lebte, sagte zu seinem himmlischen Vater im Gebet: "Dein Wort ist Wahrheit". Er zitierte oft aus den hebräischen Schriften, die das wahrhaftige Wort Gottes sind. In den christlich griechischen schriften heißt es in 2. Tim. 3:16,17: "Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert....."

Wer mit einem ehrlichen, aufrichtigen und lernwilligen GEist das Wort Gottes liest, erkennt den GEist Gottes, der sich durch die gesamte SChrift zieht. Jesus sagte selbst, daß er einen Helfer (Tröster) schicken würde, der seine Nachfolger in alle Wahrheit leiten würde. Die Welt kann diesen GEist nicht empfangen, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. DAs sin unumstößliche Tatsachen, Jesus Christus selbst lehrte das.

Das Wort Gottes ist lebendig und das Instrument der Wahrheit - darauf spielte Jesus meisterhaft und wir dürfen uns ebenso darin üben, bis ER kommt! Das Wort der Bibel hat einen ausgewiesenen Offenbarungscharakter und eine Bedeutung, die über alles menschliche Erkennbare hinaus geht. In Hebräer 4,12 lesen wir: ''Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens''.

Wir können persönlich gewiß darüber sein, daß Gottes Wort auch für mich alleine, eine ganz entscheidende Bedeutung hat und in meine Seele hineinspricht. Nichts anderes verspricht ein ''lebendiges Wort'', oder? Christen erleben das jeden Tag und Gottes Wort wird einen immer zu einer Reaktion führen (Jesaja 55,11: ''So soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende''). Die Bibel ist Gottes Wort - die Fakten sprechen für sich: Die Bibel wurde von mindestens 40 Schreibern in einem Zeitraum von etwa 1.600 Jahren verfasst. Mose begann das Alte Testament etwa um 1.450 vor Christus und es wurde ca. 400 vor Christus abgeschlossen.

Das Neue Testament wurde zwischen 45 und 100 nach Christus geschrieben. Die 66 Bücher der Bibel bestehen aus 1.189 Kapiteln oder 31.176 Versen. Von diesen 31.176 Versen enthalten etwa 6.408 Verse prophetische Aussagen. Davon haben sich bereits ca. 3.268 Verse erfüllt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese prophetischen Bibelverse nicht zufällig erfüllt haben, ist aus mathematischer Sicht eine 17 mit 984 Nullen. Wir dürfen uns auf das Wort Gottes verlassen, egal was auch noch alles an vermeintlichen Gegenbeweisen hochkommen mag, und wie sehr manche Gruppierungen die Bibel ihren eigenen Lehren anpassen. Die Wahrheit wird sich zuletzt durchsetzen und macht uns frei (Johannes 8,32).

Vielen Dank, joergbauer. Das mit den "6.408 Verse prophetische Aussagen. Davon haben sich bereits ca. 3.268 Verse erfüllt", woher weiß man diese Zahlen? Sie kommen mir sehr hoch vor - verglichen mit den 31k Versen gesamt AT & NT.

Sehr gut übrigens auch, was Du noch sagst: "wie sehr manche Gruppierungen die Bibel ihren eigenen Lehren anpassen". Das ist tatsächlich so, daß gelegentlich erst die Lehrauffassung da ist und daß DANN die Bibel passend gemacht wird. Wie oft habe ich es erlebt, daß jemand, der nur die Elberfelder nimmt, für einen bestimmten Vers etwa zu Luther wechselt "weil das da besser herauskommt".

0
@Flagrant

Gerne doch, wenn es hilfreich war? Die Zahlen habe ich soviel ich noch weiß, aus einem Beitrag von Prof. Dr. Werner Gitt übernommen. Offenbar hat er es (oder jemand anderes) gezählt. Übrigends haben sich schon jetzt alle Verheissungen und Voraussagen erfüllt hinsichtlich der Wiederkunft Jesu. Es stünde also theoretisch nichts mehr "im Weg", so daß er tatsächlich heute noch kommen könnte...LG Jörg

0
@joergbauer

Danke nochmals.

Prof. Gitt kennt eine Freundin von mir. Da kann ich ihn anrufen, wenn das Thema nicht schon in einem seiner Bücher steht.

Flagrant

0
@joergbauer

Meinst Du, die Wiederkunft kommt Jetzt/bald? Da war doch noch was mit der roten Kuh im AT? Du siehst daran, daß ich da garnicht so recht informiert bin, daß ich die heutige Wiederkunft nicht erwarte. Das liegt einfach daran, daß ich die 2000er bis 1996 nicht als wesentlich ansehe, sondern die 135er noch zu addieren sind (was die 135er sind, weißt Du, wenn Du dich damit beschäftigt hast - es sind natürlich nicht etwa irgendwelche 135 Jahre. Ich spreche in Rätseln, damit ich keine Zeugen auf den Plan bringe. Die haben mir schon mal Tag und Stunde der Wiederkunft berichtet und waren ganz aufgeregt. Aber das war ja dann nichts. Wie seit 1914. Aber nach dem Flopp wollten sie es mir nicht gesagt haben und meinten, ich hätte es nicht verstanden. Ich habe das Datum aber in meinen Jahreskalender eingetragen gehabt. Da standen auch einige Prophezeiungen von gescheiten Wahrsagen über Weltuntergänge. Hier hat auch Rai Souli gefloppt).

Wenn Du das mit den 135ern verstanden hast, poste es bitte nicht hier!

Zum Thema ZJ im Forum habe ich übrigens folgendes publiziert (wenn es Dich interessiert):

0
@Flagrant

Die Frage ist zwar schon recht lange gestellt worden, aber ich habe festgestellt, daß sich hier im Forum Zeugen Jehovas tummeln, die die Lehren ihrer Organisation als die alleinige Wahrheit darstellen - die auch nur sie haben, weil nur sie die "treuen und verständigen Sklaven" sind. Und diese ZJ ersticken mit ihrem Schwall an scheinbar perfekten Antworten alle anderen, die sich beteiligen. Zudem machen sie den Eindruck, als ob SIE alles wüßten.

Vor wenigen Tagen habe ich selbst eine Frage gestellt und das Resultat war, daß ZJ die Kommentierung übernommen haben. Ich habe sie dann gebeten, aus diesem Forum draußen zu bleiben. Begründet habe ich das folgendermaßen, weil sie wie immer ihre Privatübersetzung vorgelegt haben: Ich verwende für das Neue Testament den alexandrinischen Text, den byzantinischen Majoritätstext und den Textus Receptus, also in griechisch vorliegende Schriften. Diese drei habe ich in den '90ern wortweise mit der Neue-Welt-Übersetzung NWT der Zeugen Jehovas verglichen. Dabei habe ich festgestellt, daß die NWT bemerkenswert oft völlig neue, andere Begriffe statt der vorzunehmenden Übersetzung einführt; manchmal ist sogar der Satzbau geändert. Das führte dazu, daß ich mein Ansinnen, die NWT in mein Bibelprogramm aufzunehmen, verworfen habe, denn diese Übersetzung ist an den erwähnten Stellen irreführend und entspricht nicht der Kenntnis zur Übersetzung, die man in unserem Kulturkreis hat. .... Du schreibst, ich hätte eine "veraltete Bibelübersetzung" verwendet. Das ist nicht ganz richtig; wie du oben lesen kannst, habe ich** garkeine Übersetzung** verwendet. Bezüglich der Neue-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas ist "veraltete Bibelübersetzung" für dich vielleicht richtig, da von veraltet zu schreiben. Die NWT ist bestimmt neuer. Aber die NWT bringt keine neuen Erkenntnisse, sondern nur neue Fehler und Probleme. Link: http://www.gutefrage.net/frage/gott-ist--in-der-1-haelfte-des-alten-testaments-nur-finsternis-und-dunkelheit-wann-wird-er-licht

Es ist in diesem Zusammenhang wichtig, daß es sich eigentlich nicht um Fehler in der ZJ-Bibel handelt, die einem Übersetzer etwa zufällig passiert sind. Das, worin sich die ZJ-Bibel von allen anderen Bibeln unterscheidet, sind die Modifikationen der Aussage. Dieses Vorgehen der ZJ ist im Netz und auch in diesem Forum bekannt. Ein (gutes) Beispiel: basti4321 zeigt in seinem Beitrag, wie Gnade in Güte verändert wird. Doch ist genau die Gnade Gottes der wesentlichste Punkt im christlichen Glauben (bitte keine Diskussion hier). Die Güte Gottes ist aber etwas anderes. Um diesen Kunstgriff der Änderung der Aussage zu bewerkstelligen, übersetzen die ZJ griechisch χάρις Gnade als ἐπιείκεια, ἀγαθωσύνη, χρηστότης, πραϋτης, πραϋπαθία mit Güte. Diese Worte STEHEN ABER NICHT IM TEXT der Bibel. Link: Unter gutefrage.net /frage/ist-die-elberfelder-bibel-die-anders-gestaltete-uebersetzung-der-zeugen-jehovas Es auch interessant festzustellen, daß die ZJ immer auf ihre genaue Übersetzung pochen. Sie sagen, ihre Bibel "ist eine genaue, lesefreundliche Übersetzung". Sie entspricht NACHWEISLICH der Bibel des Spiritisten Greber. (google greber bibel).

0

Die Worte der Bibel im alten und im neuen Testament sind von Menschen geschrieben welche Gott nahe standen uns somit den heiligen Geist hatten .

Deshalb nennt man die Bibel Wort Gottes ,vom Geist Gottes inspiriert ,der ja Lippen oder eine Hand auf Erden braucht um es in die Irdischen Eben zu transportieren.

Damit Gott allen den Weg weisen kann.

Im Text der Bücher Moses findest Du immer wieder die Formulierung "...und Gott sprach zu ihm...". Seine Worte sind dem Glauben nach also in der Bibel verschriftlicht. Der Plural ist dabei unerheblich. in Pressemitteilungen von Politikern heißt es noch heute : es gilt das gesprochene Wort.

Für den gläubigen Christen galt jahrhundertelang: Die Bibel ist das Wort Gottes. Und Bibelkritiker spotteten schon immer gern: Obwohl die Bibel Gottes Wort sei, enthalte sie ja sooo viele Fehler (die sich wohlgemerkt bei näherer Betrachtung stets in Wohlgefallen auflösen). Doch nun zu den Fakten: Erst durch einen Übersetzungsfehler wurde die Bibel zum "Wort Gottes". Schuld daran ist mal wieder die Übersetzung einer Übersetzung. Im hebräischen Original ist es die viel neutralere "Sache" Gottes. Im Griechischen wurde daraus logos und im Deutschen dann "Wort".

Antwort vom Fragesteller: Gut! Ich glaube, wir sind jetzt nah an der Antwort. Du nennst es Übersetzungsfehler sowie "wurde daraus logos und im Deutschen dann "Wort"". Das konnte ich noch nicht belegen; wann wurde logos = biblos, denn Unvorsichtige behaupten vorschnell, der Logos - in der Übersetzung steht dann Wort - Gottes sei DIE BIBEL. Das kann natürlich nicht sein, sonst träfen die beiden Worte biblos und theos dort zusammen. Vielleicht kann man das Problem auch lösen, indem man logos mit Rede übersetzt. Aber wenn ich sage die Bibel enthält die Rede Gottes, dann steinigt mich bestimmt jede freie Gemeinde.

0
@Flagrant

Im Hebräischen heißt es "dawar", das bedeutet Sache, Anliegen. Biblos, biblion ist was ganz anderes, es bedeutet Buch-Rolle. Bezeichnenderweise ist dieses Wort eng verwand mit dem lateinischen evolvere = hervorrollen, abwickeln, das Nomen ist Evolution. Zu jener Zeit gab es bekanntlich keine Bücher, sondern Schriftrollen, die man ent-wickeln musste, um weiter zu lesen.

0

Die zehn Gebote dürften von Gott sein, die sind ohne wenn und aber und logisch, aber die anderen Ge- und Verbote und Geschichten der hl. Bücher sollen von Gott den Priestern und Propheten inspiriert worden sein und von den Pharaonen, die sich als Gott glaubten, die vielen Widersprüche und Unsinnigkeiten lassen da Zweifel aufkommen, zB. du sollst nicht Töten/Morden, gleichzeitig wird für das Morden Ungläubiger belohnt, das kann nicht von Gott kommen, ein Gott widerspricht nicht seine eigenen Gebote.

Das Wort Gottes ist:"Sei Heil." Da die Bibel das Heilsgeschehen Gottes mit uns Menschen beschreibt, und Gott das Heil ist, ist die Bibel Wort Gottes. Gruß

Der Λόγος ist sehr viel mehr als nur Wort: http://de.wikipedia.org/wiki/Logos

Der Allmächtige ist Herrscher über alle seine Kinder. Jesus war sein Sohn, einer seiner Söhne. Wir alle sind Kinder Gottes, also Söhne und Töchter Gottes.

Der Allmächtige ist auch Herrscher über alle Wörter und alle Sprache. daher ist die Bibel sein Wort ebenso wie die Déclaration universelle des droits de l'homme u.v.a.m.

Woher weiß man das? Man weiß es nicht. Was man von ganzem Herzen glaubt, muß man nicht wissen.

Hallo Flagrant

Der Text aus Johannes 1:1 ist kein Beleg dafür, dass die Bibel das Wort Gottes ist.

Das hat folgenden Grund:

Es kann sich bei dem dort erwähnten WORT nicht um das geschriebene oder das gesprochene Wort handeln, denn im Kontext (Vers 3) heißt es „Alles wurde durch das WORT geschaffen, und nichts ist ohne das WORT geworden.“

Und im Vers 14 „Das WORT wurde Mensch und lebte unter uns. Wir selbst haben seine göttliche Herrlichkeit gesehen, wie sie Gott nur seinem einzigen Sohn gibt. In ihm sind Gottes vergebende Liebe und Treue zu uns gekommen.“

Beide Zitate aus der „Hoffnung für alle“

Das WORT ist in diesen Texten also der Logos, der Wortführer unseres Schöpfers, sein Sohn Jesus Christus.


Das von Dir erwähnte lógion kommt in den christlich griechischen Schriften (NT) viermal vor. Es bedeutet „Wörtchen“, ist also eine Verkleinerungsform von lógos (WORT). Es steht manchmal für einen kurzen heiligen Ausspruch oder eine göttliche Mitteilungen oder auch Orakel, wie es z. B. gewisse englische Übersetzungen wiedergeben. In der Übersetzung von Wuest wird das Wort lógion in Apostelgeschichte 7:38 und Römer 3:2 mit „göttliche Aussprüche“ wiedergegeben.

In der Septuaginta (AT) kommt das Wort lógion häufiger vor, z. B. in Psalm 12:6 (11:6 [7], LXX): „Die Reden Jehovas sind lautere Reden.“ In Bagsters englischer Übersetzung der Septuaginta lautet dieser Vers: „Die Orakel des Herrn sind reine Orakel.“


Das griechische Wort rhē ′ma - in Deiner Frage ebenfalls erwähnt - wird oft mit „Äußerung“ übersetzt - dazu weiter unten mehr.


Um also zu belegen, dass die Bibel das Wort Gottes ist, kommt man mit Johannes 1:1 zu keinem Ergebnis. Dafür sind andere Texte umso deutlicher und klarer:

Hier drei Beispieltexte:

Stephanus beispielsweise bezeichnete das Gesetz, das Moses auf dem Berg Sinai gegeben wurde, als „lebendige, heilige Aussprüche“ (Apostelgeschichte 7:38).

Dann ist da noch Römer 3:1 u. 2.

Dort wird gesagt: „Bedeutet es überhaupt noch etwas, zum Volk der Beschneidung zu gehören? Doch, in jeder Hinsicht eine ganze Menge! Erstens hat Gott ihnen sein Wort anvertraut . . .“ (Gute Nachricht)

oder auch 2. Petrus 1:21:

„Denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil der betreffende Mensch das wollte. Diese Menschen wurden vielmehr vom Heiligen Geist gedrängt, das zu sagen, was Gott ihnen aufgetragen hatte.“ (Neue Evangelistische Übersetzung)

Das sind einige der vielen Beispiele, durch die sich die Bibel als das Gottes Wort ausweist.


Nun noch das das griechische Wort rhē ′ma.

Es wird - wie schon erwähnt - oft mit „Äußerung“ übersetzt, allerdings manchmal auch mit „Wort“ oder „Ausspruch“ - aber auch "Sache" oder "Ding"

Beispielsweise zitierte Jesus bei seiner Erwiderung auf Satans Angriff aus 5. Mose 8:3 / Matthäus 4:4 das Wort rhē ′ma aus der griechischen Septuaginta-Version.

Doch genauso wie seine hebräische Entsprechung (davár) kann es auch „Sache“ oder „Ding“ bedeuten.

Auch dazu ein Beispiel:

In Lukas 1:37 lesen wir: „Bei Gott wird keine Erklärung [rhē ′ma] etwas Unmögliches sein.“ Vergleiche das mit Lukas 2:15, dann erfährst Du dort, dass die Hirten zueinander sagten: „Lasst uns doch hingehen nach Bethlehem und diese Sache [rhē ′ma] sehen, die geschehen ist und die der Herr uns kundgetan hat“ (Elberfelder Bibel, 1975).

Folglich kann sich dieses griechische Wort, vor allem wenn es in Verbindung mit Jehova gebraucht wird, sowohl auf ein „Wort“, eine „Erklärung“ oder eine „Äußerung“ Gottes beziehen - als auch auf eine „Sache“, auf ein „Ereignis“ oder eine „Handlung“, oder auch auf das Ergebnis des Gesagten bzw. auf das erfüllte Wort.

So verstanden, bedeutet der zitierte Text aus Lukas 1:37, dass Gottes Aussagen nicht unerfüllt bleiben kann. Die Erklärung, die der Engel gegenüber Maria abgegeben hatte, musste sich also unweigerlich erfüllen.

Der Gedanke, der sowohl dem hebräischen als auch dem griechischen Wort zugrunde liegt, das für Jehovas „Wort“, „Äußerung“, „Ausspruch“ oder „Erklärung“ verwendet wird, kommt sehr schön im Buch Jesaja zum Ausdruck. Jehova erklärt dort:

„Denn so, wie der strömende Regen und der Schnee von den Himmeln herabkommt und nicht an jenen Ort zurückkehrt, es sei denn, er habe tatsächlich die Erde satt getränkt und sie Ertrag hervorbringen und sprossen lassen und dem Sämann tatsächlich Samen gegeben und Brot dem Essenden, so wird sich mein Wort [hebr. davár; griech. rhē ′ma] erweisen, das aus meinem Munde hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewisslich das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe“ (Jesaja 55:10, 11)

Vielleicht hilft Dir das ein Stückchen weiter.



Antwort vom Fragesteller an Abundumzu: Du schreibst "Hallo Flagrant. Der Text aus Johannes 1:1 ist kein Beleg dafür, dass die Bibel das Wort Gottes ist". Das habe ich auch NICHT gefragt!!!.

Da ich mittlerweile als Neuling in diesem Forum lernen durfte, daß dieses in christlichen bzw. biblischen Fragen von Zeugen Jehovas beherrscht wird, weiß ich, daß Du Zeuge Jehovas bist. Da habe ich nichts dagegen. Aber wegen Eurer (auch Melanie) ungenauen Arbeitsweise (siehe oben: Frage nicht verstanden) und Eurer ignoranten Rechtshaberei habe ich Euch doch etwas gebeten; das habt Ihr doch gelesen. Hier also nochmals:

"Ich verwende für das Neue Testament den alexandrinischen Text, den byzantinischen Majoritätstext und den Textus Receptus, also in griechisch vorliegende Schriften. Diese drei habe ich in den '90ern wortweise mit der Neue-Welt-Übersetzung NWT der Zeugen Jehovas verglichen. Dabei habe ich festgestellt, daß die NWT bemerkenswert oft völlig neue, andere Begriffe statt der vorzunehmenden Übersetzung einführt; manchmal ist sogar der Satzbau geändert. Das führte dazu, daß ich mein Ansinnen, die NWT in mein Bibelprogramm aufzunehmen, verworfen habe, denn diese Übersetzung ist an den erwähnten Stellen irreführend und entspricht nicht der Kenntnis zur Übersetzung, die man in unserem Kulturkreis hat. .... Du schreibst, ich hätte eine "veraltete Bibelübersetzung" verwendet. Das ist nicht ganz richtig; wie du oben lesen kannst, habe ich garkeine Übersetzung verwendet. Bezüglich der Neue-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas ist ["veraltete Bibelübersetzung"] für dich vielleicht richtig ..... Die NWT ist bestimmt neuer. Aber die NWT bringt keine neuen Erkenntnisse, sondern nur neue Fehler und Probleme". Link: http://www.gutefrage.net/frage/gott-ist--in-der-1-haelfte-des-alten-testaments-nur-finsternis-und-dunkelheit-wann-wird-er-licht .

Schon die damalige Frage habt Ihr NICHT verstanden und Ihr konntet sie nicht beantworten. Es ist unverschämt, was Ihr hier macht.

1
@Flagrant

Mein lieber Flagrant,

warum regst Du Dich eigentlich so auf?

Lies doch bitte einfach noch einmal Deine eigene Frage: Dort steht (Zitat)

„Die Schrift ist ja deshalb "das Wort". In der Bibel steht jedoch, daß die "Schrift" Logos Gottes ist“

Und diese Aussage „Im Anfang war das WORT [gr.: Lógos],“ findet sich nur in Johannes 1 Vers 1.

Wenn Du Dich in Deiner Frage auf eine andere Aussage beziehen möchtest, die „in der Bibel steht“, dann solltest Du vielleicht künftig eine konkrete Quelle angeben.

Wäre doch hilfreich - oder?

Wenn Du zudem den Eindruck hast, wir missverstehen Dich ständig, dann berücksichtige doch bitte unser begrenztes Begriffsvermögen und formuliere bitte etwas leichter verständlich . . . .

Wäre das eine Möglichkeit?


Im Übrigen, lieber Flagrant

  • darfst Du jede Dir beliebige Bibelübersetzung verwenden.

  • Du darfst auch die NWÜ aus Deiner Bibliothek verbannen - obwohl ich sie in den zwölf oben zitierten Texten bewusst nur zweimal verwendet habe!!

  • Und Du darfst Menschen, die Deine Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, gern als "unverschämt" bezeichnen.

  • Nur eins darfst Du nicht: Du kannst das GuteFrage Forum nicht als Deine Privatveranstaltung betrachten, aus der Du unliebsame Antwortgeber verbannen möchtest (es sei denn sie verstoßen gegen die GF Richtlinien).

Wenn Du hier öffentlich Fragen stellst, die sich auf das Wort Gottes beziehen, dann musst Du auch mit öffentlichen Antworten rechnen, sogar mit solchen, die Dir nicht so sehr gefallen.

Und noch dies:

Versuche doch bitte einmal den Text aus 2. Timotheus 2:24-25 aus Deiner Übersetzung zu verinnerlichen.

Die Neue Evangelistische-Übersetzung kleidet ihn in diese Worte:

„Ein Diener des Herrn darf aber nicht streiten, sondern soll allen freundlich begegnen. Er muss die Lehre klar vermitteln, darf sich aber nicht provozieren lassen, sondern muss die Widerspenstigen mit Güte und Geduld zurechtweisen. Vielleicht gibt ihnen Gott die Möglichkeit zur Änderung ihrer Einstellung, dass sie die Wahrheit erkennen . . .“

Schau - und das sollte Dir mindestens so am Herzen liegen, wie es mir am Herzen liegt.



1
@Abundumzu

@Abundumzu:

Das war mal wieder gekonnt auf den Punkt gebracht. :-)

DH!

1
@Abundumzu

Tatsächlich, da habe ich zu viel vorausgesetzt. Kein anderer als Du hat es bislang mißverstanden, was ich frug. Alle konnten ihre Antworten geben.

Nur Du willst mir immer andichten, in der Frage was vom Anfang und dem Wort gebracht zu haben: „Im Anfang war das WORT [gr.: Lógos],“ findet sich nur in Johannes 1 Vers 1

Im übrigen kommt Logos nicht nur an dieser Stelle vor.

0
  1. Timotheus 6:3,4 sagt dazu etwas Interessantes.

"Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, so ist er aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte (grch. logomakhias) geistig krank."

Hallo kdd1945

Gut erkannt!

Damit packst Du das Verständnis - Problem an der Wurzel

DH



1

soll das zu meiner FRAGE gehören - aufgeblasen - Debatten - krank? Meinst Du, das trifft auf meine Frage zu?

0
@Flagrant

Der Spruch lautet: Wem der Schuh passt, der zieht ihn sich an.

1

"Auf wen paßt also die oben genannte Bibelstelle am besten:

Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, so ist er aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte (grch. logomakhias) geistig krank."

Wer hat die ANDERE LEHRE, stimmt der Lehre der Gottergebenheit nicht zu, sondern einer Organisation und streitet und debattiert?

Ich habe gesehen, daß sich hier im Forum Zeugen Jehovas tummeln, die die Lehren ihrer Organisation als die alleinige Wahrheit darstellen - eine Wahrheit, die vorgeblich auch nur sie haben, weil nur sie die "treuen und verständigen Sklaven" sind. Und diese ZJ ersticken mit ihrem Schwall an scheinbar perfekten Antworten alle anderen, die sich beteiligen. Das Problem mit den alles infiltrierenden Zeugen Jehovas ist mittlerweile auch bei

Wikipedia

aufgetaucht; Wiki sagt deshalb: "Wikipedia ist kein Missionsportal der Zeugen Jehovas! Erklärungsversuche, bzw. Rechtfertigungen der Sonderlehren der Gemeinschaft haben auf Wikipedia nichts zu suchen!". Link: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Diskussion:Neue-Welt-%C3%9CbersetzungderHeiligen_Schrift/Archiv/3&action=edit .Vor wenigen Tagen habe ich selbst eine Frage gestellt und das Resultat war, daß ZJ die Kommentierung übernommen haben. Ich habe sie dann gebeten, aus diesem Forum draußen zu bleiben.

Es ist in diesem Zusammenhang wichtig, daß es sich eigentlich nicht um echte "Fehler" in der ZJ-Bibel handelt, die einem Übersetzer etwa zufällig passiert sind. Das, worin sich die ZJ-Bibel von präzise übersetzten Bibeln unterscheidet, sind die Modifikationen der Aussage. Dieses Vorgehen der ZJ ist im Netz und auch in diesem Forum bekannt. Ein (gutes) Beispiel: basti4321 hat in seinem Beitrag (Link unten) gezeigt, wie das Wort Gnade in Güte verändert wird. Doch ist genau die Gnade Gottes der wesentlichste Punkt im christlichen Glauben (bitte keine Diskussion hier). Die Güte Gottes ist aber etwas anderes. Um diesen Kunstgriff der Änderung der Aussage zu bewerkstelligen, übersetzen die ZJ bei griechisch χάρις = Gnade mit Worten wie ἐπιείκεια, ἀγαθωσύνη, χρηστότης, πραϋτης, πραϋπαθία = Güte. Diese Worte STEHEN ABER NICHT IM TEXT der betreffenden Bibelstellen. Die Übersetzung ist nicht richtig. Link: Unter gutefrage.net "elberfelder-bibel-zeugen-jehovas". Es auch interessant festzustellen, daß die ZJ immer auf ihre genaue Übersetzung pochen. Sie sagen, ihre Bibel "ist eine genaue, lesefreundliche Übersetzung". Auch das ist nicht richtig. Die NWT entspricht NACHWEISLICH der Bibel des Spiritisten Greber. (google: "greber bibel" oder "greber bibel zeugen jehovas"). Ich habe die Greber-Bibel mit der ZJ-Bibel verglichen und überwältigende Übereinstimmungen festgestellt. Die Wachturmgesellschaft hat bis vor 30 Jahren noch auf die Bibel von Greber als ihren Beleg der "richtigen" Übersetzung verwiesen. Greber selbst sagt, daß er von einem Hohen Engel Korrekturanweisungen zur Bibel empfing und: "Die Geisterwelt [Anm.: nicht die Bibel] Gottes als die einzige Quelle der Wahrheit. Die Bibel der Zeugen Jehovas ist also durch dämonischen Einfluß entstanden.

Und, wenn man ihnen hier im Forum vorführt, daß sie bei ihrem ganzen Sermon die Frage noch nicht beantwortet oder noch garnicht verstanden haben, dann kommt sowas:

Kommentar von Melanie19880203Melanie19880203|18.10.2012 - 15:25: Dir kann man nicht helfen. Such dir ein Job!

Kommentar von Melanie19880203Melanie19880203|17.10.2012 - 9:34: Jetzt möchte ich dir mal was sagen, Bursche: Sehr bald werden wir aufhören von Haus zu Haus zu gehen und zu predigen. Aber dann wirst du dir wünschen jemand von uns würde dennoch an deine Tür klopfen. Möglicherweise wirst du uns dann sogar suchen, aber nicht finden.

0
@Flagrant

Du hast sehr viele Worte gebraucht, um zu erklären dass Jehovas Zeugen ihre Meinung nicht mehr frei äußern sollten.

Dass Du besser altgriechisch verstehst, das zu glauben und zu schreiben steht Dir frei.

Von einer Greber-Bibel habe ich noch nie gehört, auch die Person ist mir unbekannt.

Vor der NWÜ haben wir meistens die "Elberfelder" verwendet jedoch damals wie heute auch verschiedene andere Übersetzungen auch.

Das Wort "Gnade" ist fast aus dem allgemeinen Wortschatz verschwunden, wie auch z. B. "selig" .

2
@kdd1945

Also: google: "greber bibel" oder "greber bibel zeugen jehovas" (habe ich schon geschrieben; muß man halt lesen)

daß ich altgriechische besser verstehe, habe ich nicht gesagt (ich schrieb von Modifikationen der Aussage)

Daß die ZJ sich nicht frei äußern dürfen, habe ich auch nicht geschrieben. Was ich schrieb, war, daß sie alle Foren, auch dieses und Wikipedia zuknallen mit Informationen [die nur unwissende Laien beeindrucken]

" Daß ihr die Ebf verwendet, weiß ich. Ich kenne eure "Bibelstunden" - wo das Entsetzen einzog, als ich eine griechische Bibel mit parallelem Vatikanus rauszug und im kleinen Kreis bemerkte, daß das Gesagte so nicht dasteht.

Und die Antwort, daß Gnade fast aus dem allgemeinen Wortschatz verschwunden gehört hier garnicht angemerkt, oder willst du sagen, wenn alle etwas falsch machen, dann können wir das auch falsch machen?

Weißt du was mir auffällt? Wenn man euch eine Frage stellt, die ihr nicht in der Wachtturm-Literatur findet, dann plappert ihr an der Frage vorbei. Bald werde ich alles zusammen haben, um euren völlig unkonzentrierten und unwissenschaftlichen Umgang mit eben Fragen belegen zu können. Das fiel mir nämlich schon in euren Bibelstunden auf, ihr plappert in der Folgestunde heraus, was man euch in der Stunde davor aufgegeben hat zu lesen (wohlgemerkt mit vorgegebenen Fragen) und der Vorturner erzählt vom "berühmten" Soundso, der gesagt hat: Was auch immer (meist etwas, das die Aussagen euerer Org. unterstützt und belegt).

0
@kdd1945

.... aaaach je .... Bist jetzt a bisserl eingschnappt???

DIESE Antwort mit dem Oberlehrer zeigt dein Niveau und, was ich oben schon schrieb: ".... dann plappert ihr an der Frage vorbei."

Wie simpel ihr doch aufgestellt seid! DDDD

0
@kdd1945

.... aaaach je .... Bist jetzt a bisserl eingschnappt???

DIESE Antwort mit dem Oberlehrer zeigt dein Niveau und, was ich oben schon schrieb: ".... dann plappert ihr an der Frage vorbei."

Wie simpel ihr doch aufgestellt seid! DDDD

0
@Flagrant

noch was vom Fragesteller:

Ich habe ganz vergessen, ich habe mal nachgeforscht, wer denn diese "berühmten" Soundsos, die etwas zu den Zeugen-Jehovas-Lehren passendes gesagt haben sollen, denn nun wirklich sind. Und ich habe festgestellt, daß alle diese Personen völlig unbekannt waren. Nicht ein einziger hat auch nur ein einziges Buch verfaßt oder gar in einer Universität gesprochen.

Hier auch ein Beispiel: Ein berühmter Professor wurde genannt; meine Nachforschungen in einer internationalen Buchhandlung ergaben, derjenige hat KEIN einziges Buch veröffentlicht (als Professor?????!) und war später im Internet nie zu finden.

Es steht zu vermuten, daß diese "berühmten" Soundsos, die etwas zu den Zeugen-Jehovas-Lehren passendes gesagt haben sollen, das genau deshalb gemacht haben, weil sie selbst Zeugen Jehovas sind und außerhalb der Zeugen Jehovas gänzlich unbekannt sind!

0
@Flagrant

Sehr geehrter Flagrant,

heute bedaure ich von Herzen, den verletzenden Kommentar gegeben zu haben. Niemals hätte ich gedacht, dass er solche Folgen haben würde. Ich bitte Dich um Verzeihung.

1
@kdd1945

Gut, daß ich Deinen Kommentar oben noch mal angeschaut habe:

Du schreibst: "Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, so ist er aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte (grch. logomakhias) geistig krank."

Steht da in eurer neue Welt Übersetzung tatsächlich GEISTIG krank? Das findet man nämlich nicht in den Grundtexten. Wenn geistig gemeint ist, müßte man was finden mit ψυχ.. oder πνευμ.., doch das ist nicht so. Man findet nur νόσeo, was einfach nur krank heißt, hier flektiert nach νόσwν krankend (Part.). Habt ihr Zeugen da wieder mal eine Bibelfälschung durch Hinzufügen zur Bibel vorgenommen??? Ihr wißt doch, was das Wort Gottes sagt zu denen, die etwas zur Bibel hinzufügen: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen (Offb22,18). Und die anderen Stellen kennst Du doch auch, oder?

5 Mose 4:2 Ihr sollt nichts zu dem Wort hinzufügen, das ich euch gebiete, noch sollt ihr davon wegnehmen, um so die Gebote Jehovas, eures Gottes, die ich euch gebiete, zu halten / 5. Mose 12:32 Jedes Wort, das ich euch gebiete, solltet ihr sorgfältig tun. Ihr sollt nichts hinzufügen noch davon wegnehmen / Sprüche 30:6 Füge nichts zu seinen Worten hinzu, damit er dich nicht zurechtweist und damit du nicht als Lügner erfunden werden müßtest.

Daneben finde ich es lustig, dass genau IHR Zeugen Jehovas solche Stellen anführt wie "sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte geistig krank", denn jeder, der eure Zeugen-Wortschwälle hier liest, sieht doch, dass das genau EUCH beschreibt, ihr ewigen Besserwisser und Bibelverfälscher mit euren fest behaupteten Richtigkeiten (die, wie man oben sieht, sowieso nicht stimmen).

Und kdd1945, spar' Dir Deine Lügen mit von wegen "bedaure ich von Herzen, den verletzenden Kommentar gegeben zu haben. Niemals hätte ich gedacht, dass er solche Folgen haben würde. Ich bitte Dich um Verzeihung". Deine Lügen sind von der gleichen Art, wie Deine Neue Welt Übersetzung.

Da du dir jetzt einen Kommentar aus den Fingern saugst, bin ich gespannt, was jetzt kommt von euch allen.

0
@Flagrant

Meine Bitte um Verzeihung war aufrichtig. Es tut mir weh, wenn ich sehe, wie Dir meine Äußerung noch heute, mehr als ein halbes Jahr später, zu schaffen macht.

Wegen Deiner Kritik an der NWÜ bitte ich Dich, den Text auf www.bibleserver.com , beziehungsweise einer anderen Seite, mit den anderen Übersetzungen zu vergleichen.

Du wirst sehen, etwas, nicht sinnentstellende, übersetzerische Freiheit, muss gestattet sein.

1

In diesem Buch geht es um die heiligen Taten Gottes. Ebenfalls geht es um die Worte und Predigen die er immer Sprach und den Leuten beibrachte, zu glauben. Und für alle die jetzt das blöde Kommentar schreiben " Gott hat doch nie geredet, das war immer Jesus" - Gott ist in Jesus Fleich geworden, so heißt es ebenfalls in der Bibel.

...und wo steht das genau?

1
@eisi1

Diese Aussage zieht sich durch das ganze neue Testament. Lies mal die Bibel .

Mit Sohn Gottes ist nicht eine Sohnschaft gemeint wie du etwas Sohn Gottes bist , Es bedeutet Jesus ist ein Teil Gottes ,während wir immer Geschöpfe bleiben .Jesus ist die 2. Person Gottes .

Lk 22,69f Da sagten alle: Du bist also der Sohn Gottes. Er antwortete ihnen: Ihr sagt es - ich bin es.

Lk 24,39 Seht meine Hände und meine Füße an: Ich bin es selbst. Fasst mich doch an, und begreift: Kein Geist hat Fleisch und Knochen, wie ihr es bei mir seht.

Joh 4,25 Die Frau sagte zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, das ist: der Gesalbte (Christus). Wenn er kommt, wird er uns alles verkünden. Da sagte Jesus zu ihr: Ich bin es, ich, der mit dir spricht.

Joh 6,47f Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben. Ich bin das Brot des Lebens.

Joh 6,51 Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist.

Joh 8,12 Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Joh 8,58 Jesus erwiderte ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde, bin ich.

Joh 9,5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt.

Joh 10,14 Ich bin der gute Hirt; ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich

Joh 10,9Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden.

Joh 10,11 Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben hin für die Schafe.

Joh 10,35 Wenn er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann, dürft ihr dann von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat, sagen: Du lästerst Gott - weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?

Joh 11,25 Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,

Joh 12,46 Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.

Joh 15,1 Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Winzer.

Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Joh 18,5f Sie antworteten ihm: Jesus von Nazaret. Er sagte zu ihnen: Ich bin es. Auch Judas, der Verräter, stand bei ihnen. Als er zu ihnen sagte: Ich bin es!,** wichen sie zurück und stürzten zu Boden.**

Joh 18,37 Pilatus sagte zu ihm: Also bist du doch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.****

Ein weiteres Zeugnis über Jesus: (Mk 5,7) Der Bessene schrie laut: Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, Sohn des höchsten Gottes? Ich beschwöre dich bei Gott, quäle mich nicht!

Ein weiteres Zeugnis über Jesus: (Mk 1,23f) In ihrer Synagoge saß ein Mann, der von einem unreinen Geist besessen war. Der begann zu schreien: Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes.

Mt 5,17 Denkt nicht, ich sei gekommen,um das Gesetz und die Propheten aufzuhebene. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. .

Mt 11,29 Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.

Mt 18,20 Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich miten unter ihnen.

Mt 28,20 und lehrte sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zu m Ende der Welt.

Mk 2,17 = Lk 19,10 Jesus hörte es und sagte zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken .

0

Weil der liebe Gott auf der letzten Seite unterschrieben hat.

Was möchtest Du wissen?