Woher weiß man, dass der örtliche Schlachter die Wurst nicht mit Schlachtabfällen befüllt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Definiere Schlachtabfälle, meinst Du dieses eklige undefinierbare Zeug aus den Kopfkinos uninformierter Verbraucher und pauschalisierenden Berichten aus der Boulevardgosse ? Oder Innereien und Gedärm samt vorverdautem Inhalt, was anstelle von Muskelfleisch in die Wurst gekippt wird ?

Und jetzt mal ein bißchen ernster: das schlimmste was da beim Metzger reinkommen KANN, ist ein Stück Fleisch aus der Theke das er vielleicht nicht mehr als ganzen Braten verkaufen kann. Oder etwas fettreichere Abschnitte von Selbigem, damit er in der Theke schöner aussieht. Ansonsten wird halt Muskelfleisch und Fett vom Tier verarbeitet. Daß machen Körperteile keinen Schönheitspreis gewinnen, liegt in der Natur der Sache.

Für alles andere vor dem Menschen Angst haben, gibt es Gesetze und Kontrollen. Der Hersteller hat ein vitales Interesse daß seine Wurst schmeckt und die Leute wieder kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Schlachtabfälle" sind ein Hirngespinst. Von einem gesunden Schlachttier kann man buchstäblich alles verwerten (d.h. essen). Nichts davon ist schädlich, und wenn die Wurst lecker ist und kein Bauchgrummeln macht, dann war's ja wohl OK, oder?!

Was für den menschlichen Gaumen gar zu zäh ist wird nicht in die Wurst geschmissen, daraus macht man dann eben Tierfutter. Dennoch würde nichts passieren, wenn das in die Wurst käme. Schlimmstenfalls schmeckt sie nicht gut - davon hat der Schlachter dann aber auch nichts! Wird er also schön bleiben lassen.

Infiziertes oder sonstwie risikobehaftetes Material (siehe BSE) darf nichtmal ins Tierfutter, sondern wird verbrannt und kompostiert. Wenn ein Schlachter sowas verarbeitet, dann steht er mit einem Bein im Knast. Das Risiko wird er wohl nicht eingehen wollen. Wenn er so verzweifelt ist, dann macht er den Laden eh bald zu. Zumal sowas den Profit auch nicht nennenswert steigern würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je "grobkörniger" die Wurst, um so kleiner ist die Möglichkeit etwas zu verstecken.

Hast Du einen Verdacht, dass Du so etwas fragst?

Mit Schinken bist Du da eher auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
15.04.2016, 08:45

Mit "Formfleisch" bist du heutzutage nicht mal mehr mit einem "Stück" Fleisch auf der sicheren Seite :-(((

3

Was verstehst Du unter Schlachtabfällen? Falls Du Konfiskate meinst: Nein, das Risiko ist einem Familienbetrieb zu gross. Wenn das entdeckt wird, hat er das Vertrauen seiner Kunden verspielt und kann Konkurs anmelden. Lebensmittelskandale können sich nur Grosskonzerne leisten, nicht aber Kleinbetriebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurst besteht aber nun mal zum größten Teil aus Schlachtabfällen. Wenn sie frisch sind ist es doch ok, wenn man denn sowieso Fleisch und Wurst konsumiert.

Viel wichtiger ist die Hygiene unter der sie verarbeitet werden. Und da recherchiere mal selbst - das möchte ich hier nicht weiter ausführen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchen Schlachtabfällen redest du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch einfach mal, ob du beim Schlachten zusehen kannst. Selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienebedingungen. Notfalls Genehmigung vom örtlichen Gesundheitsamt einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lehrling zum Metzgermeister:

Wenn das rauskommt, was bei uns rein kommt kommen wir rein und niemehr raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalle10041990
15.04.2016, 13:34

So hab ich das auch gelernt ;)

0

Hundertprozentig weiß man das nicht. Du kannst die Wurst untersuchen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schlachter sich strafbar macht. Das Risiko ist für ihn viel zu groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nie wissen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Panikmacherrei. Von eh und je sind die Stücke vom
Parieren, Fett, …………in der Wurst gelandet, oder glaubst in Wirklichkeit das
Filet benutzt wird.

Früher bevor sie Industriell Fabriziert würde  hatte der Metzger die Wurzt Tonne unten
Dresen, und deine Oma ist auch nicht daran Gestorben.

Außer wenn Paprika rein hört achte ich das sie nicht anormal
Rot ist.

Gefüllter Saumagen, ist der Magen nicht mehr oder weniger
Abfall??

Es gibt ein Rezept von „Alexandre Dumaine“  genannt auch der König der Köche „ Poularde en
Vessie“(  Poularde in Schweineblase), die
Leute sind von weit gekommen um diese Köstlichkeit zu Genießen.

Ist Blut für die Blutwürzt  kein Abfall ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man schon ein Tier umbringt, dann sollte man auch alles davon essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fredman2
15.04.2016, 07:05

Die Schlachtabfälle sollen ruhig andere Tiere essen. 

0
Kommentar von Herb3472
15.04.2016, 07:15

Ja klar werden Schlachtabfälle zu Tierfutter verarbeitet, und der Rest kommt in die Tierkörperverwertung.

2

Was möchtest Du wissen?