Woher weiß ich welcher x wert zum hochpunkt und welcher zum tiefpunkt gehoert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du musst die errechneten x-Werte in die 2.Ableitung einsetzen, um zu prüfen, ob Hoch- oder Tiefpunkt;

du musst die errechneten x-Werte auch in die Funktion f einsetzen, um die y-Werte zu deinem Tief- bzw Hochpunkt zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die x - Werte in die zweite Ableitung einsetzen, wenn dann ein positives Ergebnis rauskommt, ist es ein Tiefpunkt, negatives Ergebnis ist ein Hochpunkt. Wenn das Ergebnis 0 ist, dann ist es eventuell ein Sattelpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tjooo
25.10.2015, 18:54

achso danke :9 also hab ich das falsch, dass man das in die ursprungliche gleichung einsetzten muss, man muss es in die 2. ableitung reintun. ich hab eine frage, ist die zweite ableitung, die abletung der 1. ableitung? ja oder?

0
Kommentar von Sophia321
25.10.2015, 19:28

ja, es ist die Ableitung der 1. ableitung. Wenn du die Nullstelle in die ursprüngliche Gleichung einsetzt, bekommst du den y-Wert, also hast du dann einen Punkt, an dem dann der ermittelte Extrempunkt liegt.

0

die x-Werte musst du jeweils in die 2. Ableitung einsetzen... ist das Ergebnis dann größer als 0, ist es ein Tiefpunkt. Wenn es kleiner als 0 ist, ist es ein Hochpunkt. Wenn die zweite Ableitung an der Extremstelle gleich 0 ist, ist es evtl ein Sattelpunkt (wenn die 3. Ableitung ungleich 0 ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tjooo
25.10.2015, 18:56

danke:) also muss es nicht die ursprünlgiche glechgun einsetzten die x werte sondern in die zweite ableitung. die zweite ableitung ist eine ableitung dewr 1. ableitung oder ? vielen dank:) 

0

Was möchtest Du wissen?