Woher weiß ich, welcher Beruf zu mir passt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, es hat sich dann relativ schnell ergeben bei der Jobsuche. Bei jedem Job gab es verschiedene Plus/Minus Faktoren: Ort, Lage, Kollegen, Lohn, Vertragseinzelheiten, etc. etc.

Wenn du schon weisst, was du eher nicht machen willst würde ich mir bei der Jobwahl in den restlichen Bereichen nicht allzu grosse Sorgen machen. Das kommt dann schon alles... Meist brauchst du ja auch mal einen Einstieg, ob du 5 Jahre später noch am gleichen Ort bist ist ganz eine andere Frage. Halt vor allem die Augen offen, wenn was kommt, was dich reizen würde schlag zu. Du entscheidest nicht fürs ganze Leben, mach was du momentan gerade das passendste findest.

Wenn du bisher erst ein Praktikum von knapp einem Monat gemacht hast, dann mach unbedingt noch eins. So völlig ohne Berufserfahrung ist es schwer zu wissen was dir gefällt und du wirst auch ohne Berufserfahrung kaum sofort einen tollen Job bekommen. Was einem wirklich gefällt findet man eigentlich immer nur heraus indem man es ausprobiert. Allerdings sollten diese Praktika dann etwas länger sein. In einem Monat kann man sich einfach nicht gut genug einarbeiten um interessante Aufgaben zu bekommen. Bei drei bis sechs Monaten sieht das schon etwas anders aus.

Praktika sind hilfreich, sonst bleibt nur mal ein bis zwei Jahre irgendwo zu arbeiten und zu sehen wie es Dir gefällt.

Was für Alternativen mit einen Abschluss in BWL?

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Steuerfachangestellten und arbeite seitdem auch in dem Beruf. Leider macht es mir überhaupt keinen Spaß und gut bin ich auch nicht darin. Also bin ich doppelt frustriert!

Ich erwäge nun ein Studium in BWL anzufangen, möchte aber eigentlich nicht klassisch mit Zahlen arbeiten sowie mit meinem bisherigen Beruf.

Mir fehlt hier auch der Kontakt zu Menschen. Ich würde gerne beratend arbeiten, also in einer Beratungstelle oder ähnliches. ( Das Studium soziale Arbeit kommt als Studium aus mehreren Gründen nicht in Frage...! )

Eine Sekretärin/Mädchen für alles möchte ich auch nicht sein, hätte gerne meinen eigenen Bereich in dem ich im großen und ganzen eigenständig arbeiten kann.

Was gibt es da für Möglichkeiten? Hat jemand Tipps/Erfahrungen wie bzw. was man mit einem BWL-Studium Abseits der Normalen BWL-Sparten (Marketing, Personal etc.) machen kann?

Danke!

...zur Frage

Panik Präsentationen im Studium

Hey, also ich studiere und habe leider immer totale Panik vor Präsentationen. Ich dachte eigentlich, dass ich es bis jetzt überwunden habe, aber dem ist nicht so.. im letzten Semester musst ich eine Präsentation halten und die ist total in die Hose gegangen. Irgendwie meinte der Professor noch, dass ich doch selbstbewusst wäre und man meine Panik nicht merken würde, ich aber leider nicht so auswendig sprechen soll.. Das Problem ist, dass das auswendig sprechen einfach durch die Nervosität kommt! ka ob ich net nervös rüber komme, aber ich bin es total!!! In nächster Zeit muss ich wählen in welche Richtung ich später gehen möchte. Eigentlich wollte ich mich für Marketing entscheiden, aber da gibt es immer total viele Referate und davor hab ich Angst:-( Aber Marketing ist eigentlich genau das, was ich machen möchte. Ich bin inzwischen total verzweifelt und mache mir wegen dem Referaten und allem total den Kopf:-( Wir haben zwar noch keien Note, aber ich weis, dass es im besten Fall eine 4 wird:-( Das kommt zudem bei meinem anderen Noten relativ komisch, weil ich sonst eigentlich nur 1er und 2er habe. Ich weis einfach nicht was tun und wie ich das ganze gelassener nehmen kann und mich dadurch auch entscheiden kann, was ich in Zukunft machen soll..

...zur Frage

staatliches Marketing-Studium in Bayern?

Hallo Ihr Lieben, ich würde gerne in Bayern an einer staatlichen FH studieren. Mein gewünschter Studiengang wäre "Internationales Marketingmanagement" :-) Leider find ich aber keine staatliche FH in Bayern, die etwas in Richtung Marketing anbietet .. ist das denn möglich, dass es diese Fachrichtung nur an privaten Hochschulen gibt? :-(

DANKE für Eure Antworten.

...zur Frage

Macht es Sinn mit 24 Jahren eine Ausbildung zu beginnen?

Hallo zusammen,

macht es Sinn mit 24 Jahren noch eine Ausbildung anzufangen (Ich bin noch 23, werde in gut zwei Wochen erst 24)? Kurz zu mir: Habe mein Fachabi gemacht und danach 8 Semesterlang Wirtschaftsinformatik studiert. Habe mich während des Studiums im 2. Semester selbständig gemacht (bin ich immer noch), also schon gut 3 Jahre lang.

Mit meiner Selbständigkeit lief es eine Zeit lang sehr gut und ich habe ein Haufen Kohle verdient. Mittlerweile läuft es nicht mehr - beziehungsweise kann ich nicht mehr davon leben.

Das Studium habe ich, obwohl ich kurz vor dem Abschluss stand, nicht bestanden, da es da ein paar sehr knackige Prüfungen gab und ich mich zu sehr auf meine Selbständigkeit konzentriert habe. Bereue ich mittlerweile auch. Das war Anfang 2015. Dieses Jahr habe ich es nochmals mit meiner Selbständigkeit Vollzeit probiert, aber muss mir nun eingestehen, dass es nicht so läuft, wie ich mir das wünsche. Deshalb muss ich nun genau darüber nachdenken, was ich tue bzw. wie ich weitervorgehe.

Mein Interesse und meine Leidenschaft ist jedoch schon immer beim Marketing & Vertrieb. Auch meine Selbständigkeit ist im Bereich Marketing und habe daher sehr viel Erfahrungen im Bereich Online Marketing, Werbekampagnen & Performance Marketing.

Daher überlege ich, was nun der für mich der schlauste Schritt ist. Ich bin am überlegen, ob ich nun entweder eine Ausbildung im Bereich Marketing / Vertrieb anfangen soll, oder es soetwas wie ein duales Studium im Bereich Marketing durchziehen soll. Da wird es aber in meiner Stadt schwierig.

Meint ihr es ist mit 24 Jahren schon zu spät für eine Ausbildung? Oder wäre ein duales Studium schlauer?

Generell sollte das Gehalt als Ausgelernter auch nicht zu niedrig sein und vor allem Chancen auf Weiterbildungen und somit höheren Gehältern geben. Eventuell habt ihr ja sogar in der Hinsicht Erfahrungen und Tipps?

Vielen Dank! :)

...zur Frage

Wie sind die Berufsaussichten und die Gehaltsaussichten nach einem Betriebswirtschaft- und Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) - Studium?

Guten Tag,

Wie ist die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt bezüglich Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)?

Auf welche gängigen Berufsbezeichnungen kann nach erfolgreichem Studium eine Bewerbung folgen?

Macht es Sinn sich für diesen Bereich einzuschreiben, auch wenn keine Berufstätigkeit in folgenden Bereichen nachgegangen wird? ff Personalmanagement ff Marketing ff Vertrieb ff Organisationsentwicklung

...zur Frage

Steuerrecht studium

Hallo,

ich studiere Steuerrecht und möchte Steuerberater werden. Ich habe bei der Kammer angerufen und nach dem Studium muss ich 3 Jahre arbeiten, um mich bei der StB Prüfung anzumelden.

Jetzt meine Frage: bekommt man überhaupt einen Job in einem betrieb, in dem man die geforderten 3 Jahre arbeiten kann? Ich hätte doch nach Abschluss des Studiums keine Praxierfahrung und kenne die Programme (DATEV und so) nicht. Als was arbeite ich denn da?

Daher meine Idee: Studium TZ + Ausbildung ( würe gehen habe mich informiert) Weg2: Studium und nebenher DATEV-Kurse und Praktika

Was meint ihr?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?