Woher weiß ich wann eine Flüssigkeit unvergällt ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

vergällen hat den Zweck, etwas ungenießbar zu machen. Isopropanol ist aber schon ungenießbar.

Bei Ethanol macht man das, weil da für Trinkalkohol eine hohe Steuer drauf ist, die sich der Staat nicht entgehen lassen will, Brennspiritus aber billig abgegeben werden muss. Desgleichen bei Streusalz, da Speisesalz ebenfalls besteuert ist.

im Übrigen ist 99,9% eine hohe Reinheit, das noch höher zu treiben, erfordert erheblichen Aufwand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
10.08.2016, 22:17

selbst wer iProp genießen mag/kann: es ist ausgesprochen giftig!

0

Isopropanol wird nicht vergällt. Die 0,1% sind je nach Herstellungsprozess bedingt Wasser, 1-Propanol, Aceton und andere flüchtige Bestandteile oder Kondensationsprodukte.

Eine Vergällung kann man übrigens schmecken. Geschmacksprobe ist zwar obsolet, aber oft sehr hilfreich. Natürlich nicht das Isopropanol schlucken oder trinken. Mit der Zungenspitze den befeuchteten Finger berühren reicht, habs gerade mal ausprobiert, schmeckt einfach nach hochprozentigem, scharfen Alkohol.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Isopropanol unterliegt nicht der Alkoholsteuer, daher muss man es auch nicht vergällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?