Woher weiß ich ob mein Achsen und Rollen auf mein Deck Passen (stehen sie am Board an)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

heyho, also vorweg, Layup23 hat es schon gesagt; an einem TM montierten board machen rollen über 75mm absolut keinen sinn, das hebt das board ewig weit in die höhe, weil man zusätzlich zu den eh schon großen rollen noch riserpads bräuchte... da kommt nichts bei rum was man stabil fahren kann

das einzige Pintail das mir da einfallen würde wäre das Arbor mindstate, das könntest du dir evtl mal ansehen, da würden dann auch etwas größere rollen funktionieren

und abgesehen davon; um dir auszurechnen ob welche rollen wo rauf passen braucht man zwingend das achsenmodell (also den namen), damit man da die höhe nachsehen und es eben ausrechnen kann. hängerbreite ist dabei relativ unintressant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MajoranQt
14.08.2016, 19:04

Erst mal danke Sk8terguy :D! 

Beschähmend das ich mir ein elektrisches Longboard bauen möchte, aber wenig ahnung von der Technik eines normalen habe.

Das Achsenmodel ist ein "Caliber 2 184mm 44°" Hier der Link dazu: http://www.titus.de/produkt/254050-Caliber-2-184mm-44-Longboard-Achse-blue-orange.html

Die Form des Longboards ist mir Pinzipiell egal, es ist nur wichtig das es sich nicht nach unten wölbt (ich meine das heißt dropped/lowered?), weil dort Platz für den Akku und andere Bauelemente vorhanden sein sollte. 

Sorry, dass ich so spät antworte, hatte aber leider echt viel um die Ohren.

Kannst du mir vielleicht sagen wie ich jetzt ein passendes Board mit den Daten der Achse herausfinden kann? :D und womöglich auch ein passendes vorschlagen? Ich hoffe das ist jetzt nicht zu unverschämt :'D

Grüße MarioQt

0

Das wird nichts mit dem Board aus dem Link.

Du brauchst auf jeden Fall ein Deck mit Cutouts. 83mm vernünftig topmount zu fahren ist eigentlich unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?