Woher weiß ich, ob ich den Körperbau für einen Seitspagat habe?

2 Antworten

Wenn du nicht Röntgen/MRT machen möchtest, bleibt dir meines Wissens nach nur: übe (vorsichtig) weiter! Und zwar solange, bis du entweder im "vollständigen" Spagat angekommen bist - oder, bis im Hüftgelenk ein mechanisches / hölzernes / knorpeliges Blockiergefühl zu spüren ist. Wenn dein Hüftgelenk blockiert, ist für deinen Körper, in diesem Winkel, Schluss. An diesem Punkt gilt höchste Vorsicht: nicht weiter daran herumhebeln; nicht mehr an diesen Punkt ganz drangehen! Denn ab diesem Punkt schadest du nur deinem Hüftgelenk, wenn du versuchst, weiterzukommen. Man kann sich z.B. die Knorpellippe dort einreißen/sprengen.

Da täuscht du dich, daß man für den Seitspagat (Männerspagat) eine bestimmte Anatomie braucht.

nein das ist ein fakt

0
@lululala1999

Wo hast du das denn gelese/gehört? Ich habe da nichts gefunden.
Ich habe nur das gelesen.

Seitspagat (Herren-/Männerspagat)
bei dem beide Beine seitlich vom Körper abgespreizt werden; diese Art ähnelt der Grätsche.
Jede der beiden Formen kann am Boden stehend, auf einem Bein oder in Umkehrhaltung ( Handstand, Kopfstand oder Unterarmstand) ausgeführt werden. In den Umkehrhaltungen sind hierbei die Beine durch das eigene Körpergewicht passiv gespreizt, im Gegensatz zu einer aktiven Spreizung durch die Kraft der Bein muskulatur.
Unter einem Überspagat versteht man, dass die Beine beim Querspagat noch weiter gespreizt werden, so dass sie einen überstumpfen Winkel bilden. Dies kann man beispielsweise erreichen, indem die Füße auf Gegenstände gelagert werden, wie etwa bei einem Spagat zwischen zwei Stühlen.
0
@lululala1999

Ja: Es gibt tatsächlich gar nicht wenige Hüftgelenkspfannen, die so gebaut / geneigt sind, dass die Beine weniger weit als 180° ausgegrätscht werden können - bzw. die im Längsspagat nach hinten nicht so weit überstrecken können, dass man ganz auf den Boden kommt. Je nach Hüftgelenk bzw. auch nach Lage bzw. Größe des Trochanter Major am Oberschenkelknochen und nach seinem Winkel im Verhältnis zum Hüftgelenk, ist für manche Leute schon früher ganz einfach mechanisch Schluss. Das merkt man, wenn man aufmerksam ist, daran, dass es nicht mehr wirklich dehnt, sondern dass man nun ein hölzernes, mechanisches Klemmen/Blockieren/knorpeliges Anstehen spürt.

2

Was möchtest Du wissen?