Woher weiß ich, dass ich kein verdrängtes Trauma habe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich sage mal ich denke man würde das schon irgendwie merken denke ich oder es käme irgendwann vllt wieder hoch... Aber das ist eine schwierige Angelegenheit weil es sowohl Fälle gibt von Menschen die wirklich etwas verdrängt haben aber dies später hoch kam und sie dies auch beweisen konnten... Auf der anderen Seite gibt es Fälle wo Menschen halt fälschlicherweise sich eingeredet haben ihn wäre etwas passiert und dann war halt nichts... Kannst dich mal über Loftus (eine Psychologin) informieren, die hat viele Experimente über "false memories" etc. gemacht und wie man Menschen auch Erinnerungen einpflanzen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist davon auszugehen, dass ein nicht verarbeitetes Trauma - auch wenn es nicht erinnert wird - Symptome produziert.

Ergo - keine Symptome die darauf hinweisen, kein Trauma.

Ich persönlich kenne auch niemanden, bei dem keinerlei Symptomatik aufgetreten wäre, auch wenn Traumata teils 25 Jahre verdrängt und nicht erinnerbar waren... Auch wenn diese Leute jahrelang in Psychotherapie waren und man nie rausgefunden hat, wo es her kommt - aber Symptome waren IMMER eindeutig vorhanden. Und ohne spezielle Traumatherapie konnten die auch nicht aufgelöst werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man vor komischen Dingen Angst hat, sich komisch verhaltet und diesem Problem nachgeht. Wenn man keine Probleme hat, muss man nicht vor Traumen suchen. Das schadet einem nur.

Hattest du schon gewusst, dass man Menschen nach 3 Gesprächen (mit ernsten Personen) zu einer Tat erinnern kann, die sie gar nicht begangen haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
08.08.2016, 22:58

Wie denn das ? 

0
Kommentar von Schischa3
08.08.2016, 23:08

Das Erinnerungsvermögen ist meistens nicht so gut, wie wir denken. Man wird manchmal unsicher, wenn alle immer etwas behaupten und man selbst dagegen behauptet. Man erstellt dann falsche Erinnerungen, die mit der Zeit immer möglicher und als richtig erscheinen. Und wenn man etwas immer wieder hört, prägt sich das in unser Hirn ein.

Erinnerungsvermögen, Selbstvertrauen, Gruppenabhängigkeit (wenn man nicht ausgeschlossen werden möchte) und Beeinflussbarkeit spielen am meisten eine Rolle.

0

Das Unterbewusstsein vergisst nie ... Es gib einige Möglichkeiten u.a. wäre da das Unterbewusstsein per Hypnose ab zufragen oder es per Pendel auszuschwingen ( nur für geübte , gesichert ) ...

Wer sich in der Meditation auskennt wird ebenfalls  frühere Gegebenheiten aufleben lassen können, um zu wissen was war ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur von mir persönlich sprechen. Bei mir ist es so, dass die Erinnerung nur der Anfang des Ereignisses (was will ich hier nicht schreiben) ist und dann eben wie ein Fakt das es passiert ist. Was halt übrig geblieben ist, ist dass ich keinen Körperkontakt leiden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?