Woher weiß ich das meine Katze stirbt/bzw. bereits tod ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warten... mehr kannst su leider nicht tun, ich sag zu meiner Katze immer: "Wenn du merkst, dass du nicht mehr kannst komm zu mir leg dich in mein Schoß, ich werde dich festhalten und dich mit einem weinendem Auge und einem lächelnden Mund festhalten und dich immer lieben!!" -> keinw dummen Kommis bitte ;)<- Mutter sagt auch immer, Katzen suchen sich einen Platz zum sterben, da sie es merken... was mir bis heute ein Rätsel ist. Als ich noch gekrabbelt bin, hatten wir eine Katze, die auch irgendwann einfach weg war... -ich habe es noch nicht so richtig verstanden, ich konnte gerade laufen, was mir ske katze beigebracht hat ^-^ -
Ich hoffe nur -so sch**** es sich jetzt anhört- dass sie sich kieber einen ruhigen Platz sucht und geht..., bevor sie "geschnappt" wurde und etwas schlimmes mit ihr passiert.

Wahrscheinlich war/ist ihre Zeit gekommen, so traurig es auch ist...!! Mir tut es selbst gerade so weh, dir soetwas schreiben zu müssen...

Wie gesagt, warte aber erst mal und geb die Hoffnung nicht auf!! Vlt ist so irgendwo in einer Garage oder in einer Wohnung eingesperrt und wurde (noch) nicht entdeckt...

theduffy 09.03.2016, 21:57

Großes dankeschön!
Und echt extrem lieb was du zu deiner Katze sagst, haha!!

Ich hab einfach so große Angst, ich hab sie erst so eine kurze Zeit und sie ist mir so ans Herz gewachsen. Ich kann mir gar nicht vorstellen sie nie wieder zu sehen. Aber wie gesagt, sie war sehr ausgehungert, also drei Tage ohne essen jetzt auch noch.. ich meine ja, er kann echt gut jagen, aber er hat so wenig energie die letzte woche gehabt..
Erst recht will ich mir gar nicht vorstellen, dass er alleine stirbt, auch wenn es immer als sehr friedlich beschrieben wird. Ich fühl mich als hätte ich ihm in stich gelassen.

0
Caballero14 09.03.2016, 22:20

Kein Danke, das ist nur Einfühlvermögen, wenn es um ein Tier geht und diese Ungewissheit, die du gerade hast tut mir selbst für dich weh, da ich weiß wie es ist... Danke... Ich kann dich verstehen, meine Katze ist in "meine Leben" der einzige der mir geblieben ist, bzw. den ich will und an mich "ran lasse" und ich merke jetzt schon, ich gebe mir die Schuld daran, wenn er nicht mehr kommt, wir haben ihn damals gerettet und er müsste jetzt um die 10 sein und air haben einfach so viel durch, er ist eine richtige treue Seele...!! Aber denkt daran wir können gar nichts dafür und leider auch nichts dagegen tun... ... ich wünsche mir für euch beide, dass er "nur" wo eingesperrt ist und er somit wieder zu dir findet!! Und ihr noch schöne Jahre miteinander haben könnt!! Aber bitte gib du dir nicht die Schuld daran, denke lieber an die schöne, aber leider viel zu kurze Zeit und sei froh, dass ihr genau diese Zeit miteinander hattet.

0
theduffy 11.03.2016, 19:50
@Caballero14

Das kann ich verstehen! Ich denke das es einfach eine komplett andere Bindung vom Tier und den Besitzer aufbaut, wenn die Katze freiwillig bei einem ist, also das sie das vertrauen gewonnen hat. Meine zwei Katzen sind erst 8 Jahre alt und er ist immer noch nicht aufgetaucht. Ich hab ihn heute in der Gegend abermals gesucht, gerufen, sogar mit seinen Lieblingsfutter versucht ihn anzulocken, aber ohne erfolg.

0
Caballero14 11.03.2016, 21:20

Erstmal danke für den stern, wäre nicht nötig gewesen <3 So haben wir es auch immer gemacht, durch die Straße gehen und mit seinen Lieblingsleckerlis knistern... wie du schon geschrieben hast, war er schon länger weg, aber ein normales Alter ist es eigentlich nicht, mit dem er gehen würde (kann aber leider auch passieren...), mein Kleiner kam auch mal vier Tage nicht nachhause, ich habe mir natürlich die schlimmsten Horrorszenarien ausgemalt (sein Bruder ist damals zu weit gegangen und wurde überfahren... und das habe ich bei ihm auch schon befürchtet) und plötzlich saß er wieder vor der Tür... als er mal schwer verletzt war (durch so sch*** Nachbarn) dachte ich auch er übersteht es nicht, doch er hat gekämpft und es geschafft und das Gleiche wird deiner auch tun, wenn er eingesperrt ist, wird er an dich denken und immer hoffen, dass er dich nocheinmal sehen kann (Tiere können so denken bestes Beispiel: ich war ein Jahr nicht Zuhause, weil ich geschlossen untergebracht war und die Mutter sagte mir mal, er geht jeden Morgen in mein Zimmer hüpft aufs Bett und Couch geht hinter mein Schreibtisch und sucht überall nach mir... immer wenn ich wieder weg war, hat er es immer wieder getan, dass Problem war, er hat aufgehört zu futtern..., aber seit ich wieder da bin, ist er anscheinend darüber richtig froh!!) und ich hoffe, dass er wieder kommt, denn ich will nicht, dass du diesen Schmerz der Ungewissheit ertragen musst!! Gib du die Hoffnung auch nicht auf, und glaube ganz fest an ihn, er wird es auch tun. -sry dass ich das jetzt so sagen muss...- solange du ihn nicht tot auf der Straße findest, kannst du immer weiter hoffen, und wenn es nue ein kleiner Funke ist, lass ihn nicht erlischen. Laufe immer wieder durch die Straße und ruf nach ihm, knistert weiter, wenn er dich hört, weiß er, dass er dir fehlt und du ihn nicht vergessen hast, oder du die Hoffnung verloren hast,er wird es merken...

0
theduffy 15.03.2016, 17:04
@Caballero14

Danke für die nette antwort! Es ist ungalublich wie Tiere einen Menschen erreichen können, auf eine ganz andere Weise als es Menschen je tun könnten.
Es gibt neuigkeiten und wollte sie mit dir teilen, weil du dir zeit genommen hast und mir geholfen hast damit umzugehen: Er kam am Samstag zurück. Noch die Nacht von sonntag bis Mintag war ich mit ihm im Spital. Dann hab ich ihn wieder nach hause mitgenommen bis er montag nachmittags dann nicht mehr laufen oder sich überhaupt bewegen konnte. Gestern nachmittag wurde er stationär aufgenommen. Heute kam der Anruf das er eien Herzstill stand erlitten hat und verstorben ist.
Die Ärzte wissen nicht warum es ihm so schlecht ging, sie haben alles getestet, aber jetzt ist es leider bereits zu spät. Ich kann es einfach nicht ertragen das er gestorben ist, ohne das ich bei ihm war.

0
Caballero14 15.03.2016, 20:18

Tiere merken es, wenn es einem schlecht geht und sind viel einfühlsamer, als Menschen. Ich habe meine Katze auch sooo lieben gelernt und gesagte: "Kein Psychater der Welt kann es mit der Katze aufnehmen, die einem die treue Seele im Leben ist die man braucht!!" hab ich auch mal mit einem Hund gesagt, geht genauso gut mit jedem Tier, Hauptsache er ist die treue Seele :) und es stimmt, das spürst du genauso -auf die Katze bezogen, nicht auf den Psychater, oder egal welchen Menschen, da Tiere wirklich die besseren Freunde sind, weil sie dich nie -freiwillig- im Stich lassen!! Danke, dass du es mir gesagt hast, ich wollte nachfragen, wollte aber keine offene Wunde noch weiter aufreisen... Es freut mich für dich/ihn, dass er wieder kam und du ihn und er dich nocheinmal sehen konntes/konnte!! Dass es so kam konnte keiner sehen, aber du hast gemerkt, er hat gekämpft und ich bin mir sicher, für DICH!! Es tut mir leid, dass er es leider nicht geschafft hat(...!), aber sein letzter Gedanke ging ganz bestimmt an dich. Du hast nocheinmal alles getan, bist mit ihm gleich in die Klinik gefahren und dann nocheinmal zum durchchecken und warst für ihn da, er hat gemerkt, dass da jemand ist, der ihn liebt und sich um ihn sorgt, diese Person warst DU! Es ist schwer es zu ertragen und du wirst nie richtig darüber hinweg kommen, die Zeit war entscheidend und er hat dir viel bedeutet und du solltest ihn auch niemals vergessen, erfreue dich an der schönen, aber leider viel zu kurzen Zeit, die ihr zusammen hattet und behalte ihn immer in deinem Herzen und in deinem Kopf.

0

Hi, der Hund einer Bekannten hat sich zum Sterben in den Garten unter einen Baum zurückgezogen. Tiere spüren, dass sie schwächer (und dadurch angreifbar) werden. Sie suchen instinktiv Ruhe und Schutz, und vielleicht empfand dein kranker Kater seinen Bruder in diesem Moment einfach als Risiko. Schön dass du dir solche Gedanken machst, und hoffentlich seht ihr einander doch noch quicklebendig wieder!!!

Was möchtest Du wissen?