Woher weiß die Polizei das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Polizeibeamte werden geschult, denn jedes Betäubungsmittel hinterlässt Spuren.

Hierbei wird dann zwischen sichere körperliche Merkmale (z.B. Einstichstellen) und unsichere körperliche Merkmale (z.B. Pupillen lichtstarr) unterschieden. Außerdem gibt es sogenannte Verdachtsmomente (z.B. Jointreste/Krümel auf den Fußmatten).

Alle diese Verdachtsmerkmale zu erkennen ist Aufgabe eines Polizeibeamten.

Es geht um Cannabis. Hier von "Einstichstellen" zu reden, ist gelinde gesagt...

0
@aXXLJ

das waren Beispiele, die hier genannt wurden.......

0

Sogenannte "nicht Anlass-bezogene Kontrollen" können jederzeit und überall durchgeführt werden. Man kann zwar Widerspruch dagegen geltend machen, aber das führt in den seltensten Fällen zum Erfolg, bedarf hohen Selbstbewusstseins und einiger juristischer Kenntnisse.

Die haben ein Blick dafür. So ne Art Instinkt. Die werden auf sowas ja geschult 

Was möchtest Du wissen?