woher weis ich das mein haus tornadosicher ist?! ^^ und....

5 Antworten

Tornados in Deutschland gibt es schon längst und sind durchaus keine Seltenheit wobei sie natürlich nicht so häufig auftreten wie in den USA. Durch die Erderwärmung ist es so, dass die Gewitter definitiv heftiger werden und der Keller ist wirklich der sicherste Ort falls wirklich mal ein ordentlicher Tornado ranrollt.

Tornados gibt es bereits heute in Deutschland und Europa, allerdings (noch) keine starken Tornados mit F4 oder F5 (Fujita-Skala ; F5 sind die stärkten bekannten Tornados de.wikipedia.org/wiki/Fujita-Skala)

Mindestens 27 bestätigte Tornados wurden im Jahr 2013 in Deutschland registriert. Die Zahl liegt im Vergleich zu den vergangenen Jahren recht niedrig, derzeit gehen wir von 30 bis 60 Tornados im Jahr aus. Allerdings liegen derzeit noch mehr als 150 Verdachtsfälle in 2013 vor, von denen viele noch untersucht werden. Die Stärke F3 wurde in diesem Jahr nirgends erreicht. Die beiden stärksten Ereignisse am 19.06. in Reddingen (Niedersachsen) und am 19.08. bei Pommertsweiler (Landkreis Aaalen, Baden-Württemberg) erreichten die Stufe F2 (183 bis 255 km/h) auf der Fujita-Skala. Sonst gibt es in jedem Jahr mehrere F2-Tornados und etwa alle zwei Jahre einen F3-Tornado in Deutschland.

http://www.tornadoliste.de/

Ein wirklich tornadosicheres Haus gibt es nicht - es sein denn, Du nennst einen Bunker aus Beton mit 5mm starken Stahl-Abdeckungen über den Lüftungsöffnungen (kein Glas in den Öffnungen) Haus. familysafeshelters.com/the-shelter/above-ground-tornado-shelter/

Bei einem "normalen" modernen Haus auch bei uns würde ein F5 das komplette Dach nicht nur abbedecken, sondern im ganzen herunterreißen, die Fenster können eingedrückt/herausgerissen und Wände von herumfliegenden Trümmerteilen beschädigt oder sogar duchschlagen werden.

http://www.youtube.com/watch?v=rTHehy84XJs

Ich habe mir gerade die aktuelle Tornado-Liste http://www.tornadoliste.de/ angesehen:

allein in den letzten 2 Tagen wurden 6 Windhosen/Tornados in Deutschland beobachtet.

0

Die Häuser in Deutschland sind in der Regel viel stabiler als die in USA, falls du irgendwelche Bilder von dort im Kopf hast.

Hier werden meistens Steinhäuser oder welche mit viel Beton gebaut. In den USA sind die meisten Häuser nur aus viel leichteren Wänden, auch aussen.

Wenns hier arg ist, wird mal ein Dach abgedeckt, auch nicht schön, aber die Häuser bleiben stehen. Darum musst du auch nicht in den Keller.

Wie das irgendwann noch wird, mit dem Wetter und dem Klima und welche Auswirkungen das dann hat, muss man abwarten. Dann bauen wir halt noch stabiler ;-)

Wenn ein F5-Tornado ankommt, würde auch ein Ziegelhaus (egal ob in Deutschland oder in den USA) zertrümmert werden! Die Fenster und Türen würden eingedrückt/herausgerissen werden und herum fliegende Trümmerteile würden normale Ziegelwände durchschlagen oder mindestens beschädigen:

http://www.youtube.com/watch?v=rTHehy84XJs

0

Wasser im Keller, woher kann es kommen?

Ein Kellerraum bei uns im Haus stand letzten ohne Erklärung unter Wasser. Wir wissen nicht was es sein kann und auch der Klemptner war ratlos. Es ist ein Raum, der zum Garten hin liegt, aber das dort Wasser in den keller gekommen ist, war noch nie der Fall! Wer hat eine Idee?

...zur Frage

Warum haben häuser zwei getrennte Stromkreisläufe?

Ich wohne in einem Haus welches 22 Jahre alt ist. Es gibt in dem Haus zwei getrennte Stromkreisläufe. Einer für Erdgeschoss, erstes Stockwerk und zweites Stockwerk und einer für den Keller also das Untergeschoss.
Warum wurde denn jetzt zwei Stromkreisläufe verlegt?
Aus Technischen Gründen?
Entstehen dadurch irgendwelche Vorteile?

...zur Frage

Ausländerstiefvater ausweisen lassen?

Meine Mutter hat vor sieben Jahren einen Russen im Urlaub kennengelernt. Er ist wesentlich jünger als sie und hat sie von Anfang an um den Finger gewickelt. Alle Warnungen hat sie missachtet und ihn dann heimlich irgendwo in Europa geheiratet, da es in Deutschland irgendwie nicht möglich war. Offenbar ist er aber nur daran interessiert gewesen, sich hier ein schönes Leben zu machen, denn er wohnt nun schon fünf Jahre im Haus meiner Mutter zusammen mit mir (18) und meiner Schwester (14). Er schläft bis um 12 Uhr, sieht nur fern und trinkt auch täglich Alkohol. Er hatte mal kurz einen Job, aber den konnte er nicht behalten, weil er sich weigert Deutsch zu lernen (Er spricht nur Russisch und kaum verständliches "Englisch"). Er ist lieb zu mir und meiner Schwester, aber mit meiner Mutter streitet er jeden Tag lautstark bis spät in die Nacht. Daher schlafen sie auch schon fast ein Jahr nicht mehr im gleichen Bett. Sie will, dass er auszieht und am besten zurück nach Russland geht, aber er weigert sich das Haus zu verlassen. Es gibt übrigens auch keinen Ehevertrag. Bisher war alles verbal, aber es wird immer heftiger im Haus und meine Schwester hat schon richtig Angst davor, dass es bald mal richtig knallt. Was können wir tun? Danke, Gruß Marie.

...zur Frage

Haus ohne Blitz Ableiter?

Hallo ich habe Angst vor Gewitter und wollte Mal fragen wo man am sichersten ist also im Auto hab ich gehört aber unser Auto steht direkt neben einem großen baum und unser Haus hat keinen Blitz Ableiter sollte ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Muss der Vermieter Schadensersatz zahlen?

Hallo ihr lieben, grade eben skypte ich mit meiner Cousine und die hat nur noch geweint.

Erstmal von Anfang an, sie wohnt seit 3 Jahren einer Wohnung aber in Deutschland ist das mehr als schwer, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Ihr Vater hatte einen Bekannten der eine Kegel und Pilsbar hat.

Meine Cousine baute mit ihrer Familie einen kompletten Keller um zu einer Wohnung. Die Wohnung hatte noch nicht einmal eine Eingangstüre, da mußte gleich Statiker und Architekt kommen. Die Wohnung war ein großer Keller und erst Sie machte es zu einer Wohnung. Ließ sich an die Kanalisation schliessen (das kostst mit Rohrverlegung und alem drum und drann knap 3000Euro. Das Bad und die Küche mussten erstmal an die Kanäle. Natürlich haben wir das alles bezahlt, denn der Vermieter war ein Frend ihres Vaters. Wir mussten Wänd abtragen und einen Einriss ins Haus machen für eine Wohnungstüre. Sie haben insgesamt 30,000Euro in die Wohnung investiert. Und da der Vermieter auch der beste Freund, ihres Vaters war und das seit mehr als 60 Jahren, so haben sie auch nichts schriftliches aufgesetzt.

Nun ist es so, das Haus soll im Juli abgerissen werden und sie hat schon eine kleine Wohnung. Das Probem ist nicht dass sich von 140qm verkleinert auf 56qm. Doe Wohnung war ihr eh viel zu groß.

Die Frage ist ihr Vermieter beauftragteine Umzugsfirma usw. ..meine Cousine vor kurzem erst einen Bandscheibenvorfall.

Und bis die Mühlen in Dutschland bei den Ämtern mahlen dauert das ewig.

Im Augenblick sieht es so aius, das sie nicht mal Kartons kaufen bzw. nur leihen kann. Die Wände möchte sie auch noch streichen, denn die ind nicht gerade fleckenlos.

Da Sie in ihre vrherige Wohnung im November 2014 eingezogen ist und den Keller für über 30.000 Euro zu einer Wohnunggemacht hat.

Müsste sie doch auch

Ich lebe nicht in Deutschland und kenne mich mit Gesetzen in D nicht aus. Ich dachte, ich erkundige mich mal hier, um ihr eine klene Freunde zu machen.

Gruß Orel

...zur Frage

Kann Grundwasserpumpe Schäden am Haus hervorrufen?

Ich bewohne (als Eigentümer) ein Mehrfamilienhaus. Meine Nachbarn haben schon seit geraumer Zeit eine Grundwasserpumpe im Keller.

Wo der gebohrte Brunnen dazu ist (im Keller/ im Garten) weiss ich nicht.

Nun ist es so, dass bei Trockenheit die Pumpe bei denen auch gerne mal 12 Stunden am Tag läuft, manchmal auch

über Nacht, weil die einfach vergessen Sie abzustellen. Habe sie schon darauf angesprochen, aber das ist denen egal.

Ich mache mir nun Sorgen, dass wenn so viel Wasser abgepumpt wird, dass eventuell Schäden am Gebäude entstehen können.

Vielleicht mache ich mir zu viele Sorgen, deshalb frage ich hier mal nach, ob das Horrorszenario über absacken des Gebäudes

überhaupt möglich ist, oder ob ich weiterhin ruhig schlafen kann. Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?