Woher und wie erfahre ich welche Notärztin/ welcher Rettungsdienst mich versorgt hat?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

2 Notärzte. Sicher, dass es 2 waren oder nur Notarzt und Fahrer? Und wenn es 2 waren, könnte der Zweite ein Notarzt in Ausbildung sein.

Über den Einsatz muss es zwingend ein Protokoll / Einsatzbericht geben. Dies kann zB in der Krankenhausakte sein. Oder du kannst es beim BRK anfordern. 

Hallo, das Notatzteinsatzfahrzeug ist grundsätzlich mit zwei Personen besetzt, dem Notarzt und einer weiteren Person als Assistenz, je nach Vorgabe des Landesrettungsdienstgesetzes ist die zweite Person ein Notfallsanitäter, Rettungsassistent oder ein Rettungssanitäter. Das hat ganz einfach den Grund, das der Notarzt bzw. generell der Verantwortliche nicht selber fahren soll, um sich während der Anfahrt schon Gedanken über das medizinische Vorgehen machen zu können. Desweiteren braucht der Notarzt einen Assistenten, sollte er vor dem Rettungswagen am Einsatzort ankommen, Rettungsdienst ist immer Teamarbeit. Manchmal befindet sich noch ein zweiter Arzt in Ausbildung zum Notarzt mit auf dem Fahrzeug, der muss nämlich im Rahmen seiner Ausbildung mindestens 50 Einsätze unter Aufsicht eines verantwortlichen Notatztes absolvieren. In deinem Fall war es die Notärztin und ein Notfallsanitäter, Rettungsassistent oder Rettungssanitäter. 

Den Assistenten stellt die jeweilige Hilfsorganisation, in deinem Fall das BRK und den Notarzt ein Krankenhaus, daher kommt die unterschiedliche Kleidung zustande. Der Standort ist unterschiedlich, manchmal befindet sich der Notarztstandort an einer Rettungswache, mal am Krankenhaus. Bei letzterem arbeitet der Arzt meist ganz normal und fährt zusätzlich zu Notfällen raus. 

Die Notärzte haben keine Bekleidungsvorschrift, abgesehen von Warnwesten. Bzw Einem Kleidungsstück in Signalfarben.

Warum 2? Es waren halt gerade 2 da.

Wo die herkamen kann man erfragen, da gibts nicht so viele Möglichkeiten. Kommt aber drauf an, wie das bei dir geregelt ist.

Da ruft man bei der Rettungsleitstelle an, unter der NORMALEN Telefonnummer, nicht unter der Notrufnummer! Die findest du im Internet.

Wo die Ärzte her kamen gibts auch unterschiedliche Möglichkeiten. Da ist jede Kombination möglich:

Wagen und Personal auf Leitstelle. Wagen und Sanis auf Leitstelle, Arzt kommt separat im NEF vom KH.Oder er wird vom NEF im KH abgeholt, oder, oder oder...

Namen wirst du nicht erfahren, das fällt unter Datenschutz. Anders wäre das nur bei berechtigtem Interesse und über einen Anwalt (Neugier ist KEIN berechtigtes Interesse.

Also eigentlich kannst du Alles, außer den Namen, über die Leitstelle erfragen, sofern die Zeit haben. Eventuell aben die auch Email (bei mir läuft das über die Kreisverwaltung, dort gibts für mich auch die wichtigen Infos. Bei dir kann das auch wieder Anders sein)

Natürlich hast du das Recht, zu erfahren, wer dich behandelt. Ist über die Dokumentationspflicht in den Patientenrechten verankert.

0

Kann man der Krankenkasse danken?

oder wäre das sinnlos weils zum Teil deren Job ist? Also mal kurz zu meiner Situation:

Im Jahre 2014 war ich 18x im Krankenhaus. 18x wurde ich mit dem Rettungsdienst dorthin verbracht und manchmal musste auch ein Notarzt dazu gerufen werden. Dieses Jahr warnich bereits 1x im Krankenhaus ( auch hier wurde ich mit dem RTW und NEF dorthin gebracht ) Darüber hinaus übernimmt die Krankenkasse die Therapie kosten aufgrund einer PTBS und Panikstörung. Nun das sind enorme Summen die die Krankenkasse für mich in diesem und im letzten Jahr übernommen hat und ich würde sogerne mit einem Brief danken! Wäre das albern?

Bitte nicht auslachen. Und bitte vernünftige Antworten! (: Ganz vien dank im vorraus.

...zur Frage

Was ist in Notfallrucksack der Luftrettung?

Hallo zusammen :)

mich interessiert seit klein auf die Arbeit der DRF Luftrettung. Nun bin ich seit 6 Jahren als Rettungssanitäter im Rettungsdienst unterwegs.

Auf dem Rettungshubschrauber wird ja wie auf einem Rettungswagen ein Notfallrucksack vorbehalten. Den Inhalt von einem Notfallrucksack auf einem RTW kenne ich.

Nun würde mich mal interessieren, was alles an Material in dem Notfallrucksack der Luftrettung ist? Gibt es eventuell eine Liste, was da alles drinn sein muss? Mich persönlich interessiert, wie die Ausstattung der zwei Rettungsmittel voneinander abweicht

Über Antworten würde ich mich sehr freuen :)

...zur Frage

Rettungsdienst unverschämt! Soll ich mich Beschweren?

Hallo!

Vor ein paar Tagen haben sich meine Muskeln am Kreuz so stark verkrampft, dass ich im Liegen keine Luft mehr gekriegt habe durch die Schmerzen. Habe daraufhin den Rettungsdienst angerufen. Der Mann in der Notrufzentral hatte auch genau verstanden welche Beschwerden ich habe und hat einen Rettungswagen geschickt. So weit so gut.

Als der Rettungsdienst ankam, erklärte ich meine Beschwerden und die wollten mich ins Krankenhaus fahren. Unten beim Krankenwagen hieß es dann "Da rein!" ohne, dass sie mir helfen die Stufen hochzukommen. Im Krankenwagen musste ich erstmal erfragen ob und wo ich mich hinsetzten sollte. Antwort "Da! Und Anschnallen!" Diese "überzuvorkommende" Atmosphäre hielt sich dann bis zum Krankenhaus.

Dort hat er dann die Tür aufgemacht, mir weder beim Abschnallen noch beim rausklettern geholfen.

Das für mich Schlimmste allerdings kam, als der Krankenhauspfleger fragte was los ist. " Er konnte nicht gut schlafen und hat uns gerufen" Und dabei hat er sich noch ein Blatt vors Gesicht gehalten und gesagt " Keine Ahnung was das soll.. etc.. blabla" während ich halt zwei Meter daneben saß.

Der Krankenhauspfleger sagte mir dann später, dass so ein RTW- Einsatz bis zu 500 Euro kostet und dass ich nicht gleich wegen einer Verspannung den Notruf anrufen soll. Hab mich daraufhin bei ihm und über den Rettungsdienst etwas (zugegeben) laut beschwert, dass das nicht angehen kann, dass ich mich wegen Schmerzen nicht bewegen kann, keine Luft kriege und ich deswegen keinen RTW rufen soll, und dass der Kollege vom Rettungsdienst das nächste mal besser zuhören soll, oder dort sonst nichts verloren hat!

Hattet ihr vielleicht ähnliche Vorkommnisse? Kommt eine Beschwerde überhaupt beim Rettungshelfer an? Oder sehe ich das Alles falsch und ich hätte den Notruf nicht rufen sollen? (war übrigens um 23:30)

...zur Frage

unterschiedliche arten einer sirene im rettungsdienst

Hi Leute, in meinem wohnort ist eine rettungswache des drk. gestern habe ich einen einsatz mitbekommen. irgendwie war mir aber, als hätte sich die sirene zwischendrin in eine andere melodie gewechselt. kann das sein? natürlich kann es auch am wind gelegen haben, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es zwei verschiedene tonlagen und melodien waren. viele liebe grüße für eine antwort im voraus

...zur Frage

Asthmaanfall, Rettungsdienst, Notfallsanitäter und Fragen dazu?

Hallo, ich habe seit vielen Jahren schweres Asthma, was sich nicht einstellen lässt. Eigendlich komme ich meist klar, doch mehrfach im Jahr eben nicht mehr. Anfälle können auch über einen längeren Zeitraum gehen mit schlechten PFW (Abfall von unter 30 %) trotz Kortison und normalen Dauermedis, Notfallspray). Da ich nun schon zwei mal im Anfall bewustlos geworden bin (O2 Abfall?) dann aber doch wieder zu mir kam (im Rettungswagen kurz nach eingeleiteter Therapie und wohl auf Schmerzreiz) mach ich mir nun grosse Gedanken. Hier ist es sehr ländlich und in der Regel ist der RTW nach max 15 min vor Ort. Über die Leitstelle wird natürlich Aufgrund des Notfalls das NEF mit alarmiert. Doch meist ist es so, dass der NA dann nochmal 5-10 min länger braucht. D.h. anfangs ist die RTW Besatzung alleine. Bisher war es immer so, das mir ein Zugang gelegt wurde. EKG, RR, Puls Oxi, O2 über Vernebler mit Salbutamol. Super Betreuung! Nun war es so, dass mir dann bevor ich die Inhalation bekam der Vorhang zu ging (Vorher unendliche Müdigkeit, grosse Erschöpfung, Anfall ging schon über ca 14 Stunden mit nur sehr geringer Besserung auf die Medis und Inhalationen daheim). Laut Erzählungen (Übergabe an den NA) kam ich wieder nach setzen von Schmerzreizen zu mir und atmete auf Anforderung wieder, Atmung soll sehr flach und nicht auseichend gewesen sein.. Ich war dann noch sehr benommen. Was, wenn das nicht so gewesen wäre? Im San A, B, C, hab ich vor vielen vielen Jahren mal gelernt (war mal im DRK tätig, aber ewig nimmer aktiv), dass man vor einer Intubation erst Sediert, bzw eine Narkose einleitet. Was, wenn bis dahin noch kein NA vor Ort ist? Noch Reflexe aber kein Bewustsein also kein Koma, sondern Sopor, vorhanden, Atmung nicht ausreichend und es eine Indikation zur Beatmung gibt? In den Kompetenzen beim RA oder nun Notfallretter hat sich ja glaub einiges geändert. Ich frag, weil ich einfach Angst habe. Im KH hatte ich diese Situation und musste kurzzeitig beatmet werden, aber zum Glück wohl nur kurz und mit Ambubeutel. Wie läuft das im Rettungsdienst ab, wenn so ein Vorfall vorliegt und NA noch nicht vor eingetroffen ist? Ich vertraue den Menschen vom Rettungsdienst und wurde immer super Versorgt, darum geht es nicht. Es geht darum, was sie im Notfall dürfen und ich dann bis zum Eintreffen vom NEF gut versorgt bin. Ich würde mich sehr über Antworten freuen, denn diese Fragen beschäftigen mich einfach. Es geht mir nicht gut und ich weiß eben trotz gute Medi Abdeckung nicht, wenn ich wieder Hilfe benötige. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?