Woher stammt die Redewendung "ein Buch mit sieben Siegeln"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schaust du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Buch_mit_sieben_Siegeln

"Das Buch mit sieben Siegeln oder auch die Buchrolle mit den sieben Siegeln ist ein Begriff aus der Bibel, welcher der Offenbarung des Johannes entstammt, Kapitel 5, Vers 1. Dort heißt es: Und ich sah auf der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß, eine Buchrolle; sie war innen und außen beschrieben und mit sieben Siegeln versiegelt. " da steht noch mehr....

Das Sprichwort müsste noch andere Quellen haben. Die Bibel erwähnt das nicht zufällig. Meines Wissens nach hängt das ursprünglich mit dem römischen Recht zusammen. Dort mussten wichtige Dinge von 7 Zeugen besiegelt werden. Leider habe ich nicht genug Zeit, nach der Quelle zu forschen. LG

Albrecht 11.02.2007, 21:07

Ein solcher Zusammenhang wird bei http://www.allmystery.de/themen/rs33773-3 angegeben:

In der griechisch-römischen Welt mußte eine Urkunde bzw. ein Vertrag oder ein Testament von sieben Zeugen besiegelt sein, um rechtsgültig zu sein. Die Urkunde wurde doppelt ausgefertigt: eine Wachstafel wurde zusammengeklappt und mit Schnüren zugebunden. Auf den Knoten saßen die Siegel (damit auch ja keiner die Knoten aufmachen konnte). Die Abschrift vom Text war auf der Rückseite der zusammengeklappten Wachstafel lesbar. Beim Papyrus wurde der Text doppelt geschrieben, dann bis zum Ende des ersten Textes zusammengerollt und zugebunden (Siegel und Knoten wie oben) und die andere Hälfte blieb offen lesbar.

Kam es zum Rechtsstreit, dann wurde die versiegelte Urkunde wieder vor Zeugen geöffnet (und anschließend wieder versiegelt).

Die Johannes Offenbarung spricht genau von so einem Buch mit sieben Siegeln (rechtkräftiger Vertrag zwischen Gott und Mensch).

0

Was möchtest Du wissen?