Woher stammt die 'beleidigte Leberwurst'?

5 Antworten

Beleidigte Leberwurst...verspotten wir hin und wieder einen Menschen, der vor sich hin zickt oder schmollt und wir unterstellen ihm dabei meist, daß er doch eigentlich gar keinen Grund für seine Gekränktheit habe.

Im Altertum galt die Leber - die größte Drüse in unserem Körper im rechten Oberbauch - als Ort aller Gemütsregungen: Mediziner wie Galenus (um 129-199), einer der bedeutendsten Ärzte der Antike, glaubten fest daran, daß die vier Lebenssäfte Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle sowie das Temperament und Gefühle wie insbesondere der Zorn, aber auch Liebe oder Trauer aus der Leber kämen. Diese Vorstellung hielt sich noch bis in das 17./18. Jahrhundert. War man ärgerlich, hatte man eine beleidigte Leber - die Wurst wurde später einfach angehängt.

Nur eine lustige Legende ist übrigens, daß die Leberwurst vor Wut fast platzte, weil der Metzger alle anderen Würste beim Kochen vor ihr aus dem Kessel nahm und sie ganz allein im Kessel bleiben mußte. Sie war einfach eine sehr beleidigte Leberwurst...

http://etymologie.tantalosz.de/b.php

Die beleidigte Leberwurst oder gekränkte Leberwurst spielen ist eine sprichwörtlichedeutsche Redensart, mit der ein Mensch verspottet wird, der beleidigt ist oder schmollt. Meist wird dabei unterstellt, dass der so Bezeichnete keinen Grund für seine Gekränktheit habe.

Die Redensart ist seit dem späten 19. Jahrhundert in Gebrauch.[1]

Würde mich, falls diese Antwort hilfreich war, über ein Sternchen (Hilfreichste Antwort) Freuen😅

-Polrazer

Was möchtest Du wissen?