Woher stammt der Ausdruck:Ich lach mir einen Ast?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Ein solcher Ast, muss man wissen, war in früheren Zeiten gleichbedeutend mit einem Buckel. Wer sich ausschütten wollte vor Lachen, pflegte dabei seine Schultern hochzuziehen, er krümmte sich förmlich, ja man konnte ihm geradezu einen Ast, eben einen Buckel andichten." http://kuerzer.de/Astlachen

Danke schön,da wäre ich im Leben net drauf gekommen!

0

Der komplette Satz lautet: Ich lach mir einen Ast, setz mich drauf und baumel mit den Beinen.

Aber leider, leider, ich weiß auch nicht woher der kommt.

Was möchtest Du wissen?