Woher stammen Juden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Zahnfee99

Im Großen und Ganzen sind die Juden Nachkommen eines alten, Hebräisch sprechenden Zweiges der semitischen Rasse (1. Mose 10:1, 21-32; 1. Chronika 1:17-28, 34; 2:1, 2).

Vor nahezu 4 000 Jahren wanderte ihr Vorvater Abram aus dem Ur der Chaldäer, einer blühenden Metropole in Sumer, nach Kanaan aus, dem Land, von dem Gott gesagt hatte: „Deinem Samen will ich dieses Land geben“ (1. Mose 11:31 bis 12:7).

In 1. Mose 14:13 ist von ihm als „Abram, dem Ebräer“, die Rede; doch später wurde sein Name auf Abraham umgeändert (1. Mose 17:4-6) . Von ihm leiten die Juden eine Abstammungslinie ab, die mit seinem Sohn Isaak und seinem Enkel Jakob beginnt, dessen Name auf Israel umgeändert wurde (1. Mose 32:27-29).

Israel hatte 12 Söhne, die die Begründer von 12 Stämmen wurden.

Einer von ihnen war Juda, von dessen Namen schließlich die Bezeichnung „Jude“ abgeleitet wurde (2. Könige 16:6).

Im Laufe der Zeit wurde die Bezeichnung „Jude“ nicht mehr nur auf einen Nachkommen Judas angewandt, sondern auf alle Israeliten (Esther 3:6; 9:20).

Da die jüdischen Geschlechtsregister vernichtet wurden, als die Römer im Jahre 70 u. Z. Jerusalem dem Erdboden gleichmachten, kann heute kein Jude mehr genau feststellen, welchem Stamm seine Vorfahren angehörten.

Wie dem auch sei, die alte jüdische Religion hat Jahrtausende überdauert und war Veränderungen unterworfen. Heute wird die jüdische Religion in der Republik Israel und in der Diaspora (der Zerstreuung) von Millionen Juden ausgeübt.

Eng verbunden mit dieser Frage sind auch diese Überlegungen:

http://www.gutefrage.net/frage/warum-ist-das-judentum-fuer-die-christen-von-bedeutung#answer24565519



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinesfalls kamen die Nachfahren der Hebräer aus Afrika. Die Bezeichnung erhielten sie von den alten Ägyptern, was gleichbedeutend mit "Wanderern" zu deuten ist und vor ihrer über 400jährigen Knechtschaft ca 1500 vor Christus als kleiner Stamm teilweise nomadenähnlich in "Kanaan" zwischen dem heutigen Syrien und Egypt lebte. Laut sehr alten Überlieferungen waren die Juden zur Zeit des Auszuges aus Ägypten überwiegend hellhäutig, teilweise blond und rotharrig (die Männer bärtig) und wurden zusammen mit den weit aus dem Süden stammenden, schwarzhäutigen Nubiern als Sklaven gefangen gehalten. Der Begriff "Juden" wurde den Israeliten im Übrigen wesentlich später gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist leicht zu beantworten. Sie sind Nachkommen Abrahams, der aus Ur auszog und in Zelten lebte. Seine Geschichte ist in 1. Mose sehr spannend aufgeschrieben. Dort ist auch Linie seiner Söhne aufgezeichnet. Ein Urkel, Jakob, wurde später von Gott "Israel" genannt. Dessen Nachkommen wurden in Ägypten sehr zahlreich, gerieten in Sklaverei, wurden von Jehova durch Moses befreit, waren das Volk Israel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aus der Gegend in der heute Israel liegt ... deshalb wurde Israel da gegründet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Werk "Die Suche der Menschheit nach Gott" wird genau diese Frage beantwortet:

Im großen und ganzen sind die Juden Nachkommen eines alten, Hebräisch sprechenden Zweiges der semitischen Rasse. Vor nahezu 4 000 Jahren wanderte ihr Vorvater Abram aus dem Ur der Chaldäer, einer blühenden Metropole in Sumer, nach Kanaan aus, dem Land, von dem Gott gesagt hatte: „Deinem Samen will ich dieses Land geben“ (1. Mose 11:31 bis 12:7). In 1. Mose 14:13 ist von ihm als „Abram, dem Ebräer“, die Rede; doch später wurde sein Name auf Abraham umgeändert. Von ihm leiten die Juden eine Abstammungslinie ab, die mit seinem Sohn Isaak und seinem Enkel Jakob beginnt, dessen Name auf Israel umgeändert wurde. Israel hatte 12 Söhne, die die Begründer von 12 Stämmen wurden. Einer von ihnen war Juda, von dessen Namen schließlich die Bezeichnung „Jude“ abgeleitet wurde. Im Laufe der Zeit wurde die Bezeichnung „Jude“ nicht mehr nur auf einen Nachkommen Judas angewandt, sondern auf alle Israeliten. Da die jüdischen Geschlechtsregister vernichtet wurden, als die Römer im Jahre 70 u. Z. Jerusalem schleiften, kann heute kein Jude mehr genau feststellen, welchem Stamm seine Vorfahren angehörten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sowas123
13.11.2011, 22:35

Ganz hervorragende, sehr genaue Antwort. Besser kann man es nicht sagen!

0

Israel wurde doch erst nach dem 2. Weltkrieg von Juden überflutet, weil die da alle hin geflohen sind oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miri1298
13.11.2011, 13:34

glaub ich eher nicht!!!

weil manche juden aus deutschland wollten ja auch während des 2.weltkrieges dahin fliehn. und es muss ja einen grund haben warum gerade dahin!

0

Was möchtest Du wissen?