Woher kommt mein Zuname?

9 Antworten

Also viele Nachnamen stammen ja aus dem Mittelalter, wenn nicht sogar von noch früher und seit langer, langer Zeit, ja sogar schon seit unserer Erdentstehung gibt es nicht nur ein Land. Und wie du weißt jedes Land hat auch seine eigenen landstypischen Namen (Vor-und Nachname). Und da sich die Leute unterschiedlichster Nationen gepaart haben und auch geehelicht wurden, haben sich die Nachnamen immer weiter gekreuzt und verändert. Ebenso hat sich die Sprache auch ziemlich gewandelt.

Ist halt das was ich dazu denke...

lg, jakkily

Hei Tedwan, auf den ersten Blick sieht´s so aus, wie du es darstellst. Aber bedenk einmal, dass die Familiennamen einige hundert Jahre alt sind, und die deutsche Sprache sich ständig fortentwickelt. Aus diesem Grund können wir heute oft den Kern des Namens nicht mehr erkennen; überdies ist Deutschland seit jeher in der Mitte Europas Durchzugsland gewesen, und die Menschen kamen von Ost und West, Nord und Süd (wie heute ja auch) hierher. Manche fremdländische Namen haben sich angeglichen, abgeschliffen, sind falsch in Kirchenbücher hineingeschrieben und von dort falsch fortgeschrieben worden... Beispielsweise hat manch ein Schibelinski (oder so) seine -inski-Endung weggelassen, und wir raten heute was Schibel wohl geheissen haben mag (dies Beispiel ist frei erfunden).

Grüße!

Der Begriff Meier (Mehre, Meyer, Maier, Mäher, Mäger, Major, Meiur, Mayr, aus lat. maior) bezeichnet ursprünglich einen Amtsträger des adligen oder geistlichen Grundherrn zur Verwaltung des Grundbesitzes, ab dem späteren Mittelalter auch einen Pächter oder selbständigen Bauern. www.wikipedia.de

Was möchtest Du wissen?