Woher kommt eine sehr einseitige ungesunde Ernährung und was kann man dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

1) Leberkäse ist doch fleisch, genauso wie wiener... Also isst er es schon.
2) solange er nicht krank ist, sich komisch fühlt, lass ihn. Die meisten lassen sich da eh nichts sagen weil ne gesunde Ernährung zeit kostet und Geduld , sich daran zu gewöhnen
3) mach ihm nen Vorschlag: jeden 2. tag kochst du, den rest übernimmt er für sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Logisch, er ist ja noch jung. Ernaehrungskrankheiten entstehen erst viel spaeter, wenn er in den 40-50er Jahren ist, aber doch immer umkehrbar, jederzeit.

Wenn jemandem etwas Bestimmes schmeckt, meistens durch seine Jugendjahre zuhause bestimmt, warum sollte man es aendern, es sei denn, die Person selbst hat das Beduerfnis?

Frauen machen sich immer Sorgen, das ist eingebaut, wohl derer, die sich dessen bewusst sind. Sie glauben, wenn ich den Kerl so ernaehre, wie meine Mutter es mir beigebracht hat, dann paepple ich den Jungen ordentlich auf, um in dieselbe Falle zu fallen, ohne es zu merken.

Du hast recht, der Junge isst Muell und es wird ihm nicht bekommen, aber es ist an ihm das zu erkennen, nicht an dir, suche selbst in dir nach deinen Fehlern, um den Knaben zu retten, doch auch dann kannst du nicht sicher sein, dass es ihm in irgendeiner Form hilft. Es verzoegert nur sein Leiden!

Dein Versuch in aller Ehre, es ist nobel, doch der Junge braucht Liebe, das ist alles was er braucht und dazu bist du da! Er braucht sicherlich keine Ernaehrungsberaterin, die hat er nicht gesucht, weil er im Traum noch ein Kind ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, was ist eine einseitige oder ungesunde Ernährung? Das, was die Presse uns dazu erklärt. Dein Freund isst sehr kohlenhydratreich, was immer auch nährstoffarm ist. Wie schon gesagt, wenn er sich dabei wohlfühlt, der Stoffwechsel das mitmacht, dann ist es erst einmal i.O. Ob nun Gemüse Gesundheit bringt, ist nicht bewiesen, denn unser Gemüse bringt keine nennenswerten Vitaminmengen mit. Mineralstoffe, die weit wichtiger sind, auch nicht.

Wenn er nur Nudeln möchte, dann besorge echte Hartweizennudeln aus Italien, die sind "gesünder" als deutsche Junk Nudeln. Selber gemachtes Pesto ist zuträglicher als industrielles fragwürdiges Pesto, das mit Geschmacksverstärkern und Konservierungsmitteln vollgestopft ist. Versuche die von Dir als "ungesunde" Nahrung erkannte Essweise gesünder zu machen. Über den Weg kann es gelingen, sein Spektrum zu verbreitern. Kuchen muss man nicht essen, ich bin auch kein Kuchenesser. Ein guter Schokoladenkuchen ist durchaus i.O. 

Nimm die eingeschränkte Nahrungspalette so hin, gib Deinem Freund das Gefühl, dass Du es ernst nimmst, und versuche diese Gerichte einfach "gesünder" zu machen. Ändern kannst Du es nur über Vertrauen. Lass ihn essen was ihm schmeckt und mache Du Dir, was Dir schmeckt. Das erzeugt oft einen Nachahmungseffekt. Nerve ihn nicht mit Deinen Weisheiten, das bewirkt gar nichts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Ablehnung von vielen verschiedenen Lebensmitteln entsteht in der Kindheit. Dadurch, dass die Eltern ein "das esse ich nicht" des Kindes immer sofort akzeptieren, bildet sich ein derart schmales Ernährungsspektrum heraus.
Eine Abhilfe liegt, banal gesagt, einfach in der Konzentration auf abwechslungsreiche Ernährung.
Wenn gar nichts mehr geht, eine Therapie. Allerdings: Wenn die aktuelle Ernährung nicht einschränkt oder krank macht, ist eine Änderung nicht zwingend notwendig.
Gruß
JM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3lullaby23
03.07.2016, 00:53

Danke (:

Kann ich als Freundin da irgendwas dazu beitragen oder muss das einfach von ihm selbst kommen?

0
Kommentar von JustusMorgan
03.07.2016, 00:56

Du kannst natürlich mit ihm reden. Versuch ihm klarzumachen, dass es dir um seine Gesundheit geht, und dass eine ausgewogene Ernährung gar nicht mal so schwer durchzuführen ist. Ich drücke euch die Daumen! Gruß JM

0

Kartoffeln sind doch gesund .. wenn es ihm auch schmeckt, kannst du ja mal Nudeln durch Shiratakinudeln ersetzen. Die sind pflanzlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schwachsinnig von einem Richtig und einem Falsch auszugehen bei der Ernrähung, wenn er das Glück hat, einen so guten Stoffwechsel zu haben, der so eine Ernährung mitmacht, dann lass ihm den Spaß.

Ich bin selbst von der Sorte, Gemüse esse ich höchstens in Form von Salat und sonst heißt es auch meistens Junk bzw. alles, was eben gut schmeckt - trotzdem habe ich einen durchtrainierten Körper und Vitalwerte, die sich sehen lassen können.

Jeder Mensch ist anders, je nachdem wieviel Glück er beim Griff in den Genpool hatte.

Also solange es ihm gut geht, er nicht übergewichtig ist und er vielleicht sogar regelmäßig ne Gesundenuntersuchung macht, die zeigt das alles ok ist, muss man sich keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3lullaby23
03.07.2016, 01:05

Ich glaub eben dass es abgesehen von dem ungesund (oder auch nicht wie auch immer) ihm auch peinlich ist weil er eben so wählerisch is.. Naja und mir manchmal auch ehrlich gesagt.. Schade finde ich nur dass er vieles nicht mal probieren will auch Dinge die ich selbst koch und wo ich mich halt freuen würde.. Sollte ich da verständnisvoller sein? Ich tu mir eben schwer bei sowas dann nicht genervt zu sein.. :/

0

Die Grundeinstellung eines Menschen hinsichtlich der Nahrung läßt sich nur über einen sehr langen und aufwändigen Weg ändern.Die Erfolgserlebnisse halten sich in Grenzen.Fazit-was soll's?Ich kann dir nur einen Tipp geben:Permanente Einflußnahme.Gering dosiert.Erfolg-auch eher gering dosiert.Du hast Zeit-dann wird diese geringe Dosierung Effekte zeigen.Ob Erfolg-deine Einschätzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss Jeder wohl selbst entscheiden, du kannst ja Niemand zwingen, seine Ernährung zu ändern. Wenn man selber was verändern will gibt es Ernährungsberater/innen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernährung wird durch die Kindheit geprägt und ist schwer zu korrigieren. Ermahnungen sind nicht hilfreich, es wird nur Konflikte geben. Du kannst mit ihm reden. Er muss es aber erkennen, sonst ist eine verhaltensänderung nicht möglich. Er muss dann mit dem was er in seiner Kindheit mitbekommen hat haushalten. Manchen gelingt eine Lebensveränderung, manchen weniger oder gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine eine einseitige Ernährung entwickelt sich langsam und das wird dann zur Gewohnheit. Im schlimmsten Fall kann es in einer Essstörung enden.

Das einzige was dagegen hilft, ist wenn man die Gewohnheiten langsam wieder ändert und langsam anfängt sich wieder vielseitig zu ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3lullaby23
03.07.2016, 00:55

Aber wie soll er das machen wenn er sozusagen keinen Sinn darin sieht etwas zu essen was ihm nicht schmeckt bzw er es abstoßend findet? :(

0

Dein Problem ist keins. Er isst ja noch vieles. Aber wenn du das bemängelst, geht man ja davon aus, dass du alles isst. Das glaube ich dir nicht. Jeder hat so seine Vorlieben. Und wenn du von einseitiger Ernährung sprichst, dass Veganer und Vegetarier auch einseitig essen und irgendwann krank werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?