woher kommt eigentlich der spruch: "leben wie gott in frankreich"?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Redewendung, die es bezeichnenderweise nicht in Frankreich, sondern nur in Deutschland gibt, wird oft mit dem Hinweis erklärt, dass es den Königen in Frankreich stets besonders gut ging, und man nimmt Ludwig XIV. als Beispiel, aber auch den XVI., dessen Luxusleben allerdings schimpflich endete. Auch die Napoelonen werden als Beispiele genannt. Doch muss man sehen, dass außer dem XIV. die anderen doch keineswegs als Musterbeispiele glücklicher Menschen gelten können.

Und das geflügelte Wort lautet ja nicht: „leben wie der König in Frankreich“, sondern eben „leben wie Gott in Frankreich“!

Die Redewendung wird von Krüger-Lorenzen* so erklärt:

GOTT Er lebt wie Gott in Frankreich:

Ihm geht es besonders gut, er genießt sein Leben sorglos und in Freuden. - Entstand in der großen Französischen Revolution von 1789, in der Gott «abgesetzt» wurde und der Kultus der Vernunft an die Stelle des Christentums trat. Man stellte sich Gott gleichsam pensioniert vor, der nun in Frankreich besonders sorglos und glücklich leben könnte.

denke mal, aus der zeit, als die päpste in frankreich (u.a. avignon) residierten.

Hier ist auch noch eine Erklärung:

Diese Redewendung, die es bezeichnenderweise nicht in Frankreich, sondern nur in Deutschland gibt, wird oft mit dem Hinweis erklärt, dass es den Königen in Frankreich stets besonders gut ging, und man nimmt Ludwig XIV. als Beispiel, aber auch den XVI., dessen Luxusleben allerdings schimpflich endete. Auch die Napoelonen werden als Beispiele genannt. Doch muss man sehen, dass außer dem XIV. die anderen doch keineswegs als Musterbeispiele glücklicher Menschen gelten können.

Denkforum

also bedeuten tut er das man dann pompös lebt und wie im schlaraffenland :D was das so genau mit frankreich zu tun hat weiss ich leider auch nicht ... :(

Was möchtest Du wissen?