Woher kommt diese Wiener Mentalität?

4 Antworten

Ich lebe im Speckgürtel um Wien.
Wiener, wie du sie beschreibst, gibt es bestimmt, sind mir persönlich aber unbekannt. Schlitzohren usw. wirst du vermutlich überall finden können. Ich würde eher sagen, dass die Wiener markante Angeber sind, wenn es darum geht hervorzuheben in Wien zu wohnen, der Stadt mit der höchsten Lebensqualität.

Ausländische Nachnamen:
Wien war die meiste Zeit Haupt- und Residenzstadt, deswegen waren dort stets viele verschiedene Menschen aus der gesamten Donaumonarchie anzutreffen.
Als man dann ab 1860 mit dem Bau der Ringstraße begann, bedarf es immenser Arbeitskräfte (viele auch nur als Saisonarbeiter), die aus den verschiedenen Landesteilen kamen. Ein Großteil kam aus dem heutigen Tschechien (Böhmen/Mähren) --> Ziegelböhm

Wiener, wie du sie beschreibst, gibt es bestimmt, sind mir persönlich aber unbekannt.

Was vielleicht daran liegen könnte, dass dir zu diesen Personen die Distanz fehlt und du diese Eigenschaften gar nicht so stark als solche empfindest.

Du wohnst ja selbst praktisch so gut wie dort.

Auf Deutsche oder Westösterreicher hingegen wirken die Wiener und deren Mentalität womöglich komplett anders, aber es gibt auch Wiener, die ich sehr sympatisch finde, allen voran z.B. Rainhard Fendrich oder manch andere prominente Wiener.

Nur diejenigen, die ich privat persönlich kenne, fallen eher in dieses etwas unsympathische Raster.

0
@Franz577

Das mag schon sein, aber

Angeber, Aufschneider, Hochstapler und Sprücheklopfer, ohne aber viel auf dem Kasten zu haben.

klingt mehr nach Vorurteil, weil du solche von Ost bis West überall finden kannst. Wie gesagt, da gibt es bestimmt einige auf die das zutrifft, aber Mentalität ist das keine. Am ehsten würde "dem Wiener" Unfreundlichkeit als Merkmal attestieren --> Wiener Grant.

0
@Lasterix2014
weil du solche von Ost bis West überall finden kannst

Weiß ich, nur bei den Wienern traf es eben bisher auf ALLE zu, die ich kennengelernt habe.

Am ehsten würde "dem Wiener" Unfreundlichkeit als Merkmal attestieren --> Wiener Grant

Naja, das ist der Münchner oder der Bayer oftmals auch und v.a. der Münchner neigt auch zu einer gewissen Überheblichkeit, ähnlich der des Wieners.

Aber so ausgeprägt wie beim Wiener habe ich es eben sonst noch bei keinen anderen erlebt.

0

Aber auf diejenigen, die ich bisher persönlich kennengelernt, trifft mindestens eine dieser Eigenschaften voll und ganz zu.

Wenn ich überlege ist es ganz normal dass mind. 1 Eigenschaft zutrifft ist aber bei fast jedem so und hat rein gar nichts mit der jeweiligen Herkunft zutun.

Warum sollte es normal sein, eine dieser Eigenschaften zu haben? Auf die meisten Menschen, die ich kenne, treffen gar keine dieser Eigenschaften zu.

0
@Franz577

Wo lebst du denn? Wo gibt es keine Angeber & Sprücheklopfer? Vorallem auf der Arbeit

0
@Victory532

Ich habe nie behauptet, dass es solche Leute nur in Wien gibt.

Aber ausnahmslos jeder Wiener, den ich bisher kennengelernt habe, fällt in dieses Raster, was ich von den Leuten aus meiner Umgebung und anderen Regionen nicht durchweg behaupten kann.

Das muss dann also schon ein großer "Zufall" sein, dass ich bisher immer nur ausgerechnet solche Wiener kennengelernt habe, auf die meine genannten Eigenschaften zutreffen.

0
@Victory532

Du willst mir hier partout irgendwas andichten, oder?

Aber gerne nochmal zum Mitschreiben:

Auf die meisten Leute, die ich kenne, treffen diese genannten Eigenschaften NICHT zu! Soviel zum Thema, man zieht an, was man selbst ist.

Aber auf ALLE Wiener, die ich bisher kennengelernt habe, trifft MINDESTENS eine der genannten Eigenschaften zu.

Und da spreche ich nur von Bekannten, nicht von Freunden.

Denn Leute mit diesen Eigenschaften können nicht zu meinen Freunden werden.

0
@Victory532

Ich wüsste nicht, wo ich mich unklar oder missverständlich ausgedrückt hätte.

Aber wenn man jemanden nicht verstehen will, dann ist es natürlich schwierig...

0
@Franz577

Wenn man jeden in einen Topf steckt dann muss man nicht mehr viel dazu sagen

0
@Victory532

Tu ich ja nicht, aber ich kann auch nichts dafür, wenn nunmal alle Wiener, die ich bisher kennengelernt habe, mehr oder weniger diese Eigenschaften haben.

Diese kann ich dann nur in einen Topf werfen, aber ich habe ja ausdrücklich geschrieben, dass dies nicht ausnahmslos auf alle zutreffen muss.

Richtig lesen will schon auch gelernt sein und wenn man dazu nicht in der Lage ist, dann sollte man andere nicht angreifen...

0

Wien ist mit 2 Mill. die einzige Millionenstadt Österreichs, die zweitgrößte kommt auf gerade mal 300000. Klar, dass die Wiener unterscheiden: Wir Städter und dort die Provinzler in Salzburg, Tirol und Kärnten. Das ist in vielen Ländern so. Die Pariser schauen noch deutlicher auf das übrige Frankreich herunter. Bei Berlin kann man es teilweise auch beobachten.

Dazu kommt die höhere Kriminalitätsrate aller Millionenstädte, verglichen mit Bregenz oder St. Pölten.

Dann war Wien die alte Hauptstadt der Donaumonarchie, die Metropole eines Riesenreichs, in dem sich Deutschösterreicher, Ungarn, Slawen usw. begegneten. Im Telefonbuch häufen sich die Nowotnys, Czechs und Horvaths. Mancher Westösterreicher oder Reichsdeutsche sagte: "Der Balkan beginnt in Wien." Die balkanische Mentalität hatte auch in Wien Einfluss. Man arbeitete nicht so hart und verbissen wie der preußische Piefke, nahm vieles etwas entspannter oder nachlässiger und wurschtelte sich durch Probleme eher durch.

Die Pariser schauen noch deutlicher auf das übrige Frankreich herunter.

Das glaube ich gerne, aber das kann ich nicht durch persönliche Erfahrungen bestätigen.

Bei Berlin kann man es teilweise auch beobachten.

Auch das nicht bzw. die Berliner, die ich kenne, sind sehr am Boden und eher einfache Leute, die sich auch so verhalten.

Doch auch die Wiener, die ich bisher kennengelernt habe, sind eigentlich überwiegend einfache Leute, die sich aber sehr überheblich geben und so tun, als wären sie etwas Besseres und würden zur "Elite" gehören.

Dazu kommt die höhere Kriminalitätsrate aller Millionenstädte, verglichen mit Bregenz oder St. Pölten.

Das ist aber keine spezielle Erklärung für die Überheblichkeit.

Mancher Westösterreicher oder Reichsdeutsche sagte: "Der Balkan beginnt in Wien."

Das empfinde auch ich irgendwie so, wobei ich kein "Reichsdeutscher" bin.

Aus welchem Grund benutzt du den Begriff "Reichsdeutscher"?

0
@Franz577

"Reichsdeutscher" ist der alte Begriff vor 1945; ich spreche im Präteritum ("sagte") von der Zeit, als sich der Gegensatz zwischen dem "Wasserkopf" Wien und dem übrigen, ab 1918 verkleinerten Österreich herausbildete. Nicht falsch verstehen.

1
@mauryahipler

Ok, alles klar. Ja, so macht das irgendwie Sinn und von der Mentalität her stehen die Wiener dem Balkan wohl tatsächlich näher als dem restlichen Österreich.

0
die Wiener immer schon als Angeber, Aufschneider, Hochstapler und Sprücheklopfer

Noch nicht einmal das.
Ich mag Österreich sehr gerne und Österreicher sind auch super. Aber 'den Wiener' empfinde ich durchschnittlich als schmierig und unangenehm. Das liegt aber nur an seiner Mundart, die ich ganz einfach nicht mag. Menschlich gibt's da ganz sicher keine Unterschiede.

Nun ja, nur aufgrund eines Dialekts würde ich jetzt niemanden vorverurteilen, auch wenn man naturgemäß manche Dialekte mehr und manche weniger sympatisch findet.

Ich beziehe mich hier tatsächlich auf gemachte Erfahrungen und mir werden Dialekte erst dann "unsympatisch", wenn ich mit mehreren Menschen, die diesen Dialekt sprechen, schon unangenehme Erfahrungen machen musste.

Da können zwar die anderen auch nichts dafür, aber diese Erinnerungen lassen sich dann einfach nicht immer ganz ausblenden und man begegnet diesen Menschen dann meist nicht mehr ganz ohne Vorbehalte.

0
@Franz577
nur aufgrund eines Dialekts würde ich jetzt niemanden vorverurteilen

Hab ich ja auch nicht. Und es ist gut, dass Du das auch nicht tust.

0
@lacotse
Aber 'den Wiener' empfinde ich durchschnittlich als schmierig und unangenehm. Das liegt aber nur an seiner Mundart, die ich ganz einfach nicht mag.

Diese Aussage ist jedoch schon ein gewisses Vorurteil, da du deine Abneigung gegen Wiener nur an seiner Mundart festmachst, die du nicht magst.

Direkte Erfahrungen mit den von mir genannten negativen Eigenschaften hast du aber scheinbar nicht gemacht, wohingegen sich meine Abneigung nur darauf bezieht und nicht nur auf den Dialekt als solchen.

0

Was möchtest Du wissen?