Woher kommt die (Uhr-)Zeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu Zeiten der Sumerer, waren Sekunden und Minuten nicht wichtig. Die Stunden erstellten sie, indem sie einen Stock in den Sand steckten und den wandernten Schatten beobachteten, mit Hilfe von Markierungen unterteilten sie diesen Bogen in 12 Einheiten, 1h entsprach also damals 2h von heute. Später gab es Wasseruhren. Es tropfte Wasser von einem Behälter in einen anderen, das obere Gefäß war so geformt, das Der fallende Wasserstand der verstrichenen Zeit proportional war. Erst mit der Erfindung der mechanischen Uhr, konnte man die Zeit auch in Sekunden und Minuten aufteilen.

"Und das ganze hat ja dann auch noch genau gepasst,"

Eben nicht, denn sonst hätten wir kein Schalt- jahr einbauen müssen ...

Aus der Zeit der Sumerer, ca 3300 v.C., welche im Sexagesimalsystem gerechnet haben. Deshalb ist die Stunde in 60 Minuten und die Minute in 60 Sekunden eingeteilt sowie Tag und Nacht in je 2x 6 Stunden eingeteilt.

Und wie haben die z.B. eine Sekunde "festgelegt"? Also eine Sekunde hätte ja auch nur halb so lange sein können wie sie heute ist

0

weil du die minute durch 60 geteilt hast... von oben (Tag) nach unten (sekunde) immer nach dem sechsersystem

1

Was möchtest Du wissen?