Woher kommt ,,Die Mienen von Moria"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach der Vertreibung der Bewohner Khazad-dûms durch Durins Fluch wurde die Mine im Allgemeinen nur noch Moria (Sindarin: „Dunkler Abgrund“) genannt. Die Übersetzung des Sindarin-Wortes lässt eine Ableitung vom lat. mors als näherliegend erscheinen. Ob es tatsächlich so ist, lässt sich - ohne Tolkien selbst fragen zu können - vermutlich nicht klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DexterNemrod
30.11.2016, 14:10

Die Vorsilbe "mor" im Sindarin steht allgemein für "Dunkel". Z.b. Mordor, Morgul, Morannon (= Schwarzes Tor), Morgoth...

Ich bezweife dass Tolkien sich dafür vom lateinischen Inspirieren lassen hat, aber ganz ausschließen kann man es natürlich nicht.

2

Schwer zu beantworten, da fragst du lieber mal in einem Fan-Forum. Soweit ich mich entsinnen kann, hab ich aber auch mal einen tatsächlichen Ort Moria auf einer Landkarte entdeckt. Vielleicht hat er auch einfach bestehende Orte verwendet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übersetzung siehe Antwort von Dinosauria.

Tolkien hat sich bei der Entwicklung seiner Sprache eher nicht vom Lateinischen beeinflussen lassen. Sein Fachgebiet waren mehr nordische Sprachen. Sindarin ist eher dem Keltischen nachempfunden.

Viel Interessanter ist, dass Tolkien anscheinend im Herrn der Ringe im Bezug auf Moria einen Fehler gemacht hat.
Die Inschrift über dem Hulstentor, das Tor durch das die Gefährten Moria betreten, lautet;
Die Tür Durins, des Herrn von Moria. Sprich, Freund, und tritt ein.

Der Knackpunkt ist, dass, als die Tür und die Inschrift im zweiten Zeitalter gebaut wurde, es den Namen Moria noch gar nicht gab. Der Ort hieß nämlich ursprünglich Khazad-Dûm (Zwergenbinge). Die Elben nannten den Ort erst Moria, nachdem die Zwerge den Balrog 1980 im Dritten Zeitalter erweckt hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?