Woher kommt die Idee, dass syrische Jugendliche schwierig sind?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sind eben Vorurteile, die die meisten Menschen gegenüber Fremden und Unbekanntem haben. Das wundert mich wenig, weil es eben menschlich ist.

Außerdem sind unbegleitete Jugendliche allein -   in einem fremden Land. Ich persönlich glaube, dass man da mehr überlegt, bevor man sich hinreißen lässt, irgendeinen Blödsinn zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher kommt es, dass Du glaubst, dass man in Eurer Nachbarschaft glaubt, diese Jungs seien schwierig? Bei uns glaubt das meines Wissens niemand. Dass die meisten mit den vielen Flüchtlingen keine rechte Freude haben, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FantaFanta76
13.01.2016, 07:00

Naja , die Nachbarn haben zB gefragt, wie sie jetzt ihre Autos sichern sollen 😐

0
Kommentar von Herb3472
13.01.2016, 07:05

Tja, das ist die ganz normale Angst vor Fremden. Es wird wohl eine ganze Weile dauern, bis die Leute draufkommen, dass ihnen von dieser Seite keine oder auch nicht mehr Gefahr droht als von ihren eigenen Landsleuten. Solche Vorfälle wie zu Silvester in Köln, Hamburg etc. sind da natürlich absolut kontraproduktiv.

0

Das ergibt sich durch Einzelfälle von z.b. überfällen, den Belästigung und der Essens Verweigerung wenn eine Frau bedient das sind Fälle die sind so vorkommen, werden auf die Herkunft und Sitten zurückverfolgt und einfach allen zugesprochen. (Was natürlich nicht der Fall ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FantaFanta76
13.01.2016, 07:02

Meine Freundin berichtete, dass die extra zweimal in der Woche so Kurse haben, wo sie unsere Sitten und Gebräuche lernen. Unter anderem, das man höflich und respektvoll Frauen gegenüber sein muss. Und die Jungs sind begeistert, dass zu dürfen und wollen ihren neu erlernten Charme ständig wo ausprobieren!

0
Kommentar von nicinini
13.01.2016, 08:37

Wie gesagt das trifft nicht auf alle zu. das waren Einzelfälle.

0

Das sind Vorurteile, die von menchen Menschen gezielt gestreut werden, um die Bevölkerung aufzuwiegeln.

Natürlich wird es auch Fälle von Rechtsbrüchen geben, deineFreundin hat offensichtlich eine ruhige Gruppe erwischt. Allerdings wird dann auch jeder bekannte Vorfall groß aufgebauscht, um die Menge gegen die syrischen (und anderen) Flüchtlinge aufzuwiegeln.

Bei Leuten, die sehr unsicher sind, fünktioniert das oft auch. Die netten Menschen werden eben nicht erwähnt und man hört das Negative. Da steckt planvolles Handeln hinter.

Ist doch schön, dass sie andere Erfehrungen macht. Einer weniger mit Vorurteilen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 5432112345
13.01.2016, 07:12

So planvoll wie in köln?

Schade das es immernoch menschen gibt die in ihrem rosaroten idealismus schwelgen.

0

Hier gilt das gleiche Argument welches früher die Pro-Flüchtlingsidealisten beinahe chorartig beschworen haben.

Einzelfälle bestätigen nicht die Regel.

Nur weil sie mit den jugendlichen gute Erfahrungen macht, ändert das nichts an den Tatsachen.

Stell dir vor da sind 10 Menschen. Du weißt, dass einer dich zusammenschlagen und ausrauben bzw. belästigen und bestehlen will. Er wird das natürlich erst tun, wenn die von den anderen neun nur die dabei sind, die dir nicht helfen. Außerdem wird er es mehrfach tun, da die Justiz den Täter nicht ermitteln kann bzw. die Tat nicht nachweisen kann, o.ä.

So, und nun stell dir vor du sollst mit diesen 10 zusammen leben.

Beruhigt es dich dann sehr, dass "nur ein kleiner Teil" straffällig wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FantaFanta76
13.01.2016, 07:33

Das musst du noch mal neu formulieren. Das ist unverständlich

0

Was möchtest Du wissen?