Woher kommt der Ursprung des Seins?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das hat mit Gott nichts zu tun, der ist 'ne reine Glaubensfrage, kann man glauben, oder man es auch bleiben lassen.
Zwischen hier und dem Urknall isser schonmal nicht.

Womit wir bei der Physik sind, eben jenem Urknall mit dem alles entstand, aus eben dem Nichts.
Dieses Nichts steht für einen Platzhalter in der Gleichung, dem Umstand geschuldet, dass die Physik nur bis zum Urknall "sehen" kann, nicht aber davor.

Man kann es sich eben nicht erklären (jedenfalls nicht im Rahmen durch Wissenschaft nachvollziehbarer Logik).

Wir müssen uns damit abfinden, dass wir auf ewig Suchende sein werden - so viel wir auch immer an neuen Erkenntnissen gewinnen werden. 

Alles Raumzeitliche hat einen Anfang und ein Ende. Deshalb kann die Raum-Zeit nicht Ursache ihrer selbst sein. Folglich hat alles im Ewigen (Gott) seinen Ursprung. Die Frage, woher das Ewige komme, ist unlogisch, denn wenn es ebenfalls eine Ursache hätte, wäre es also auch nur zeitlich und damit nicht ewig.

Deine Frage gefällt mir. Wie lange hast du überlegt was du Fragen kannst  wo doch mit Sicherheit niemand DIE Antwort haben wird?

Ich verstehe jedenfalls wie du dass meinst, auch wenn deine Erklärung zum Teil schmerzlich gekürzt formuliert ist.

Wäre es nicht spannend wenn man diese Frage beantworten könnte?! Das würde unser gesamtes Weltbild verändern! Im heutigen stand der Dinge ist es eine Glaubens- und/oder Einstellungssache wie man auf eine solche Frage Antwortet. Ob sie wohl jemals auch wissenschaftlich beantwortet werden kann???

Destranix 28.06.2017, 17:26

Um auf deine rhetorische Frage zu antworten: Nein!

Un auf die Ertste: auch Nein! Denn wenn man diese Frage beantworten könnte, dann wäre sie nicht mehr so interessant!

0

Wir können bis auf 10 hoch - 43 an den Urknall heran das Universum beschreiben. Was davor war weiß niemand.

Wir wissen nicht wieso die Gesetze der Physik genau so sind wie sie nun mal sind.

Gott ist dabei allerdings eine schlechte Hypothese, die die Sache noch komplizierter macht.

der normal intelligente mensch wird das nie ganz verstehen und auch nie mit sicherheit herausfinden können. man vermutet das sämtliche materie immer schon als kleiner komprimierter punkt im nichts vorhanden war bis der urknall kam (google). dem mensch mangelt es an vorstellungskraft!

aus nichts wird nichts
aber aus sehr wenig kann sehr viel werden.

nimm zum beispiel die pflanzen her. aus einer bzw. zwei werden tausende.

Wie erklärt ihr euch das?

Es war in einer oder anderen Form schon immer da, denn "Nichts" ist in unserer Welt (i.s.v. "Dimension") unmöglich.

Das sind Fragen, über die sich ganz andere als wir streiten. Und ob es Gott gibt, ist auch eine Glaubensfrage. Ich persönlich glaube an Gott.

Destranix 28.06.2017, 17:12

Das ist eine Frage, über die sich niemand streitet, weil man sie nicht beantworten kann!

0
Peterwefer 28.06.2017, 17:18
@Destranix

Immerhin wird es versucht. So versuchen Physiker zu ergründen, was einer Millionstel Sekunde nach dem Urknall passiert ist. Natürlich wird auch über die Frage 'Was war vor dem Urknall' heftig debattiert. Näheres kannst Du hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Urknall

nachlesen.

0
Destranix 28.06.2017, 17:20
@Peterwefer

Nur das selbst die Urknalltheorie umstritten ist.

Außerdem: Was war vor dem Urknall?

0
Siriusworx 28.06.2017, 17:16

Streiten tun sich über diese Frage nur diverseste Philosophen und Theologen.

0
Peterwefer 28.06.2017, 17:21
@Siriusworx

Auch Physiker, weil manche Experimente nicht so exakte Ergebnisse haben, wie manche Physik es gerne hätten (Siehe die Quantentheorie).

0
Destranix 28.06.2017, 17:21
@Siriusworx

Das ist ja typisch für die! Streiten sich um etwas, das man nicht beantworden kann!

0
Peterwefer 28.06.2017, 17:22
@Destranix

Das ist wahr. Über die Herstellung von Schwefelsäure streitet sich kein Fachmann. Und über die Frage, ob Kinder vom Klapperstorch kommen, streiten sich allenfalls Fünfjährige...

0
Destranix 28.06.2017, 17:27
@Peterwefer

Dein Realitätsbezug ist einfach phänomenal!

Vorallem weil Sarkasmus an der Stelle keinen Sinn ergibt!

0

ausw materie besteht nur unser körper, aber doch nicht wir selber!

Dieser "Satz"  'von nichts kommt nichts' kommt mal sicher nicht aus der Physik, wo hast du den her ?
Klingt eher nach einer Volkschullehrerin ?
Atome bestehen auch nicht aus Elektronen.

Das Problem bei dir ist ein extrem niedriger Wissensstand, du hast nur ein paar Stichwörter aufgeschnappt und dir dabei, leider Unsinn, zusammengereimt.
Da hilft es auch nichts wenn ich deine Frage beantworte da dir die Grundlagen fehlen.

Also wie wäre es wenn du dir einfach Physik bücher von 1. bis 12. Klasse besorgst und die stück für stück liest ?

Destranix 28.06.2017, 17:14

Seine Frage hat kaum etwas mit Physik sondern eher etwas mit Philosophie(Im modernen Begriff) zu tun.

0
Siriusworx 28.06.2017, 17:17
@Destranix

Leider kann man Wahrheit nicht mit Sprache erschaffen, nur die in einem Kopf lässt sich per Sprache formen.

Wenn er eine philosophische Antwort will darf er nicht mit Unsinn wie Atome, Elektronen oder Physikalischen Sätzen die es nicht gibt um sich werfen.

2

Was möchtest Du wissen?