Woher kommt der Titel Cordon Bleu / Cordon Rouge

3 Antworten

https://www.chefsculinar.de/cordon-bleu-17243.htm


Die wohl bekannteste Legende geht auf Leopold Ziegenbein zurück – er war Seemann mit Leib und Seele. Im Jahr 1929 wurde ihm eine besondere Verantwortung übertragen: Er sollte das Kommando des nagelneuen Schnelldampfers "Bremen" übernehmen. Am 16. Juli 1929 ging es zur Jungfernfahrt. Dabei setzte der Dampfer neue Maßstäbe: In nur vier Tagen, 17 Stunden und 42 Minuten überquerte er den Atlantik. Damit holte sich der Dampfer "Bremen" den Preis des "blauen Bandes" – eine Auszeichnung, die für die schnellste Atlantiküberquerung verliehen wird. Ein Jahr später schnappte sich jedoch die "Europa", das Schwesternschiff der "Bremen", die begehrte Trophäe. Das wollte Ziegenbein natürlich nicht auf sich sitzen lassen: 1933 holte er sich den Titel zurück. Damit sicherte er sich zum 2. Mal den Sieg. Um diesen Erfolg zu feiern, lud Ziegenbein zu einem Fest ein. Für die Feier befahl Ziegenbein seinem Schweizer Koch ein ganz besonderes Gericht mit Käse zu kochen. Jedoch hatte dieser im Vorfeld bereits Kalbsfleisch zugeschnitten. Nach einigem Tüfteln über mögliche Kombinationen legte er den Käse in das Fleisch ein und panierte das Stück mit einer Panade aus altem Brot. Zu Ehren der Trophäe nannte er das Gericht "Cordon bleu", was übersetzt "Blaues Band" heißt. Bis heute kommt der Klassiker bei uns auf die Teller – uns freut es!

Chicken Cordon Blue ist eine relativ neue Amerikanische Creation, hergezogen aus beiden Gerichten Chicken Kiev und Schnitzelgerichten. Die fruehester Referenz "Chicken Cordon Blue" erschien in der New York Times im Jahre 1967, waehrend aehnliche Kalbsfleischrezepte so um 1955 gefunden wurden.

Hab das in englisch gefunden, doch mehr wissen die anscheinend auch nicht. Interessiert mich naehmlich jetzt auch. Ansonsten wird ja nur von den Kulinarischen Kochschulen gesprochen wenn man Cordon Blue sucht. Aber vieleicht hat es ja in dieser Schule ein Koch entwickelt und daher der Name?!

vielen Dank, nun habe ich aber eine Spur gefunden - ausgerechnet unter der Erklärung eines Ritterordens: Cordon bleu (Orden): Das Cordon bleu [kɔʀdɔ̃ ˈblø], dt. „blaues Band“, ist das himmelblaue Ordensband, an dem der französische Orden vom heiligen Geist (Ordre du Saint-Esprit) getragen wurde.

Geschichte und Bedeutung Heinrich III. gründete diesen auf 100 Ritter begrenzten Orden im Jahr 1578. Unter der Herrschaft der Bourbonen 1589 - 1791 galt er als der höchste und elitärste Ritterorden Frankreichs. Le Cordon bleu, das blaue Band, wurde mit der Zeit nicht nur als Bezeichnung für diesen Orden selbst und seine Ritter gebraucht, sondern sehr bald auch als allgemeines Synonym für hervorragende Leistungen in den unterschiedlichsten Disziplinen verwendet. Im besonderen jedoch für exzellente kulinarische Leistungen. Ein Umstand, der wahrscheinlich auf die sagenhaft ausschweifenden Gelage der Ordens-Ritter zurückzuführen ist. Möglicherweise hat aber auch Ludwig XV. maßgeblich zu diesem Umstand beigetragen, als er die Köchin seiner berühmt berüchtigten Mätresse Madame Dubarry, wider aller Regeln, mit dem Ordre du Saint-Esprit auszeichnete. Bis heute wird deshalb eine erfolgreiche Köchin, die bei einem bekannten Chef de Cuisine gelernt hat, gerne als Cordon Bleu bezeichnet.

Eine weitere These behauptet, dass die Bezeichnung Cordon bleu für gute Köchinnen nach der Medaille am blauen Band, die von der französischen Regierung geprüfte Köchinnen für ein glänzend bestandenes Examen erhielten, herrührt. Wobei allerdings auch in diesem Fall anzunehmen ist, dass das blaue Band dieser Auszeichnung einen deutlichen Bezug auf das original Cordon bleu des Orden vom heiligen Geist darstellt.

Eine Legende besagt, dass Gourmets hervorragende Gerichte mit dem Ausspruch „Bien, c´est un vrai de cordon bleu“ quittierten und damit auch namensgebend für Gerichte wie das Schnitzel Cordon bleu wurden.

Im Sinne dieses elitären Selbstverständnisses ist auch der Name der französischen Kochschule Le Cordon Bleu zu verstehen, die 1895 in Paris gegründet wurde. Noch heute versteht sich die Kochschule als weltweit führend im Bereich der gastronomischen Ausbildung.

MEIN KOMMENTAR dazu: vielleicht war es mal soooo schwierig, das Cordon Bleu zu füllen und herauszubacken, dass man dafür eine Auszeichnung verdiente - ein Cordon Bleu eben.... Offenbar liegen die Namensursprünge jedenfalls im Dunkeln.

0

ich weiß nur das cordon bleu was mit den adligen von früher zu tun hat, es heißt ja "blaues blut" wenn man von adligen spricht. haben wohl nur die essen können, wegen dem fleisch, käse und schinken....zu dem cordon rouge allerdings kann ich dir nichts sagen :(

haha, das ist eine kreative Erklärung, finde ich gut - allerdings wurde das Cordon Bleu erst im 1949 kreiert... Habe nun was dazu gefunden, siehe meine Antwort an MT-bear.

0

Was ist ein original Fürst-Pückler-Eis, in Abgrenzung zur Fürst-Pückler-Art?

Habe mich natürlich schon bei Wikipedia eingelesen. Dort steht, dass teilweise mit maraschino aromatisierte Maronen verwendet wurden. Sowie es im Winter mit Konfitüre zubereitet worden sein soll und die drei verschiedenen Sorten saisonal bestimmt wurden. Eine wichtige Abgrenzung scheint auch die verwendung von Sahne zu sein.

Doch warum steht auf allen Packungen der Begriff Fürst-Pückler-Art, ähnlich ein Schnitzel Wiener Art. Sind die Rechte für diesen Begriff geschützt oder spart man sich unter der Verwerndung von Milcheis die Zugabe teurerer Sahne und darf somit diese Bezeichnung nicht verwenden? Gibt es eine orginäre Zubereitungsart?

...zur Frage

Wie lange kann man Frittieröl (Planzenöl aus Raps) verwenden?

Hallo zusammen,

vor kurzem bin ich von diesem harten Pflanzenfett auf ganz normales Rapsöl zum Frittieren umgestiegen, weil es einfach billiger ist. "Nicht über 175 Grad erhitzen" steht auf der Flasche. Ok, Schieberegler an der Friteuse auf 170 Grad gestellt.

Ich bin Single, wohne alleine, da bietet sich sowas doch perfekt an. Pommes in 5 Minuten (+ Aufheizzeit) fertig, mal Cordon Bleu, mal Schnitzel, dies und jenes. D.h. die Fritte ist am Tag etwa 15-20 Minuten in Betrieb.

Wie lange kann ich dieses Öl darin jetzt verwenden. Gibt es eine Grenze, wo man sagt, man sollte das Öl (nochmal: Rapsöl) nicht so und so oft wiedererhitzen? Ein Bekannter sagte, dass eine Füllung Öl (2 Liter) 24 Stunden heiß bleiben darf. Das entspräche bei meiner Nutzzeit der Fritte etwa eine Stunde am Tag = ca. 24 Tage, quasi einen Monat. Stimmt das? Oder was meint ihr?

Und was ist mit den Krümeln (z.b. vom panierten Schnitzel), die in der Zeit im Öl anfallen? Werden die nicht rasch schlecht?

...zur Frage

putenfleisch, nicht ganz durch?

Hey Leute,

ich hab' gerade ein bisschen bammel. Also folgendes: Ich hab' mir gerade Cordon Bleu gemacht und mir ist mitten beim Essen aufgefallen, das es noch ein wenig pink war. Ich hatte schon so gut wie alles gegessen, keine Ahnung warum mir das nicht früher aufgefallen ist. Ich lese nun viel von Baktieren, Lebensmittelvergiftungen, etc. Kann's sein, dass es nur durch den Schinken so verfärbt war, oder ist das jetzt wirklich lebensgefährlich?

Wie gesagt, hab' ziemliche Angst. Danke schonmal!

...zur Frage

Soll ich Fransösisch oder Latein wählen?

Ich würde gerne Latein nehmen, mein Vater hat schon einen Versuch unternommen, meine Mutter, die möchte, dass ich Französisch lerne, umzustimmen. Jemand aus meiner Klasse, den ich nicht sonderlich mag, nimmt wahrscheinlich auch Latein. Ich will meine Mutter nicht enttäuschen, wenn ich Latein nehme, aber ich würde es gerne wählen, weil so viel vom Lateinischen abgewandelt wurde. Wie kann ich es ihr (wenn ich Latein nehmen sollte) schonend beibringen?

...zur Frage

Lila Frostschutzmittel benutzt statt blau, schlimm?

Dass man ein lila/rotes Frostschutzmittel nicht mit dem blauen vermischen darf, ist mir bewusst. Heute habe ich jedoch versehentlich genau dies getan. In meinem Auto war bisher immer blaues Mittel drin und ich habe nicht auf die Bezeichnung geachtet und dann ein lila Mittel nachgefüllt. Was passiert, wenn man das macht? Hat es schwerwiegende Folgen oder hat es überhaupt Folgen? Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Was kann man alles zum Käsebrötchen dazu essen?

Eine Freund von mir hat das Problem das er immer nur dasselbe zum Käsebrötchen/brot ist und das ist ihm zu einfältig, er will was neues ausprobieren und im Internet findet man kaum was, was habt ihr noch für Ideen außer Salami, Wurst, etc. Was esst ihr denn zum Käsebrötchen/semmel dazu? Was ist eine gute Beilage? Irgendwas Kurioses, Exotisches?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?