Woher kommt der starke Wind vor einem Gewitter?

4 Antworten

Im Kernbereich einer Gewitterzelle gibt es normalerweise starke Aufwindströmungen der heißen bodennahen Luft bis in Höhen teils über 10 Kilometer . Dort ist die Luft dann abgekühlt und auskondensiert , wird zur Seite abgedrängt , und fällt dann als schwerere kalte Luft wieder zurück in Richtung Boden . Dieser Fallwind bewegt sich dann an einigen Seiten der Zelle vom Zentrum weg und eilt ihr entsprechend voraus , oder driftet seitlich von ihr ab .

Je nach Konstellation und Position zur Zelle kann man aber auch voreilend im warmen Ansaugstrom der Zelle Richtung Zentrum stehen , und der Fallwind kommt erst später im Bereich der Niederschlagszone .

Die genaue Luftmassenbewegung im Bereich der Zelle hängt aber auch davon ab , ob sich das Ereignis im Bereich einer Luftmassengenze / eines Frontensystems entwickelt , oder in einer kaum bewegten Luftmasse als geografisch angeregtes Konvektionsereignis .

ist der temperaturausgleich.warme luft strömt nach oben und kalte drückt nach

Das sind vereinfacht gesagt Fallböen.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin seit 10 Jahren aktiver Stormchaser

Zwar etwas kurz , aber bei manchen Gewitterzellen kannst Du dann ja ggf. auch noch mal etwas mehr zu den teils ausgeprägten Wolkenschleppen an der Zellenfront bei horizontalen Böenwalzen für TE mitteilen .

0

Was möchtest Du wissen?