Woher kommt der Spruch "Jetzt platzt mir aber die Hutschnur"?

1 Antwort

Liebe(r) raki02, das ist eine Wissensfrage, die Du Dir im Internet beantworten lassen kannst; das Herkunftswörterbuch des DUDEN bemerkt dazu: jemdm. über die Hutschnur gehen (ugs.) jmdm. zu viel sein; so arg sein, dass es jmdm. aufregt. Bei dieser Wendung handelt es sich wahrscheinlich um eine scherzhafte Steigerung von "jmdm. bis an den Hals gehen". Sehr fraglich ist, ob sich die Wendung ursprünglich auf die Nutzung von Wasserleitungen bezog, wonach der Strahl nicht dicker als eine Hutschnur sein durfte.- Die Hutschnur kann im Sprichwort nicht "platzen", von daher hast Du jetzt den richtigen Sprachgebrauch dieser Wendung kennengelernt, was als "Rat geben" interpretiert werden kann.

Was möchtest Du wissen?