Woher kommt der Name Boniart?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne Suchmaschinen zu befragen, tippe ich auf einen hugenottischen Namen. Die Hugenotten sind als französische Glaubensflüchtlinge in großer Zahl in Hessen und auch anderswo (Berlin, Brandenburg) von den Landesfürsten aufgenommen worden, da diese ihnen die Freiheit des Glaubens zusicherten und ihnen eine neue Existenz boten. So siedelten die Hugenotten mit ihren Familien hier (Orte, die im Namen 'Gott' und 'Carl' haben, weisen in Nordhessen auf hugenottische Gründungen hin, z.B. Bad Karlshafen, Gottsbüren, Gottstreu, Carlsdorf, etc.). Durch ihren großen Fleiß, andere Handwerkstechniken und auch menschlich waren sie eine große Bereicherung.

Viele der Grimmschen Märchen stammen von der Erzählerin Dorothea Viehmann, die sie ihrerseits übrigens aus hugenottischen Quellen hat.

Die Namen klingen für heutige Ohren immer noch französisch, auch wenn sie oft (gräßlich) deutsch ausgesprochen werden. 

Der Name Boniart beinhaltet 'bon' = gut; die Nachsilbe 'art' oder 'ard' verleiht Begriffen im heutigen Französisch eine immer etwas abwertende Bedeutung (pejoratif); das 'i' dürfte der besseren Aussprache wegen eingefügt worden sein. Auf gut Deutsch wäre das eine mögliche Bezeichnung für einen Gutmenschen, als Eigenname verwendet. Vielleicht hat die Familiennamensforschung noch mehr Lösungen parat.

Für mich eine sehr interessante Frage, danke.

Dieses Wort oder diesen Namen gibt es nicht, höchstens vielleicht als selbst erdachten Eigennamen.


Was möchtest Du wissen?