Woher kommt der Mythos, dass katholische Priester kleine Kinder vergewaltigen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

das ist kein Mythos, sondern eine Geschichte die immer wieder zum Gespräch wird wenn sowas rauskommt

das ist allerdings nicht nur bei katholischen geistlichen so, sondern zieht sich sicherlich durch alle glaubensrichtungen

bei den katholiken wird immer wieder vom zölllibat gesprochen und das wird als grund genommen für diese übergriffe und vergehen an kindern, ich denke das ist leider eher eine sache von dem menschen der sowas macht und die möglichkeiten die man ihm gibt indem er zugang zu den kindern hat

man sollte auch nicht den fehler machen und alle nun über einen kamm zu scheren, denn sicher gibt s auch sehr sehr viele Priester die sowas nie tun würden, also bitte nicht verallgemeinern und nicht vorschnell urteilen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kein Mythos, das Gerücht beruht leider auf wahren Begebenheiten, Fällen von Missbräuchen kleiner Kinder (meistens Jungen) mit katholischen Geistlichen verschiedener Ämter und Würden als Täter.

Immer wieder werden solche Fälle aufgedeckt, welche von der katholischen Kirche totgeschwiegen werden. Die Täter sind meines Wissens nach bisher nie vor Gericht gestanden, weil die Kirche ihre eigene Vorgehensweise in solchen Fällen hat.

Ministranten, Kinder in kirchlichen Kinderheimen und pädagogischen Einrichtungen, Kirchgeher, alles hat es da schon gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Das Problem an dieser Sache ist, dass die meisten Menschen Vertreter einer Institution, gleich ob dies nun eine Kirche, ein Amt, ein Verein oder sonstiges ist, oft mit der Institution gleichsetzen.

Wenn also Person A aus Institution B einen Fehler macht heist es oft nicht "Person A hat", sondern "Institution B hat.. ".

Wenn sich nun ein Priester eines solchen Vergehens schuldig macht (ist ja nachweislich so gewesen) dann heist es eben auch nicht Priester XY, sondern "Die Kirche". Da liegt der Hund begraben. Wenn von 10.000 Übergriffen nur 5 durch Vertreter der Kirche waren, dann heist es jedesmal "die Kirche" , irgendwann ist das dann eine allgemeingültige Phrase.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein weitverbreiteter Irrtum, der einmal Unkenntnis geschuldet ist aber auch von den eigenen Neigungen ablenken will.

In Deutschland muss man von 5 Mio Menschen ausgehen, die eine Neigung zur Pädophilie besitzen. Allerdings wird diese Neigung nur von einer Minderheit ausgelebt. Allerdings gibt es in Deutschland 15'000 sexuelle Übergriffe pro Jahr an Kinder, so die Polizeistatistik. Man muss allerdings von einer Dunkelziffer ausgehen, da die Polizei nur bekannte Straftaten erfassen kann.

Kath. Priester stellen aber in der Tätergruppe nur eine verschwindend kleine Gruppe dar. Fachleute sprechen von weniger als 1%.  Die Mehrheit kommt aus dem familiären Kreis, dem Bekannten /Freundeskreis. 

Bekannte Persönlichkeiten, die sich selbst zu ihren Neigungen bekannten sind:

Sophokles (321) Sokrates (322) Platon (323) Alexander der Große(325) Julius Cäsar (326) Vergil (326) Horaz (327) Tiberius (328)Seneca (329) "Caligula" (329) Aulus Vitellius (330) Domitian (330)Nero (330) Trajan (330) Hadrian (330) Lucius Aurelius Verus (332)Commodus (332) Straton von Sardis (332) Marcus AureliusCarinus (333) Herculius (333) Aurelius Valerius Maxentius (333)Constans (333) Augustinus (333) Theodosius II. (334) Mohammed(334) Sergius III. (335) Heinrich V. (336) Heinrich der Löwe (336)Johann Ohneland (336) Konstanze von Aragón (336) Papst SixtusIV. (337) Leonardo da Vinci (337) Michelangelo (340) FrancisBacon (341) William Shakespeare (343) Samuel de Champlain(343) Michelangelo Merisi da Caravaggio (343) Ludwig XV. (344)Friedrich II. (Preußen) (344) Johann Joachim Winckelmann (345)Giacomo Casanova (347) Baron Steuben (348) Georg ChristophLichtenberg (350) Thomas Jefferson (351) Antoine Laurent deLavoisier (352) Johann Wolfgang von Goethe (352) Alexander vonHumboldt (353) Ludwig van Beethoven (354) Novalis (356) E. T. A.Hoffmann (357) Johann Friedrich Herbart (359) Lord Byron (359)Edgar Allan Poe (361) Henry David Thoreau (362) Theodor Storm(363) John Ruskin (364) Walt Whitman (366) Horatio Alger (369)Lewis Carroll (370) Mark Twain (372) Peter Tschaikowski (374)Paul Gauguin (376) Friedrich Alfred Krupp (376) Oscar Wilde (379)Wilhelm von Gloeden (384) Robert Baden-Powell (385) Christian 8Wilhelm Allers (386) Peter Altenberg (386) James Matthew Barrie(387) Frank Wedekind (390) John Henry Mackay (391) HeinrichFederer (392) Stefan George (393) Mohandas Karamchand Gandhi(393) André Gide (396) Lord Alfred Bruce Douglas (397) Adolf Loos(397) Gustav Adolf Wyneken (398) Thomas Mann (400) ErnstLudwig Kirchner (402) Eric Gill (403) Bernard Montgomery (403)Charles Spencer "Charlie" Chaplin (404) Egon Schiele (406) BillTilden (407) Helmuth von Grolman (408) Otto Peltzer (409)Terence Hanbury White (410) Roger Peyrefitte (411) Balthus (412)Heinz Kohut (413) Benjamin Britten (413) William S.Burroughs (414) Hans Hermann Groër (415) Pier Paolo Pasolini(415) Daniel Carleton Gajdusek (417) Otto Mühl (418) AllenGinsberg (419) Klaus Kinski (423) Peter Schult (423) Klaus RainerRöhl (423) Harvey Bernard Milk (424) Roman Polanski (429) UdoJürgens (427) Elvis Aaron Presley (428) Jerry Lee Lewis (429)Gerold Becker (432) Billy Wyman (432) Roger Vangheluwe (432)Gary Glitter (433) Jonathan King (434) Jürgen Bartsch (434)Frédéric Mitterrand (434) Abdullah Gül (436) Rio Reiser (436) JörgTauss (437) Graham Rix (441) Michael Jackson (441) StevenPatrick Morrissey (445) R. Kelly (445) Christian von Boetticher(446) Thomas Karaoglan (447)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
03.12.2015, 17:48

Kath. Priester stellen aber in der Tätergruppe nur eine verschwindend kleine Gruppe dar. Fachleute sprechen von weniger als 1%.  Die Mehrheit kommt aus dem familiären Kreis, dem Bekannten /Freundeskreis.

Eine Statistik so anzuwenden, ist unlauter. Eine relevante Aussage erhält man erst dann, wenn man die 1% zum Anteil der Priester an der Gesamtbevölkerung entgegenstellt.

Also 80.000.000 durch 14404 Priester in 2014 macht 0,018005%.

Das ist also etwa 50 mal so hoch.

Ergo: der Anteil an Fummelpriestern unter den Straftätern ist 50 mal so hoch wie ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung. Da kann man schon von einer gewissen Regelmäßigkeit sprechen.

1

Vermutlich weil sie im Zöllibat leben und "nur" die Messdiener zur Verfügung stehen. Das ist natürlich kein Regelfall, aber es gab im Laufe der römisch-katholischen Kiche in den letzten hunderten Jahren bis heute genügend belegbare Übergriffe dieser Art.

Das ist wohl eher eine Verallgemeinerung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mythos: überlieferte Legende/Sage/Erzählung aus alter Zeit, besonders zu Göttern, Helden, zur Entstehung der Welt etc.

Ergo ist das kein Mythos, wenn du die Vorfälle in den letzten Jahren verfolgt hast!

Es ist die bittere Wahrheit, das da so manch einer "lasset die Kinderlein zu mir kommen" zu wörtlich genommen hat.

Merke: auch katholischen Priester sind nur Männer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die katholische Kirche hat auch gesellschaftliche Aufgaben. Dazu gehört unter anderem auch die Jugendbetreuung. In der Vergangenheit sind Fälle bekannt geworden, wo Schutzbefohlene (Kinder) missbraucht wurden. Dies geschah oftmals in Dauereinrichtungen wie Internat oder Heim.

Daraus mag es für einige ein Mythos sein, obwohl ich da eher Spötter gegen die katholische Kirche vermute. Im Rahmen der Aufklärung wurden die Vorfälle durch eine Staatsanwaltschaft ermittelt, und wenn möglich abgeurteilt. Die Vorfälle zu bestreiten wäre blödsinn. Aus den Vorfällen eine Pauschalunterstellung zu konstruieren ist allerdings gleichsam blödsinn. Wären die Vorfälle haltbar, dann gäbe es Heute nicht eine Einrichtung mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solch einen Mythos gibt es nicht.

Was es gibt, ist das Voruteil, katholische Priester würden derartige Dinge tun. Dies liegt daran, dass einzelne seltene derartige Fälle gern aufgebauscht werden.

Im Grunde kann genau dieser Vorwurf auch Fußballtrainern, Schullehrern, Pfadfindergruppenleitern, Ausbildern am Arbeitsplatz und so weiter, gemacht werden. Soclhe schlimmen Dinge passieren eben, traurig aber wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kirchenleute sind auch nur Menschen, die mit den genau gleichen trieben asgestattet sind wie der rest der menscheheit. leider ist es kein mythos, dass sich priester an kindern oder ihnen anvertrauten vegehen, sondern traurige realität. ich war mit einem pfarrer verheiratet, der jahrzehnte lang frauen, die in einer not bei ihm hilfe suchten, missbrauchte. ich war zehn jahre mit ihm verheiratet und habe es erst sehr spät gemerkt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kein Mythos. Es gibt sehr viele Fälle, in denen das wirklich passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verwechselst da etwas. Die Geschichte von Jesus ist ein Mythos. Daß (manche) katholische Priester Kinder vergewaltigen, ist eine Tatsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es viele getan haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?