Woher kommt der Begriff "Die A...-Karte ziehen"?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser begriff kommt vom Fußball der Schiedsrichter hatte die gelbe karte immer im Brustfach und die rote karte im A... fach und da es früher schwarz weiss war,war die rote karte die A... karte^^

Zur Herkunft der Redewendung gibt es nur Vermutungen. So ließe sie sich, einer verbreiteten modernen Sage folgend, von der ab 1970 eingeführten Roten Karte beim Fußball ableiten. Um Verwechslungen zu vermeiden, bewahrten Fußballschiedsrichter angeblich häufig die Gelbe Karte in der Brusttasche, die Rote Karte dagegen in der Gesäßtasche auf. Der Spieler, dem der Schiedsrichter die Rote Karte zeigt, hätte dann „die Arschkarte bekommen“.[1] Damit zusammenhängend gibt es mitunter die Annahme, die Karten seien deswegen in unterschiedliche Taschen gesteckt worden, weil der Fernsehzuschauer zur Zeit des Schwarz-Weiß-Fernsehens die Farbunterschiede nicht erkennen konnte.[2] Die genaue Ableitung der Herkunft ist dennoch unklar.

QUelle: wiki

Das kommt vom Fußball. In der Brusttasche des SchiRi ist die Gelbe Karte, hintendrin die Rote, eben die A*Karte - für jeden im Stadion gleich zu erkennen, auch wenn er farbenblind sein sollte.

Woher kommt der Begriff "Lackaffe"?

Das ist die Frage. WIe ist dieser Ausdruck entstanden?

...zur Frage

"Schnecke", woher kommt das?

Woher kommt eigentlich der ausdruck "Du schnecke" ? Schnecken sind langsam und schleimig :D

...zur Frage

Woher kommt der Ausdruck: "es ist alles im grünen Bereich"

Habe eben mit einem Bekannten telefoniert und der hat diesen Ausdruck öfters im Gespräch erwähnt.

Woher kommt der Ausdruck eigentlich?

...zur Frage

Woher kommt der Begriff "Papalapap"

Und was bedeutet er genau?

...zur Frage

Woher kommt der Begriff mutterseelenallein?

Woher kommt der Begriff mutterseelenallein?

...zur Frage

Ordnungsamt holt Erkundigung ein über die Bewohner einer Wohnung?

Hallo Community, mein Freund hatte gestern eine seltsame Karte vom Ordungsamt im Briefkasten, addressiert an ihn und eine uns namentlich nicht bekannte Person, ich nenne sie mal "Frau A". In der Karte wurde um Rückruf gebeten.

Hat er heute gemacht und folgendes erfahren: es gab eine Meldung, dass in seiner Wohnung eine Frau lebt, die dort nicht gemeldet sei, und nach "Recherchen" meinte das Ordnungsamt, es wäre "Frau A". Mein Freund meinte, bei ihm würde niemand wohnen, er hätte zur Zeit Besuch und kennt auch keine "Frau A". Wir wissen natürlich woher das kommt (seltsame Nachbarn), nur was mich interessiert: ich wohne zur Zeit bei meinem Freund (wir ziehen nächste Woche in eine gemeinsame Wohnung, ich heiße auch nicht "A", nicht mal annähernd...), bin dort aber nicht gemeldet, sondern in meiner eigenen Wohnung.

Es kann doch allerhöchsten den Vermieter interessieren, wer in seiner Wohnung lebt, oder vielleicht das Sozialamt, wenn es um Transferleistungen/Sozialbetrug geht. Was soll also das Ordnungsamt vor unserer Tür?

Mir als erwachsene Person ist es doch freigestellt, wo ich mich aufhalte, solange kein Haftbefehl gegen mich vorliegt, oder? Ich finde das sehr seltsam!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?