woher kommt der begriff : alles in butter

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Woher kommt die Redewendung "Alles in Butter"?

Die Redewendung "Alles in Butter" hat folgenden Ursprung: Früher im Mittelalter wurden Gläser, vor allem auf der Route von Venezien über die Alpen, zum Schutz vor Bruch in Butterfett eingegossen. Da konnte ein Faß auch mal vom Wagen fallen und ins Tal rollen, die Gläser blieben heil. Daher auch die Bedeutung:

"Alles in Butter" = "Alles Sicher"

http://www.allesinbutter.de/Begriffsbedeutung/begriffsbedeutung.html

Googeln hilft ;)

Ohne die Tasten Strg,c und v könnte ich bei windows nicht leben. (:

0

Merci :)

...aber das war jetzt auch nicht so schwer :)

0

Früher wurden empfindliche und zerbrechliche Gegenstände zum Transport in Behäter mit flüssiger Butter gelegt, wenn diese wieder Fest war, wurden die Gegenstände transportiert. Am Bestimmungsort wurde die Butter wieder geschmolzen und die Gegestände konnten unbeschädigt wieder entnommen werden. Deshalb spricht man heute noch bei Dingen, die gut ausgegangen sind/gut gelaufen sind, daß da alles in Butter sei.

Quelle: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20061124061608AAIeqla

Vor etwa 3-400 Jahren gab es Händler, die gläserne Gegenstände auf dem Rücken in Kiepen transportierten. Zum Schutz vor Glasbruch wurden sie in geschmolzenem Fett fixiert. Wenn dann die kiepe mal unsanft abgesetzt wurde, passierte nichts, eben 'alles in Butter'.

Was möchtest Du wissen?