Woher kommt der Ausdruck "Dusel haben"?

6 Antworten

Als volksmäßig derbe Ausdrücke für Glück gelten Dusel und Schwein, die nur in der Umgangssprache und auch da nur als Kraftausdrücke vorkommen. Dusel, das aus dem Niederdeutschen (niederdeutsch dusel = Schwindel) in die hochdeutsche Schriftsprache, und zwar erst in der neuhochdeutschen Periode aufgenommen worden ist, bedeutet soviel wie "Betäubung des Geistes, Kopfes" (verwandt mit ahd. tusig, d. i. töricht; im Hochdeutschen steht t statt des niederdeutschen d, auch mit Tor und töricht liegt Verwandtschaft vor, vgl. Kluge, Et. Wörterb. 6. Aufl. S. 87)

Dusel und Massel kommen beides aus dem jiddischen, eine Sprache, die insbesondere Deutsche Juden gesprochen haben.

Dämmerzustand, leichte Betäubung

Was möchtest Du wissen?