Woher kommt der Ausdruck "Da steh ich drauf"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Ausdruck gehört zur Umgangssprache und ist eine moderne Variante anderer umgangssprachlicher Redewendungen.

Die Ausdrücke "auf etwas abfahren" oder "auf etwas fliegen" sind etwas abgewandelt.

Die Bedeutung ist "mögen", "(wert)schätzen", "bewundern", "eine Vorliebe haben (für)", "begeistert sein".

Das, was für großartig gehalten wird, übt eine Anziehungkraft aus und versetzt damit sozusagen Personen in Bewegung. Die Frage bei einer Bewegung ist "Wohin?" (auf etwas hin/zu) und der Kasus (Fall) dazu der Akkusativ.

In der Variante "auf etwas stehen" ist eher statisch ein Zustand angegeben, aber die Hinorientierung auf etwas erhalten geblieben. Wer auf etwas steht, ist in Richtung auf etwas aufgestellt/eingestellt und ihm zugewendet. Dies hat eine völlig andere Bedeutung, als mit den Füßen auf etwas zu stehen und es möglicherweise zu zertrampeln.

Der Akkusativ ist eine Ausnahme, die an dem besonderen Ausdruck liegt. Dieser wird als Ganzes genommen, wie ein Eintrag im Lexikon (dieser Übergang wird als Lexikalisierung bezeichnet).

Normalerweise ist die Präposition "auf" bei "stehen" mit dem Dativ verbunden (z. B. "Ich stehe mit den Füßen auf der Erde.").

22

Vielen Dank für die Erklärung und den guten Wörtlichen Beispielen dazu.Danke für deine Mühe. Dafür ein DH

0

Die Sternchen-Antwort erklärt zwar die Bedeutung des Ausdrucks aber nicht deine Frage "woher kommt..." der Ausdruck.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass der Ausdruck etwas mit Dingen wie Uhrzeiger (auch von Sonnenuhren) oder Kompassnadel zu tun hat. Der Zeiger steht auf 12, auf Nord....und so genau und unabänderlich stehe ich auf DICH oder SCHOKOLADE ! Da der Uhrzeiger oder die Kompassnadel auf etwas zeigt, lässt sich der Akkusativ in der Redewendung erklären

Was möchtest Du wissen?