Woher kommt das Wort "Schütz" (E-Technik)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eine Anspielung auf den gleichnamigen Wasserschieber, da man mit dem Strom imgrunde das Gleiche tut. Übrigens: Schon der Begriff "Strom" orientierte sich am Wasser. ;-)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dipl.-Ing. E-Technik und Elektroniker

Das hab ich mir schon gedacht, aber woher kommt das Wort bei der "Wassertechnik" dann?

0
@ElektroFlo

Ein Schütz in der Wassertechnik ist ein kleines Wehr um den Wasserfluss zu regeln/stauen um so die nachfolgenden Bereiche vor Überschwemmung zu "schützen"

Deshalb das Wort Schütz...

1

Es wird vermutlich in Anlehnung an das Schütz bei einem Wehr im Wasserbau so genannt. Denn dort dient das Schütz ebenfalls als "Schalter".

https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BCtz_(Wasserbau)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausgebildeter Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Gute Frage. Der Duden leitet es allgemein von "Schutz" her, aber macht da keinen Unterschied zwischen den Bedeutungen.

Es scheint mir plausibel, dass der Begriff aus dem Wasserbau übernommen wurde - in beiden Fällen wird ja mit kleiner Kraft ein "großer Strom" geschaltet, in gewisser Weise.

Der Schütz(e) kommt von schießen.

Zumindest ist das naheliegend, weil ein Signal eine Aktion auslöst.

Humm, scheint der Ursprung liegt hier doch bei Schutz, was ursächlich eher eindämmen oder verschließen/einschließen bedeutet.

1

Was möchtest Du wissen?