Woher kommt das Sprichwort : Jemanden hinter das Licht führen?

4 Antworten

keine Ahnnung, sicher aus dem Mittelalter oder noch älter. Wenn die Leute etwas zu besprechen hatten und die anderen die um das Licht drum herum saßen, gingen sie in den etwas dunkleren Teil, des Raumes. vielleicht wie, wer tuschelt der lügt

Habs mal für dich gegoogled.

"Jemanden hinter's Licht führen" bedeutet "täuschen, betrügen".

Hier die Erklärung zur Entstehung: Diese Wendung tauchte in verschiedenen Quellen Anfang des 16. Jahrhunderts auf. Schon damals im Sinne von 'täuschen' und 'betrügen': Jemand wird absichtlich ins Dunkel, in den Schatten geführt, damit das Opfer nicht merkt, wenn es dort übervorteilt wird, wenn ihm Falschgeld angedreht oder minderwertige Ware angeboten wird. Mittlerweile sagt man auch, dass jemand hinters Licht geführt wird, wenn ihm die Unwahrheit erzählt oder er auf irgendeine andere, beliebige Art und Weise reingelegt wird.

Der Ort 'hinter dem Licht' war vielleicht ursprünglich nur die Stelle hinter einer Öllampe mit einem reflektierenden Schirm auf einer Seite. Dort, hinter Schirm und Licht, war es natürlich dunkler als vor der Lampe. Dunkle Ecken gibt es darüber hinaus natürlich auch dort, wo der Schein einer Lampe oder Kerze nicht hinreicht, in Winkeln und Ecken, und im Schatten. Das Dunkel ist der Ort, an dem sich zwielichtiges, lichtscheues Gesindel aufhält, und wer deren Machenschaften aufdecken will, muss ihnen eben auch sprichwörtlich 'hinters Licht kommen'. Und was man dann erfährt, kann man ' ans Licht bringen'.

Für die Mühe DH. Wenn man nicht google hätte!!!

0

hinter dem Licht ist es dunkel ... und vor dem Licht wird man geblendet.

Was möchtest Du wissen?