Woher kommt das manche Gläubige sich bekreuzigen?

9 Antworten

Das Kreuzzeichen ist ein Bekenntnis an Gott-Vater, Sohn und Heiligen Geist. Es hat sich einfach entwickelt. In der römischen Liturgie rahmt das Kreuzzeichen die heilige Messe ein.

Woher ich das weiß:Hobby

Christen glauben an den gekreuzigten Jesus als den Erlöser.

Bei wichtigen Momenten oder Entscheidungen bekreuzigen sie sich, um Jesus zu Hilfe zu bitten. Eigentlich wird eben der drei-einige Gott um Unterstützung angefleht.

Bei uns sieht mans oft bei Fußballspielern oder Sportlern. Im Süden kommt es öfters vor als im kühlen Norden...

Ja, so ist das. Es ist ein Glaubensbekenntnis

Der Hintergrund des Kreuzzeichens ist ein Aberglaube.

„The Catholic Encyclopedia“ sagt dazu: „Das Kreuzzeichen wurde gleich zu Beginn in Verbindung mit Teufelsaustreibungen und Geisterbeschwörungen als Waffe gegen die Mächte der Finsternis eingesetzt“.

Man schreibt dem Kreuz— dem angeblichen „Werkzeug“, an dem Jesus starb — übermächtige Kräfte zu. Deswegen bekreuzigen sich Fluggäste oder auch Sportler.

Das Kreuz soll vor Dämonen, Unglück und dergleichen schützen. Manche gehen sogar soweit, das Vieh damit zu bekreuzigen, um es vor Krankheiten zu beschützen.

Dasiat falsch! Natürlich würde das Kreuzzeichen auch im Volksaberglauben gebraucht. Es hatte aber nachweislich den Ursprung in der Liturgie und im Privaten Gebet.

0
@JojoR526

Das Kreuz hat seinen “Ursprung in der Liturgie“ — diese Liturgie hat aber keine biblische Legitimation.

0

Vermutlich hat das die "Weltkirche" (2.Kor.4,4) eingeführt (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?