Woher kommt das Insulin (keine Bauchspeicheldrüse)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey

Bei Google findest Du einiges zu dem Thema....

Zusammengefasst:

Riesige Metallkessel, dazu ein Hauch von Hefe in der Luft – wer die Produktionshalle des Insulinherstellers in der dänischen Hafenstadt Kalundborg betritt, fühlt sich unwillkürlich an eine Brauerei erinnert. Kein Zufall, denn die Herstellung von Insulin hat einiges mit der von Bier gemeinsam. Wichtige Grundzutat in beiden Fällen: Hefepilze.

Während sie in der Brauerei als Bierhefe beim Gären hilft, produzieren ihre gentechnisch manipulierten Verwandten in Däne­mark das blutzuckersenkende Hormon Insulin.

Andere Insulin-Hersteller setzen bei der Produktion statt auf Hefe auf Bakterien. Auch diese werden gentechnisch so verändert, dass sie insulinähnliche Moleküle herstellen. Insulin war 1982 das erste gentechnisch hergestellte Arzneimittel überhaupt. Zuvor wurde es aus den Bauchspeicheldrüsen geschlachteter Rinder und Schweine gewonnen.(©diabetes-ratgeber)

Gruß, Dana (Seit über 25 Jahren Typ 1 Diabetikerin)

Biotechnologisch hergestellt. Hierzu nutzt man z.B. Hefepilze (Saccharomyces cerevisiae, Bierhefe) , die das Insulin Produzieren. Das geht auch mit Bakterien, z.B. E.Coli (Darmbakterien).

Dafür wird in sogenannten Fermentern eine "Suppe" mit Hefezellen angerührt, die so genetisch umprogrammiert sind, dass sie Insulin Produzieren.

Wenn sie genug produziert haben, wird das Insulin daraus isoliert und Reinigungsschritten unterzogen.



Hallo!

Von Schweinen nur noch selten (hier aus Bauchspeicheldrüse)  -- inzwischen werden gentechnisch veränderte Bakterien dazu genutzt Insulin herzustellen.

Gruß

Die Produktion von Schweinen und Rindern gibt es kaum noch.

Seit gut 20 Jahren werden genveränderte Bakterien dazu verwendet. Welche sage ich jetzt mal besser nicht.

Was möchtest Du wissen?