Woher kommt Colitis Ulcerosa bei Kindern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

oftmals werden derartige erkrankungen durch angstzustände ausgelöst. hier sollte man einmal schauen, ob die eltern sehr streng und sehr genau mit ihrem sohn umgehen. vllt erlebt das kind dadurch innere niederlagen und empfindet eine art der unterdrückung. dadurch entsteht eine gewisse angst vor der eigenen persönlichkeitsentfaltung. die betreffende person spielt somit oftmals eine rolle, nur um zu gefallen. diese patienten benötigen sehr viel zuneigung, erleben aber eher druck. häufig kommt es auch vor, dass zuviele neue eindrücke auf betreffende person einprasseln, die nur schwer verdaut werden können.

ich hoffe, dass ich dir hiermnit ein paar neue eindrücke vermitteln konnte. auf jeden fall wäre es eine möglichkeit, auch einmal in eine andere richtung zu schauen. letztendlich sollte alles berücksichtigt werden, was u.u. ausgeschlossen werden kann.

Die Eltern haben sich vor 4 Jahren getrennt.Er geht áufs Gymnasium und "nur" eine zwei ist bei ihm (für ihn selbst, nicht für die Mutter) schon eine Katastrophe.Er setzt sich sehr unter Druck.Vielleicht denkt er er müsste "den Mann" im Haus ersetzen???

0
@Tennisstar

das kann ich mir sehr gut vorstellen. auch dass er jetzt seiner mutter gegenüber eine art der beschützerrolle übernommen hat. sich selber in eine verantwortung bringt, die er im grunde ja noch gar nicht in dem umfang übernehmen kann. somit setzt er sich selbst unter druck und sieht es schon als versagen an, wenn nur eine 2 schon katastrophenauslöser darstellen.

er will nicht nur gut sein...er will besser sein... und das wohl in jedem punkt.

mit sicherheit liegen auch noch einige konflikte aus der historie der trennungsgeschichte im verborgenen, die noch gar nicht angegangen wurden und die er verdrängt, weil er nun andere prioritäten setzt. nur diesen druck, der zum einen durch die elterlichen konflikte geschaffen wurde, zum anderen unter den er sich jetzt selbst setzt, führt für mich dann in diese sympthomatik seiner darmerkrankung.

0
@kindofmagic13

herzlichsten dank...! :-) und vor allen dingen...? Gute Besserung...! alles liebe...*inge :-)

0
@kindofmagic13

Vielen Dank. Ist echt schlimm wenn so ein Kind so ne schwere Krankheit hat und man nichts tun kann...

0

Hallo ich bin meriem z.(13) alls ich vor einem Jahr von dehn Ärzten mitbekommen habe das ich colitis Ulcerosa habe und das sie nicht heilbar sondern nur mir Medikamenten zu lindern ist, zuerst machten wir nur dass was die Ärzte sagten doch als wir merkten das es nach sechs Monaten sich nicht verbessert hat, sagte uns eine gute Freundin ich soll mal zu einem Heilpraktiker gehen denn er spezialisiert sich besonders auf diese Krankheit und macht bei seiner ersten Behandlung gleich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit test und bei mir ist raus gekommen das ich eine Weizenunverträglichkeit habe und um dass zu liendern bzw. wieder verträglich zu machen macht er eine therapie dafür benutzte neben bei immer noch die Medikamente die die Ärzte im Krankenhaus gegeben habe und noch ein paar vom Heilpraktiker und am anfang waren ich und meine mutter skeptisch und wollten zuerst nicht aber mein zustand zu vor 5-6 monaten hatt sich sehr viel verbessert und der heil... ist fest überzeugt dass es 20% genetisch ist und der rest mit der nahrung zu tun hat also ich empfehle nur diesen mann DR RALF OSTERLE . Aber ich meine jeder entscheidet wir er es mag aber für die anderen alles gute und gute besserung .

Hallo,darf ich fragen wo genau dieser Herr Osterle praktiziert?Meine Tochter (5j.) hat auch colitis und wir sind auf der Suche nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten !Unser Arzt meint es käme nicht vom Essen, ich denke aber das sie einige Sachen nicht verträgt da wir sie jetzt weg lassen und es dann eine Besserung gibt!Ich würd mich gerne mit Ihrem Heilpraktiker in Verbindung setzen !Ich freue mich auf ihre Antwort!LG Bianca

0

Hallo,

ich glaube nicht, dass die Ernährung ausschlaggebend war. Ich selbst habe meine CU im Alter von 4 Jahren bekommen. Was der genaue Auslöser war, konnte und kann mir niemand sagen. Auch Stress war damals eine Theorie. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit 4 Jahren gewiss keinen Stress hatte. Auch ist niemand gestorben etc. Ausgelöst wurde die Erkrankung wohl während eines Keuchhustens. Ich selbst denke, dass man als Patient diese Erkrankung in sich trägt und sie ausbrechen kann, aber nicht muss. Gottlob sind die Medikamente heutzutage sehr gut, so dass ein Leben mit CU durchaus möglich ist. In meiner Zeit (vor nun 26 Jahren) war es nicht ganz so einfach. Heute geht es mir dank einer Azathioprin Dauerbehandung sehr gut. (Außer Leberflecken und einer Sonnenallergie.) Ich wünsche dem Jungen alles erdenklich gute für seine Zukunft!!!

Grüße Katrin

Ach du liebe Güte, auch so früh....meine Tochter ist 5😣Stress hatte sie mit 3 im Sommer als sie in den Kiga kam....da hat sie viel geweint,nur kurz aber danach musste sie immer zur Toilette und hatte Durchfall.....nix bei gedacht.. dann ging es wieder und kurz vor Weihnachten ging's richtig los...alle lagen mit Magen Darm flach nur sie hat sich nicht von erholt...seitdem suchen wir nach einer möglichst schonenden Behandlung was bis jetzt erfolglos blieb....viel cortison musste her und vor kurzem Azathioprin, wo sie Super drauf ansprach aber die Leber es leider nicht vertragen hat...die Suche geht weiter.... bin für jeden Tipp dankbar 😕

0
@Colitiskid

Bei mir hat Aza sehr, sehr gut geholfen. Cortison auch, aber das ist ja nur zur akuten Behandlung. Auf Facebook gibt es tolle Gruppen, da sind auch einige Eltern mit betroffenen Kindern. Ich weiß, dass einige Humira oder Remicade bekommen, da kenne ich mich leider gar nicht aus. Ich hoffe, es geht ihr bald besser und ihr findet etwas, das euch auf lange Sicht hilft. Ich kann da auch immer nur zu guten Fachärzten raten und zur Not auch mal den Arzt wechseln.

0

Ähnliche Symptome wie bei Colitis Ulcerosa?

Hallo Community

Seit Dienstag leide ich unter eigentlich genau den selben Symptomen wie bei der Colitis.

Dienstag früh startete es mit schleimigen Durchfall. Im Laufe des Vormittags kam eine starke Abgeschlagenheit, leichtes Fieber sowie Unterbauchkrämpfe hinzu. Im Laufe des Tages wurden die Krämpfe immer häufiger und schmerzhafter immer verbunden mit blutigen flüssigen Stuhlabgängen. In dieser Nacht stand ich bestimmt 10 mal unter Krämpfen auf um die Toilette zu besuchen.

Am folgenden morgen waren die Krämpfe noch immer sehr häufig und sehr schmerzhaft das Fieber aber vorbei und ich ging zum Arzt. Nach Schilderung meiner Symptome, Blutabnahme, Abgabe einer Stuhlprobe (komplette Ergebnisse liegen noch nicht vor) und Ultraschall war der Verdacht da: Colitis Ulcerosa. Es wurde eine Darmspiegelung verordnet die allerdings erst Montag statt findet und eine Infusion verabreicht.

Die Infusion schlug gut an, ein blutiger Gewebeabgang kam noch, am Nachmittag wurden die Krämpfe weniger und leichter nur am Abend traten sie noch ein paarmal auf. Die Nacht schlief ich durch.

Heute morgen hatte ich noch Krämpfe, dann war wieder Termin beim Arzt. Der Verdacht war auf Colitis war nun verstärkt, da die Infusion so gut angeschlagen hatte, meine Blutwerte wären soweit in Ordnung allerdings stehen sämtliche Entzündungswerte noch aus. Ich bekam eine weitere Infusion und bin seitdem krampf-frei.

Morgen bekomme ich die Blutwerte und evtl die Ergebnisse der Stuhlprobe. Aber Sicherheit habe ich erst am Dienstag nach Auswertung der Spiegelung.

Daher meine Frage: Kennt jemand von euch eine Krankheit mit ähnlichen bis gleichen Symptomen der Colitis? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es doch keine Colitis sondern nur eine "normale" Darmentzündung ist?

Ich mache mir ziemliche Sorgen und versuche zu hoffen das es einfach nur irgendeine Darm-Erkrankung aber keine chronische ist.

Ich hoffe hier kann mir jmd weiter helfen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?